Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 735.

  • Schwierig. Es fehlt hier der Präzedenzfall. Wenn der Spieler, der unehrlich spielt, selbst kein Geld gewinnt, können sich andere auf jeden Fall nicht darauf berufen, dass sie ja einen Geldpreis gewonnen hätten. Da gibt es meines Wissens eine Entscheidung dazu. Klar ist auch, das der Turnierveranstalter dem unehrlichen Spieler kein Preisgeld auszahlen muss. Wie die Verteilung aber tatsächlich aussieht, kann ich nicht sagen. Wie es mit einer strafrechtlichen Würdigung aussieht weiß ich nicht. Muss…

  • Das beim Schach betrügen kein strafrechtlicher Betrug ist, ist dir aber klar, oder? Es ist nur eine Sauerei, aber einem Staatsanwalt ist das Wurst. Grüße Daniel

  • Den Bauer decken funktioniert leider in keiner Variante, nur damit ihr an der schönen Studie keine Zeit für nicht funktionierende Varianten auf braucht: (Versteckter Text) Grüße Daniel

  • @Schachphantom: Das sind nur die ersten 10 Minuten. Danach müssen die Berichterstatter weg und nur ein paar stationäre Videokameras bleiben stehen. Darum drängeln sich alle auch so am Anfang. Grüße Daniel

  • 1. Die WM beginnt morgen: worldchess.com/ 2. Die offizielle Übertragung findest du auch unter worldchess.com/ und ja, die kostet Geld, wenn du sie kommentiert haben willst. 3. Inoffizielle Liveübertagung der Matches findest du unter absolut jeder Schachübertragungsseite im Netz. Grüße Daniel

  • Hahahahaha. Alternative Meinung und was das wirkliche Problem ist: youtube.com/watch?v=jYIWGLhcEUs&t=526s Grüße Daniel

  • Diesmal halte ich mich raus, da ich diese Studie bereits kenne. Grüße Daniel

  • Schachcomputer gegen User

    dfuchs - - Forumschach, Beratungspartien

    Beitrag

    Remis natürlich, Rückspiel Nein. Aber ich würde gerne, diesmal mit Hilfe meiner Endspieluniversität dieses Endspiel weiter zu analysieren. Ich bin mir sicher, dass relativ viele Spieler dieses Endspiel noch verlieren würden. Grüße Daniel

  • OK, ihr stellt eine Andere Frage an den Wahl-O-Mat als das, was ich beantworten möchte. Meine Frage ist: Welche neue Eröffnung möchte ich mir aneignen, die zu meinem bevorzugten Spielstil passt? Fragen, die ich nicht beantworten möchte: Welche Eröffnung spiele ich konkret in der nächsten Partie? Welche Eröffnung passt aus meinen letzten Partien am besten zu mir? oder ähnliches. Die Frage geht allgemeiner in die Richtung, welche Eröffnung, an die ich vielleicht noch nicht gedacht habe, bringt mir…

  • Richtig, aber die Gewichtung der Kriterien ist dem Spieler überlassen. Ich denke da auch abweichend vom klassischen Wahl-O-Mat eher an eine fuzzy logic als an eine direkte Zuordnung. Grüße Daniel

  • Hallo zusammen, ich habe die Idee aus einem anderen Forum, finde sie aber schlicht genial. 1. Man erstellt eine Liste mit Kriterien (z.B, Gewinnpotential, Ruhe, Lernaufwand etc.). 2. Bewertet Eröffnungen anhand dieser Kriterien (würde ich durch mehrere GMs machen lassen) von 1 - 10. Dadurch erhält man eine Bewertungsliste. Wenn nun jemand auf der Suche nach einer ruhigen Eröffnung mit Weiß ohne hohes Verlustrisiko aber mit möglichst vielen asymmetrischen Stellungen ist bekommt vielleicht Englisc…

  • Mit Kf2 hat weiß keine neue Drohung aufgestellt. Wir stehen im Moment sehr sicher. Aktionismus sollte man im Turmendspiel doch eher unterlassen. Grundsätzlich sollte der Turm auf die a-Linie um falls nötig von der langen Seite Schachs zu geben. Gleich Ta4 stellt aber den g-Bauern wegen der Tf8 Drohung direkt ein. Darum wäre mein Vorschlag erst einmal mit Te5 einfach einen Zug zu verlieren und dann je nach weißer Idee entweder die Idee mit Ta5 oder wieder mit dem König aktiv werden zu verwirklich…

  • hatten wir das nicht schon und Tf8 statt Tf4 sorgt für einen weißen Sieg? Grüße Daniel

  • So leid es mir tut, aber da ich den Regelfragen-Teil des forums auch gerne als Nachschlagewerk sehe, möchte ich bitte hier bei ein Thema ein Thread zu bleiben. Daher mache ich hier dicht, auch wenn ich die Anekdoten gerne lesen. Grüße Daniel

  • @Wingen: Also in meiner Regelhistorie (die geht aber zugegebenermaßen nur etwas über 20 Jahre zurück) war so ein Blödsinn nie Regel und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das sonst irgendwann war. Aber Blitz. Aktuell ist es (Bei Blitz- und Schnellschach) so: Nachdem Schwarz seinen 10 Zug abgeschlossen hat bleibt die Stellung, wie sie auf dem Brett ist bestehen. (Ein König auf d darf nicht rochieren). Vorher wird eine neue Partie begonnen. Grüße Daniel

  • Jeder Zug wird mit einer Hand alleine ausgeführt. Das und das die Figuren danach auf den richtigen Feldern stehen müssen sind die einzige Bedingung. Grüße Daniel

  • Auf eine bestehende Regel bestehen ist niemals unsportlich. Wie schon richtig dargestellt, ist die Rochade ein Zug, bei dem zuerst der König zieht. Der im Ausgangspost beschriebene Sachverhalt geht also mit dem Zug Tf1 und schwarz am Zug (oder Tf8 und weiß am Zug) weiter. Ein regelwidriger Zug ist dadurch nicht gemacht worden. Eine Verwarnung scheint mir hier, schon aus Gründen des Nachteils der verlorenen Rochade ausreichend. Dagegen ist eine beidhändig ausgeführt Rochade sehr wohl wie ein rege…

  • Schachcomputer gegen User

    dfuchs - - Forumschach, Beratungspartien

    Beitrag

    Te4 nach ausführlicher Analyse. Grüße Daniel

  • c bin ich auch nicht sicher auf d dürfen wir schlagen, da nach dem Schach der König nach e7 kann. Alles andere bin ich einverstanden. OK, Te4 sieht schräg aus, ist aber wohl OK. Bin dafür. Grüße Daniel

  • @dangerzone: Deine erste Variante habe ich nachgespielt und fand sie echt cool, bis ich ganz am Anfang ein Loch gefunden habe. 44... g4?? 45.Tf8!! Und plötzlich ist das Endspiel, das mit einem Turm auf Tf7 Remis ist mit einem Turm auf f8 verloren. Warum? Weil schwarz nach 45... Txe3+ 46.Kxg4 ganz plötzlich ein riesen Problem mit dem potentiellen Schach auf e8 hat. Mit dem weißen Turm auf f7 ginge ja einfach Ke6 und es gibt kein Schach auf der e-Linie, aber mit dem Turm auf f8... So coole kleine …