Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 67.

  • Schlechtestes Gambit

    tom_turbo - - Eröffnungen

    Beitrag

    Passend zu diesem Randbauernzug vielleicht das zweifelhafte Pariser Gambit, das aus der Amar-Eröffnung entsteht. Hier ist es halt ein Randspringerzug. Zitat: „1.Sh3 d5 2.g3 e5 3.f4?! Lxh3 4. Lxh3 exf4 (weiß darf hier natürlich nicht zurückschlagen, wegen Dh4+)“ Dieses Gambit wurde sogar von Tartakower einmal gespielt und zwar 1933 gegen Andor Lilienthal, in Paris (daher der Name) und zwar in der einzigen benannten Untervariante, dem Gent-Gambit (oder auch, nach manchen Quellen Grant-Gambit). Zit…

  • Schlechtestes Gambit

    tom_turbo - - Eröffnungen

    Beitrag

    Ich möchte einen Thread starten in dem die schlechtesten (und daher auch oft ausgefallensten) Gambits gesammelt werden und vielleicht jeder seine Vorschläge einbringt. Ich mache gerne den Anfang mit dem völlig absurden Omega-Gambit. Dieses entsteht nach folgender Zugfolge: Zitat: „1.d4 Sf6 2.e4?!“ Es gibt wohl tatsächlich Verrückte die das spielen, echte Kompensation sehe ich allerdings keine. "Häufigste" Fortsetzung Zitat: „1.d4 Sf6 2.e4?! Sxe4 3.Ld3 d5 4.Sf3 (oder Lxe4)“ Die Beispielpartien di…

  • Sizilianisch / Morra-Gambit

    tom_turbo - - Eröffnungen

    Beitrag

    Eine recht bekannte und überaus beeindruckende Partie im Morra Gambit ist in diesem Thread offenbar noch gar nicht vorgekommen. Diese Partie ist fast eine Kopie von jener von Zakharovs, was einmal mehr nahelegt, dass das womöglich eine sehr kritische Variante für schwarz ist, oder zumindest, wie Schroeder anmerkt, der Preis eines Zuges sehr hoch ist. IM Marc Esserman (wahrscheinlich DER Morra-Gambit Experte schlechthin) vs GM Loek van Wely US Open, 2011 youtube.com/watch?v=ZXZk1EnCUPM&t=717s Wer…

  • Froms Gambit ist eine wunderbare, gleichermaßen ungewöhnliche Antwort auf die Bird-Eröffnung. Es ist eines dieser Gambits wo man sich einfach fragt ob das in irgendeiner Form Sinn macht. Schwarz opfert einen Zentrumsbauern und gewinnt nur minimal Tempo dazu. Dennoch kommen sehr unterhaltsame Spiele heraus und man kann als schwarzer schön auf Angriff spielen. Irgendwie finde ich es sehr passend eine unkonventionelle Eröffnung derart unkonventionell zu beantworten. Oder anders gesagt: wenn der Geg…

  • Eine richtiges Gemetzel. Interessant wie schnell hier ein GM auseinandergenommen wird. Er trägt aber selber einiges dazu bei, finde ich. 6...d6 ist zwar ein spielbarer Zug, ich halte ihn aber bereits für etwas ambitionslos. Warum nicht d5 oder gleich das Läuferschach auf h4? 9...Le6 ist zwar natürlich und hätte ich in der Stellung wohl auch gespielt, ist aber bereits eine Ungenauigkeit. Der Computer zeigt an, dass Kf8 deutlich besser gewesen wäre. Wenn so ein Zug die beste Möglichkeit ist, dann …

  • Ich spiele gegen Königsgambit nichts anderes und fahre recht gut damit. Wenn ich Partien damit verliere, dann bestimmt nicht wegen der Eröffnungswahl. Kann Topschachs Ausführungen nur beipflichten: eine sehr ökonomische Variante um was gegen das Königsgambit zu haben das brauchbar ist. Was wahrscheinlich auch an meiner Spielstärke liegt - ich bekomme so gut wie nie 4.Sc3 aufs Brett sondern so gut wie immer 4.Lc4 und manchmal noch 4.d4. Auch wenn es anscheinend mit der beste Zug sein dürfte, sieh…

