Gegen das unsinnige 'Like' u. 'Dislike'

  • Gegen das unsinnige 'Like' u. 'Dislike'

    Moin,
    Ich hab mir das Bewertungssystem im Forum wirklich eine ganze Weile lang angeschaut und bin der Meinung, dass dieses System nicht nur an sich schon ziemlich dämlich ist, weil es die Kommunikation an sich schon bremst, sondern dass es im Speziellen für die Arena denkbar ungeeignet ist.

    1. Warum braucht man in einem Forum ein Bewertungssystem? Ein Forum ist (korrigiert mich wenn ich falsch liege) zum Austausch seiner Teilnehmer gedacht. Man kann sich hier über die neusten Eröffnungen, Endspieltricks oder die Fußballbundesliga austauschen (warum auch immer). Warum zur Hölle ist es notwendig, eine Eröffnung oder einen Bundesligaspieltagtipp zu bewerten? Es gibt keine Notwendigkeit. Wir sind Jahre ohne Bewertungssystem ausgekommen!!
    1.1 Jetzt mag der ein oder andere natürlich sagen, ja aber damit kann man einordnen, wie hilfreich ein Beitrag für die Community ist. Das sei ein Fortschritt. Irgendwas in diese Richtung wird wahrscheinlich kommen, daher hier meine Antwort: Nein, es ist kein Fortschritt! Zum einen hat jeder hier genügend Hirn, um selbst für sich filtern zu können was wichtig und unwichtig, richtig und falsch ist. Zum anderen hat da auch jeder seine Sicht und Meinung und ein Beitrag, der 5 Likes 6 Dislikes hat muss doch deswegen nicht zwangsweise schlecht oder unrelevant oder mittelmäßig sein?

    2. Führt das Bewertungssystem nicht nur nicht zu mehr Austausch der User untereinander, ich würde sogar behaupten es bremst ihn. Früher hat man hier gelesen was einen interessiert und das ignoriert, was einen nicht interessiert. Und wenn man mit einer Meinung nicht einverstanden war hat man sich Gedanken gemacht und dagegen argumentiert. Heute wird hirnlos auf den dislike Knopf gedrückt. Das muss man sich mal vorstellen, wie das früher ausgesehen hätte. Jemand setzt sich hin, liest hier was und schreibt dann hier lediglich: Falsch! Das ist eine Diskussionskultur, die nicht hinnehmbar ist.

    3. Hat das Bewertungssystem mittlerweile zu einer extrem komisch anzuschauenden Fraktionenbildung geführt, die mich sehr an die Sandkastenspiele in unserem Bundestag erinnert, wo der Redner grundsätzlich nur von der eigenen Fraktion beklatscht wird. Eine Diskussion hier in der Arena sieht folgendermaßen aus. 2-4 Leute einer Fraktion diskutieren über ein Thema, der Rest hängt sich mit Bewertungen drann, ohne etwas zur Diskussion beizutragen. Wer braucht denn sowas??

    4. Zeigt es sich, dass mit dem Bewertungssystem hier in der Arena gerne Privatfehden ausgetragen werden, die das Klima hier zusätzlich vergiften. Grundsätzlich ist dem Missbrauch des Systems kein Riegel vorgeschoben und es wird gerne genutzt, um den "Gegner" zu diskreditieren. Dieser wird entweder beleidigend oder fühlt sich so unter Druck gesetzt, dass er eben nichts mehr schreibt. Damit wären wir wieder bei 2.

    5. An 4. anknüpfend ist dieses Bewertungssystem sehr gut geeignet, systematisches Mobbing im Arenaforum zu ermöglichen. Schon allein das, wenn man meinen übrigen Punkten nicht zustimmt sollte Grund genug sein, das System abzuschaffen.

    Abschließendes Wort zu dem Thema: Ich war von Anfang an sehr skeptisch und hätte das System am liebsten gar nicht ausprobiert. Mittlerweile ist genügend Wasser den Main hinabgeflossen um zu sehen, welche Folgen sich aus dieser Änderung ergeben haben. Bitte tut mir den Gefallen und schafft das System einfach ersatzlos wieder ab, wir sind früher wunderbar ohne ausgekommen.

    Gruß Heikki

    PS: Wenn ihr euren Respekt vor mir und diesem Thread ausdrücken wollt, verzichtet bitte darauf, dieses Thema sowohl positiv als auch negativ zu bewerten, sondern setzt euch mit meinen Punkten auseinander und widerlegt sie meinetwegen auch ;)
  • Ich respektiere das, aber ich habe keine Lust, mich damit auseinanderzusetzen, weil ich mir nur wenige noch uninteressantere Themen vorstellen kann. Deswegen einfach nur: :thumbdown: Sorry.

