Damengambit: Ragozin-Variante

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Damengambit: Ragozin-Variante

      Hallo ich hab mich in letzter zeit viel mit dem abgelehnten Damengambit beschäftigt.
      Eine klassische theoriegebundene Variante ist

      1.


      In der Theorie soll Schwarz nun rochieren ich würde jedoch Sf6-e4 bevorzugen finde diesen Zug jedoch in keiner Theorie wieder.... Was spricht gegen diesen Zug
    • Hallo,
      ich finde den Titel "damengambit variante" zu allgemein. Es wurde ja bereits vorgeschlagen den Titel zu ändern. Ich würde es auch begrüssen, wenn man den Titel auf " abgelehntes Damengambit -Ragozin Variante " ändern könnte. Immerhin ist die Ragozin Variante eine durchaus häufiger gespielte Variante.
      Gruß,
      euer Rührei !
    • In der 6. Runde des laufenden Rilton-Cup in Stockholm gelang der norwegischen Nr. 2 GM Jon-Ludwig Hammer ein bemerkenswerter Schwarzsieg in der Ragosin-Variante gegen den polnischen GM Michal Krasenkow. Hammer hält diese Partie für die vielleicht beste, die er je gespielt habe.

      Krasenkow, Michal (2610) - Hammer, Jon Ludvig (2695)
      Rilton-Cup Stockholm
      2.1.2016




      Hier die kommentierte Partie: Rilton Cup: Hammer brilliert und führt
    • Damengambit: Ragozin-Variante mit 5.Da4+

      Eine interessante Bekämpfungsmethode der Ragozin-Variante ist der Zug 5.Da4+. Damit wird der schwarze Springer nach c6 gezwungen, wo er seinem c-Bauern im Weg steht. So spielte schon Aljechin im Jahr 1922, und auch heute noch wird der Zug von vielen Weltklassespielern favorisiert. Dies tat auch Teimour Radjabov gestern in Wijk aan Zee gegen seinen indischen Gegner Gujrathi Vidit. Im 13. Zug gab er dann mit dem an dieser Stelle neuen 13.g4!? richtig Gas und kam in einer wilden Partie zu einem sehenswerten Königsangriff:

      Radjabov, Teimour (2757) - Vidit, Santosh Gujrathi (2695)
      Tata Steel Masters, Wijk aan Zee, 7. Runde, 19.1.2019




      Die Partie wird im Rundenbericht Wijk Runde 7: Radjabov gelingt die Partie des Tages von IM Georgios Souleidis kommentiert. Dort findet sich auch ein 35-minütiges Video, das die Post-Mortem-Analyse der beiden Spieler zeigt.

      Und Peter Svidler hat ihr als seiner "Partie des Tages" ein Video gewidmet:

    • Eine merkwürdige Partie in der 5.Da4+-Variante wurde vorgestern in Zagreb gespielt. Levon Aronian ersreichte nach unpräzisem Spiel von Shak Mamedyarov aus der Eröffnung heraus klaren Vorteil, den er kurz darauf in eine klare Gewinnstellung ausbaute. Aber dann ließ er auf völlig unverständliche Weise seinen Gegner noch ins Remis entwischen:

      Mamedyarov, Shakryiar (2774) - Aronian, Levon (2752)
      Croatia Grand Chess Tour, Zagreb, 5. Runde, 30.6.2019




    • Die beste Partie beim diesjährigen Sinquefield Cup wurde nach Meinung der Kommentatoren (einschließlich Garry Kasparov) in der 5. Runde vom späteren Turniersieger Ding Liren gespielt. Peter Svidler hält sie sogar für eine der besten Partien dieses Jahrhunderts. Auch hier wurde das Damenschach auf a4 gegen die Ragosin-Variante angewandt.


      Ding, Liren (2805) - Giri, Anish (2779)
      Sinquefield Cup, Saint Louis, 5. Runde, 21.8.2019



      Rundenberichte mit Partiekommentar
      von Klaus Besenthal: Sinquefield Cup Rd. 5: Siege für Ding und Nepo
      und von Colin McGuerty: Sinquefield Cup Rd. 5: Ding und Nepo gewinnen

      The post was edited 3 times, last by Schroeder ().