  • Trompowsky-Angriff

    tom_turbo - - Eröffnungen

    Beitrag

    Zum Trompowsky gibt es übrigens mittlerweile die vierte (!) DVD von Chessbase. Schon amüsant, dass es zu einer nicht so verbreiteten Eröffnung gleich 4 Lehrvideos gibt. Nach der schon etwas älteren "The Trompowsky - the easy way" von IM Andrew Martin und den eher neueren "Tromopowsky Angriff- ein modernes Repertoire" von IM Martin Breutigam bzw. "Trompowsky for the attacking player" von GM Timur Gareyev gibt es nun eben eine weitere deutschprachige Version "Triumphieren mit Trompowsyk - ein komp…

  • Französisch: Winawer-Variante

    tom_turbo - - Eröffnungen

    Beitrag

    Auch wenn es, bei meinem Eröffnungen, eher selten vorkommt - manchmal lässt es sich nicht vermeiden die Winawer Variante auf dem Brett zu haben. Das Winkelmann-Reimer Gambit ist sicher eine interessante Variante. Aber es gibt noch zwei weitere Gambitfortsetzungen, die spielbar sein dürften. Ich glaube das nennt sich Aljechin-Gambit: Zitat: „1.e4 e6 2. d4 d5 3. Sc3 Lb4 4. Se2“ mit der Hauptfortsetzung Zitat: „1.e4 e6 2. d4 d5 3. Sc3 Lb4 4. Se2 dxe4 5. a3 Lxc3+ (Le7 ist eine Alternative) 6. Sxc3“ …

  • Halbslawische Verteidigung

    tom_turbo - - Eröffnungen

    Beitrag

    Zitat: "14. gxf3 (14.cxd6 Sxd5 15.gxf3 und jetzt Sxc4 oder Dg5+ ist die kritische Fortsetzung)" Das verstehe ich nicht. Nach 14.cxd6 ist doch gar keine Figur auf d5 die vom schwarzen Springer geschlagen werden kann? Meinst du einfach nur 14...Sd5 und nach 15. gxf4 Sxc3 (statt c4) oder Dg5+?

  • Hamburg - Leipzig 0:2 M'gladbach - Frankfurt 1:1 Augsburg - Köln 1:2 Mainz - Leverkusen 2:1 Wolfsburg - Hannover 0:1 Freiburg - Dortmund 0:3 Hoffenheim - München 1:3 Hertha - Bremen 2:2 Schalke - Stuttgart 2:0

  • Spieltag 2 (ohne das Freitagsspiel - hätte ohnehin auf Köln getippt): Leverkusen - Hoffenheim 1:2 Augsburg-Gladbach 0:2 Bremen-Bayern 0:3 Frankfurt - Wolfsburg 1:1 Stuttgart - Mainz 0:1 Dortmund-Berlin 2:1 Leipzig - Freiburg 1:1 Hannover - Schalke 2:2

  • Zur 1. Partie noch: Ich verfolge das Spitzenschach durchaus ein wenig und mir kommt vor, dass Grünfeld derzeit ein wenig am absteigendem Ast ist. Weiß Spieler lassen sich neue, kreative und auch spektakuläre Ideen einfallen (etwa auch den f-Springer nach h3 zu entwickeln, die oben gezeigte Idee oder das Anti-Grünfeld mit Bauer auf f3) und stellen die Grünfeld-Experten zunehmend vor Probleme. Denkt ihr das ist nur eine Momentaufnahme oder wackelt Grünfeld-indisch?