    Für die Allgemeinheit zwei Hinweise: Wer diese sogenannten "Disklikes" verteilt, ist nicht automatisch auf Stunk aus.
    Auch ist niemand gezwungen, sich am Geschilderten zu beteiligen. Wer sich hingegen beteiligen möchte, sucht sich dann eben wieder andere Möglichkeiten, sich zu streiten.
  • Ich sehe es ähnlich wie Köhler.
    Wer ein Dislike vergibt, dann nicht, um damit auszudrücken, dass man den User nicht mag, sondern, weil man den geschriebenen Sachverhalt anders sieht.
    Wenn ich mich schon wegen erhaltenen Dislikes persönlich angegriffen fühlen würde, dann hätte ich wohl ganz andere Probleme.
    Ein Dislike zu akzeptieren, bedeutet auch, die Meinung anderer zu akzeptieren.
  • starbucks schrieb:

    ich stimme dir voll zu Heikki. gehöre auch zu den "geschädigten" hier, das Bewertungssystem hat seinen Anteil daran- oder verstärkt das ganze.
    Habt Ihr so wenig Selbstvertrauen in Eure hier niedergeschriebenen Meinungen, dass Ihr, Heikki12 und starbucks, jedes Dislike als "Schädigung" oder "Niedermachung" interpretiert? Ein Dislike sagt ja nur aus, dass jemand anderer Meinung ist. Nicht mehr und nicht weniger. Und das ist absolut okay und gehört zu jedem Meinungsaustausch dazu, ansonsten es nur Geschwafel wäre.

    Wollte ein Schreiber niedermachen oder beleidigen, so könnte er das ja nur mit Text, nicht mit einem Button.

    Dass das Instrument der Buttons – gottseidank – unzählige Wiederholungen vermeiden hilft, hatte ich bereits in den von Skeptiker, unserem lebendigen Archiv, zitierten Threads ausführlich dargelegt.
  • Love schrieb:

    Habt Ihr so wenig Selbstvertrauen in Eure hier niedergeschriebenen Meinungen, dass Ihr, Heikki12 und starbucks, jedes Dislike als "Schädigung" oder "Niedermachung" interpretiert? Ein Dislike sagt ja nur aus, dass jemand anderer Meinung ist. Nicht mehr und nicht weniger. Und das ist absolut okay und gehört zu jedem Meinungsaustausch dazu, ansonsten es nur Geschwafel wäre.
    Wollte ein Schreiber niedermachen oder beleidigen, so könnte er das ja nur mit Text, nicht mit einem Button.

    Dass das Instrument der Buttons – gottseidank – unzählige Wiederholungen vermeiden hilft, hatte ich bereits in den von Skeptiker, unserem lebendigen Archiv, zitierten Threads ausführlich dargelegt.
    Da du gerade mein Selbstvertrauen ansprichst, dem gehts zum Glück so gut, dass es nicht nur eventuelle Dislikes (zu denen du herzlich eingeladen bist) ignoriert, sondern auch den geistigen Dünnschiss, den du verzapfst. Es zeugt meiner Meinung nach nicht von einer Meinung, einen Beitrag zu disliken (ein Dislike kann im Grunde alles heißen: Falsch, stimme dir nicht zu, in der Kantine gabs heut kein Schnitzel, du Arschloch usw. Wo ist denn da jetzt bitte eine Meinung?).

    Es vermeidet auch keine Wiederholungen (die Idee ist echt schräg): Entweder man hat was zu einem Thema zu sagen oder es wurde bereits alles gesagt oder man hat eben nichts zu sagen. Die drei Möglichkeiten gibt es. Wenn man dann trotzdem noch was zu dem Thema beitragen muss, indem man sich optisch anstatt inhaltlich positioniert ist man einfach nur geltungssüchtig.

    EDIT: Das ist vielleicht dann noch verständlich, wenn man andere in ihrer Meinung bekräftigt (die Idee gibts ja auch bei Facebook so mit dem Daumen hoch), aber gerade in die andere Richtung zeugt es nicht gerade von geistiger Reife.
    Heed not how hope believes and fate disposes

  • @Heiki12....also das sehe ich auch in Teilen so wie du!

    Wobei ich es als durchaus sinnvoll empfinde, dass man einen guten Beitrag nicht
    nochmals ellenlang Bespricht, sondern kurz und bündig ein "Like" vergeben kann, was die Sache einfacher macht.

    Was mich aber auch rasend macht, wenn ein paar private Feinde, sich mal eben auf die schnelle einen "Wegwerfaccount"
    zulegen, um dort, wo es eigentlich nichts zu Liken oder zu Disliken gibt zuzuschlagen, um so für etwas Stunk zu sorgen.

    O.K. ich kann es ja verstehen, wenn der ein oder andere extrem sauer ist, weil er mit seinen dritt oder viert-Account ausgerechnet gegen mich mal verloren hat und das so ja eigentlich nie hätte passieren dürfen,
    oder ihm (oder natürlich auch ihr) anderes Ungemach untergekommen ist ....^^

    Aber dann hinterhältig hier die Atmosphäre im Forum vergiften zu wollen ist nicht so passend.

    Am meisten ärgere ich mich dann über mich selbst, wenn die Provokation Erfolg hatte und ich ebenfalls
    aus Ärger an diese User Dislikes verteile.

    Mir sind die sichtbaren Feinde lieber, die sich nicht verstecken und somit ehrlich sind und mir sagen wie sie zu mir stehen
    wenn sie mal mit manchmal überflüssigen Dislikes hantieren.

    Auch diese Medaille hat eben ihre zwei Seiten, eine durchaus Brauchbare und eine,
    die leider auch missbraucht werden kann.
    Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.

    Albert Schweitzer

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von RitterHank ()

  • Heikki 12,
    du artest in Deiner ersten Post einfach nur aus in dem Du schreibst, dass System ist dämlich. Ein System kann nicht dämlich sein aber derjenige der es nutzt oder benutzt. Folgerichtig solltest Du dich nicht wundern, dass es auch auf Dich angewandt wird.

    Nun kannst Du Dir sicher ausrechnen, dass ich Dir in Deinem ersten Post zum Thema ein Dislikes gegeben habe und wenn Du das auf Dich beziehst und nicht auf Deinen Text, kann ich Dir nicht helfen, ansonsten, denk mal darüber nach!!!
    mfG Rico
  • Rico schrieb:

    Heikki 12,
    du artest in Deiner ersten Post einfach nur aus in dem Du schreibst, dass System ist dämlich. Ein System kann nicht dämlich sein aber derjenige der es nutzt oder benutzt. Folgerichtig solltest Du dich nicht wundern, dass es auch auf Dich angewandt wird.

    Nun kannst Du Dir sicher ausrechnen, dass ich Dir in Deinem ersten Post zum Thema ein Dislikes gegeben habe und wenn Du das auf Dich beziehst und nicht auf Deinen Text, kann ich Dir nicht helfen, ansonsten, denk mal darüber nach!!!
    mfG Rico
    Du musst dir absolut keine Sorgen machen, ich beziehe den Dislike nicht auf mich und ich hab schon erwartet, gegen die verkrusteten Strukturen hier anzuschreiben. ABER: Wenn ich jetzt einfach nur deinen Dislike sehe heißt das für mich auf den ersten Blick einfach nur, dass du nicht in der Lage warst, die Idee meines Kommentares in ihrer ganzen Pracht zu erfassen, sonst hättest du nämlich einen Kommentar verfasst und dir z.b meinen 2. Punkt rausgesucht und mir erklärt, warum mir da ein Denkfehler unterlaufen ist ;). Das ist jetzt ein bisschen selbstherrlich ausgedrückt, aber ich wollte mal bewusst übertreiben um das Prinzip zu erklären, ist nicht bös gemeint ;)
    Heed not how hope believes and fate disposes
  • Wie ich schon im Dislike Thread sagte vergebe ich selten ein Dislike.
    Likes dagegen schon relativ oft in der Art "sehe ich auch so stimme zu"
    Das finde ich nach dieser Zeit schon praktisch.

    Nun was soll ich sagen mir ist es relativ Wurscht ob das System bleibt oder nicht.

    Ja einige vergeben nun Dislikes mit der Gießkanne
    --> ja mei wenns denen Spaß macht sollen sie, mir Wurscht
    Ich muß nicht jedermanns Darling sein und es jedem Recht machen.
    Außerdem sind Dislikes hier nicht unsichtbar und jeder kann sich sein eigenes Bild davon machen wie der einzelne User mit seinen Likes umgeht.