  • Richter-Weressow-System

    tom_turbo - - Eröffnungen

    Beitrag

    Ich spiele ab und zu Richter-Weressow, nämlich dann wenn schwarz auf den Trompowsky-Angriff (1. d4 Sf6 2. Lg5) den etwas humorlosen aber populären Zug 2...d5 auspackt. Nach 3. Sc3 ist man (durch andere Zugfolge) ebenfalls in dieser Eröffnung. Vorteile sind, dass die Eröffnung eher unbekannt ist und manchmal unterschätzt wird. Zu aggressives Gegenspiel und "bestrafen wollen" kann, wie etwa die Beispielpartie von Schroeder zeigt, ins Auge gehen. Zudem ist das ganze grundsolide und auf jeden Fall g…

  • München - Leverkusen 4:0 Berlin- Stuttgart. 1:1 Hoffenheim - Bremen. 2:2 Wolfsburg - Dortmund. 1:3 Hamburg - Augsburg. 0:0 Mainz - Hannover. 1:2 Schalke - Leipzig. 1:2 Freiburg - Frankfurt. 0:0 M'Gladbach - Köln. 1:1

  • Danke, Trickster, für diesen wirklich informativen Beitrag. 5. e5 ist sicher eine Überlegung wert! Generell sehr gut die Ideen aufgezeigt, sehr hilfreich

  • Hallo Schachfreunde! Ich habe eine Frage an euch und hoffe das ist noch der korrekte Thread! Nach den Zügen Zitat: „1. e4 e5 2. Sf3 Sc6 3. Lc4 Sf6“ sind wir in der Ausgangsstellung des Zweispringerspiels im Nachzug. Mein bisheriger Zug, als weißer, war stets 4. Sg5. Das scort auch nicht schlecht und zumindest auf meinem Level passiert es oft genug, dass jemand den naheliegenden Fehler/ die Ungenauigkeit 4... d5 5. exd5 Sxd5 spielt Zitat: „1. e4 e5 2. Sf3 Sc6 3. Lc4 Sf6 4. Sg5 d5 5. exd5 Sxd5?!“ …

  • Trompowsky-Angriff

    tom_turbo - - Eröffnungen

    Beitrag

    Ich möchte mal wieder einen Beitrag zum Trompowsky bringen. Hierbei geht es zwar weniger um konkrete, forcierte Varianten und in der Partie wurden auf beiden Seiten nicht immer die besten Züge gespielt, die Ideen, die aber dann daraus entstehen sind aber äußerst originell und sehenswert. Ein dreifaches Leichtfigurenopfer sorgt schließlich für ein schnelles Ende. Es geht um einen möglichen Partieverlauf in einer der Varianten in denen schwarz den oftmals vergifteten Bauern auf b2 schlägt. Die wei…

  • Zitat von Köhler: „5. Sc3 ist objektiv der beste Zug und soll 6. Lc4 vorbereiten. “ Ich finde 5.d4 stärker. Objektiv ist wohl nicht viel Unterschied, aber praktisch bietet dieser Zug ein paar Möglichkeiten mehr, für schwarz, daneben zu greifen. Mit dem Cochrane Gambit habe ich mich tatsächlich ein wenig auseinandergesetzt und ein kleines Repertoire zusammengestellt. Die obige Partie ergibt sich, durch Zugumstellung, oft auch durch die 5. d4 Variante. 10. Le3 gefällt mir nicht besonders, da ein w…

  • Ich halte das Cochrane-Gambit für absolut spielbar! Weiß erhält wirklich langfristige Initiative und zumeist ein sehr starkes Zentrum. Zudem gibt es naheliegende Möglichkeiten für schwarz daneben zu greifen. Am häufigsten wohl dieser Fehler: Zitat: „1.e4 e5 2. Sf3 Sf6 3. Sxe5 d6 4. Sxf7 Kxf7 5. d4 Sxe4?“ Da weiß nach Dh5+ seine Leichtfigur zurückgewinnen wird.

  • Logikrätsel

    tom_turbo - - Rätsel, Spiele, Witze

    Beitrag

    Ich liebe derartige Rätsel, bitte gerne mehr davon!