    Wie der Webi sagte wir sind hier im Netz.
    Das Forum ist an sozial Media angelehnt.
    Tja da muß man mit seinen Follower und Hatern klarkommen wenn man sich zu Wort meldet.
    Nur zur Info ich komm klar :P
    Grüße skeptiker 8)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von skeptiker333 ()

  • Meiner Meinung nach verfehlen die meisten, die negativ auf den Anfangspost von Heikki reagieren, das Thema dieses Threads.
    Er und andere die seiner Meinung sind, werden angegriffen, weil sie angeblich zu "dünnhäutig" auf Dislikes reagieren.
    Aber das war gar nicht das Thema.
    Es war nicht das Thema, wie man auf Kritik oder eine ablehnende Meinung reagiert, sondern, wie diese Kritik geäußert wird.
    Und ein Dislike ist -nach Heikkis Meinung- eben keine Meinungsäußerung, sondern eher ein Abwatschen oder -im mißbräuchlichen Sinn- ein Nachtreten.
    Ich stimme Heikki in diesem Punkt voll zu!

    Für mich ist es ein Zeichen mangelnder Diskussionskultur, wenn ich dem anderen zwar sage, daß ich seine Meinung nicht teile,
    ihm aber nicht sage, warum. Ein Dislike hat für mich einen willkürlichen, beliebigen, oberflächlichen und aus der momentanen Laune heraus
    geschaffenen Charakter. Es ist genau das Gegenteil von konstruktiver Kritik.

    Und das Argument: Das Thema interessiert mich nicht so sehr, daß ich mir jetzt die Mühe machen würde, meine Meinung dazu zu äußern,
    aber ganz außen vor bleiben möchte ich auch nicht und setze deshalb mal schnell ein Dislike... also diesem Argument kann ich nicht folgen.
    Wenn mich ein Thema nicht interessiert und wenn ich mir nicht die Mühe machen möchte, mich intensiver damit zu beschäftigen, warum muß
    ich mich dann überhaupt dazu äußern? Und wie kann ich eine andere Meinung respektieren und tolerieren, wenn jemand anderes mir durch ein Farbknöpfchen
    zwar mitteilt, daß ihm meine Meinung nicht gefällt, er mir seine Meinung aber nicht mitteilt?

    Es ist für mich widersprüchlich -wie im Moment gerade hier im Forum geschehen-, (einen)andere(n) Forumsnutzer -vorsichtig ausgedrückt- dafür zu kritisieren,
    daß wahllos und unqualifiziert zu jedem Thema der eigene Senf dazu gegeben werden muss, aber für sich selbst in Anspruch zu nehmen,
    durch einen einzigen Knopfdruck Position zu einem Thema zu beziehen. Dies hier ist ein Forum, es dient dem Informations- und Meinungsaustausch,
    es ist keine Wahl und keine Abstimmung.

    Da ich davon ausgehe, daß ein Schachspieler zumindest über ein gewisses Mindestmaß an Intellekt und Intelligenz verfügt, würde ich es begrüßen,
    wenn es mehr begründete Meinungsäußerungen hier im Forum gäbe, und sich der Meinungsaustausch nicht auf das Verteilen von roten oder grünen
    Knöpfchen beschränken würde. (Ganz nebenbei würde ich es auch begrüßen, wenn Diskussionen in sachlichem, freundlichem und respektvollem Ton ablaufen.)

    Und für mich gesprochen: Wenn ich zu einem Thema eigentlich nichts zu sagen habe, dann halte ich einfach das Maul.

    Mit den besten Wünschen

    Hulot

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Hulot () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Das hast Du fein analysiert, aber es interessiert hier Niemanden.
    Und das was Du als widersprüchlich kritisiert hast kann ich Dir kurz erklären, es geht nämlich um mich. Ich gehe davon aus das Du null Ahnung hast was im Vorfeld passiert war, ist in diesem Fall auch völlig Banane.
    Aber es geht um genau das Thema was der Ursprungsschreiber angesprochen hat, ein völlig sinnfreies Bewertungssystem.
    Ich habe mir das Recht herausgenommen meinem neuen Kumpel Tommy (das ist der der immer meint andere heulen rum) mich dafür zu bedanken das er mir für jeden Mist den er nicht begriffen hat oder eventuell nicht begreifen will (ich kenne ihn nicht persönlich und somit auch nicht seinen echten IQ) ein Dislike gibt und habe gleichzeitig festgestellt das die Schacharena doch ein tolles Hobby zur Verfügung stellt, Disliken mit der Gießkanne. Das habe ich ihm dann mal gezeigt und raus kam ein bockiger Junge dem Du gerade seinen Unsinn den er in dem besagten Beitrag geschrieben hat geglaubt hast.

    Was ich damit sagen will - Du mußt hier keine guten oder schlechten Beiträge schreiben, Du bekommst was Dir Deine Freunde oder weniger gut gesinnten gönnen, egal ob Du gut Fußball getippt hast, einen guten Witz kennst oder was wirkliches Schachliches bietest. Mal ist der Daumen oben, mal unten.

    Mehr Unsinn mit einem einzigen Klick kann man niemanden anbieten, und wenn das hier hier schon hundertmal geschrieben wurde - Müll bleibt nun mal Müll.

    Und nun bitte die linke Maustaste auf das zweite Feld von rechts!
  • volkerk schrieb:

    Ich sehe es ähnlich wie Köhler.
    Wer ein Dislike vergibt, dann nicht, um damit auszudrücken, dass man den User nicht mag, sondern, weil man den geschriebenen Sachverhalt anders sieht.
    Wenn ich mich schon wegen erhaltenen Dislikes persönlich angegriffen fühlen würde, dann hätte ich wohl ganz andere Probleme.
    Ein Dislike zu akzeptieren, bedeutet auch, die Meinung anderer zu akzeptieren.
    Wäre schön wenn das alle so sähen wie du.
    Aktuell gibt es beispielsweise einen User, der jeden einzelnen meiner Beiträge disliked um, wie er selbst sagt, mir eins auszuwischen. Das beste - er weigert sich konsequent mir zu sagen, weshalb/wofür er sich überhaupt rächen möchte.

    Ansonsten stimme ich Heikki in allen Punkten zu und habe ihm, nur um seiner Bitte nachzukommen, kein Like gegeben ;)
  • Tommy, das gehört doch jetzt nicht in diesen Thread, das ist OT.
    Aber wenn Du es schon mal ansprichst, ich will Dir doch keins auswischen, wie soll das gehen?
    Du bist ein Mann von Welt und hast es doch nicht nötig hier wegen jeder Kleinigkeit das Taschentuch zücken zu müssen.
    Tu Dir den Gefallen und laß mich links liegen, dann hast Du Ruhe. Übrigends den letzten Dislike von mir in der Aljechin-Verteidigung den hast Du Dir redlich verdient, das hat Dir aber Köhler schon geschrieben. Das war nun wirklich Mist und noch schlimmer wie Du danach rumgeschleimt hast.

    Das mit dem links liegen lassen war jetzt ein Friedensangebot - das solltest Du nicht ausschlagen

    EDIT: Dein Dislike betrachte ich jetzt so das Du nicht gewillt bist Frieden zu geben. Das kann nicht gut sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tuchti ()






  • Möchte mich bitte kurz hier einmischen und auch eine Meinung loswerden:


    Es macht Spass und Freude w e r t f r e i e Beiträge zu bewerten! Und dazu brauche ich k e i n e Dislike`s!!!



    Leider sind so wie in diesem Thread derzeit viele Schreiber/innen nicht in der Lage solche Beiträge in diesem schönen Forum zu verfassen - das stimmt sehr traurig!!!



    :) Grüsse und Dank an alle Schreiber/innen die Anstandsregeln, Ausdrucksweise, Toleranz und Respekt zum Ausdruck bringen können :)



  • @Heikki12:
    In Deinem Eröffnungspost schreibst Du: "sondern setzt euch mit meinen Punkten auseinander und widerlegt sie meinetwegen auch".
    Auf meinen Beitrag schreibst Du: "sondern auch den geistigen Dünnschiss, den du verzapfst".
    Das ist zwar ein ganz klein wenig niveaulos, aber dafür prägnant.

    Du wirst verstehen, dass ich mich einem Meinungsaustausch mit Dir künftig entziehen werde, da ich mich bedauerlicherweise zu solch kernigen Argumenten außerstande sehe.

    Gestatte mir aber doch noch kurz den Hinweis, dass nicht jeder geltungssüchtig ist, der eine Meinung befürwortet und diese auch bekräftigen möchte, aber nicht zusätzlich schreiben will. Entweder wegen der Gefahr von simplen Wiederholungen oder einfach dem Umstand geschuldet, dass er es sich nicht zutraut oder eben nicht kann (Migranten ausser Keksi X/ etc.) Nicht jeder besitzt eine so feinsinnige Diktion wie Du.