Dislike-Terror

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Genau, Älg! Es scheint allerdings so, dass ein Dislike bei nahezu allen Usern hier den absoluten Negativ-Touch hat und nicht als eine bloße Verneinung einer These angesehen wird. Eine Differenzierung der Verwendung dieses Buttons zwischen Forum und Facebook scheine ich nahezu allein zu postulieren. Der Wortteil "Dis-", wie z. B. Disqualifikation, ist eben unangenehm besetzt und wird folglich abgelehnt.

    Als im alten Forum vor Jahren über dieses Thema bereits intensiv debattiert wurde, wurde seitens des Threadstarters der Wunsch nach der Möglichkeit einer Zustimmung oder Ablehnung eines Beitrags ohne schriftliche Erklärung gefordert. Ein kurzes Ja/OK oder ein kurzes Nein/Falsch. Ob das nun per FB-Daumen oder irgendeinen anderen Button bewerkstelligt würde, war letztlich egal. Die dahinterstehende Intention war, all denjenigen Forenmitgliedern ein Sprachrohr zu verleihen, die sich eben nicht schriftlich äußern können; sei es aus Angst vor orthographischen Fehlern oder davor, den eigenen Beitrag von anderen Usern völlig verrissen zu bekommen. Dass eben nur ein geringer Bruchteil aller Mitglieder einen schriftlichen Beitrag zustande brachte war (und ist noch) offensichtlich.

    Als "Hilfsmittel einer basisdemokratischen Meinungsbildung" hatte Älg die Buttons trefflich beschrieben, und das ist exakt das, was ich gleichfalls darin sehe.

    Nachtrag:
    Es bleibt noch klarzustellen, dass sich die Verwendung dieses Instruments allein auf das Geschriebene beziehen soll. Will man eine Meinung über den Schreiber selber abgeben, wird man das tatsächlich nur schriftlich erledigen können.

    The post was edited 1 time, last by Love ().

  • ocin wrote:

    @skeptiker333, ist es denn nicht auch möglich, daß mit der vergabe von dis(likes) die fähigkeit zur ausformulierung der eigenen meinung leidet, wenn nicht gar irgendwann einmal verschwindet ?
    Das stimmt.
    Nur wer vorher schon nichts schrieb wird das auch jetzt nicht tun.

    dieser Thread gehört auch zum gleichen Thema:
    User verunstaltet alle möglichen Bereiche der Arena

    da meinte ich:
    Ist genau das eingetroffen was ich schon damals im alten Forum an dieser Idee zu bemängeln hatte.
    Es würde genutzt werden aber es würden auch weniger schriftlich ihre
    Meinung dazu äußern und eben nur noch Daumen hoch und runter nehmen.

    Und hier hab ich mahl den alten Thread ausgegraben "hust" 2012 8o
    "Like-Button" für Beiträge im Forum

    skeptiker333 wrote:

    Eins ist vieleicht nicht so erwähnt worden.

    Ein Forum lebt von den individuellen Beiträgen der unterschiedlichen User die Scheiben.
    Wenn jetzt einige User nicht mehr schreiben sondern nur noch Daumen drücken wo sie sonst etwas geschrieben hätten
    was das Forum vieleicht um eine Note mehr bereichert hätte.
    Dann fürchte ich wird das Forum ärmer werden an Beiträgen.
    Und somit wird es an Attraktivität verlieren.
    Und das wo eh nicht so viele von der Arena hier im Forum aktiv sind.

    Dann drücken vieleicht mehr die Daumen aber schreiben tun dann noch weniger.
    Das könnte dann sehr langweilig werden hier.
    Ist nur meine persönliche Befürchtung.

    Grüße Skeptiker
    Mein alter Beitrag könnte ich fast unterschreiben :) ^^
    Aber nun wo die Daumen mal da sind finde ich die Möglichkeit nicht schlecht und hoffe einfach das trotzdem noch genug Mitglieder ihre
    Meinung schriftlich kundtun .

    Grüße skeptiker 8)

    The post was edited 5 times, last by skeptiker333 ().

  • dangerzone wrote:

    Love wrote:

    Die Meinungsfreiheit hat Vorrang.
    Wie soll man aber das Verhalten als einen Ausdruck der Meinungsfreiheit werten, wenn sich jemand bei einem Turnier anmeldet und diesem Thread gleichzeitig auch ein "mag ich nicht" gibt ?
    Ein halbwegs demokratisch funktionierendes Gemeinwesen, hier die Community hält einzelne Akteure aus, die sich für Rebellen halten oder unter einer querulatorischen Persönlichkeitsstörung leiden oder denen es einfach nur langweilig ist. Da vertraue ich der Kraft der Gemeinschaft.

    dfuchs wrote:

    Könnten wir dieses Zensurgeheule im Internet bitte lassen? Ja?
    Das sehe ich auch so. Aber von einem Moderator würde ich mir einen moderateren Tonfall wünschen, um "verirrte Schäflein" zurück zur Herde zu holen.

    dangerzone wrote:

    Sehr guter Beitrag Daniel :thumbup:

    leider ist durch den Trend,das kaum noch Worte gewechselt, sondern nur noch Symbole angeklickt werden, die genaue Intension des "Kritikers" (Like/Dislike) nicht immer eindeutig zu erkennen.
    Das ist der Trend der Zeit. Vereinfachung, Verflachung, Schwarz-Weiß. Es liegt an uns, wie wir damit umgehen.

    skeptiker333 wrote:

    ocin wrote:

    @skeptiker333, ist es denn nicht auch möglich, daß mit der vergabe von dis(likes) die fähigkeit zur ausformulierung der eigenen meinung leidet, wenn nicht gar irgendwann einmal verschwindet ?
    Das stimmt.Nur wer vorher schon nichts schrieb wird das auch jetzt nicht tun.

    dieser Thread gehört auch zum gleichen Thema:
    User verunstaltet alle möglichen Bereiche der Arena

    da meinte ich:
    Ist genau das eingetroffen was ich schon damals im alten Forum an dieser Idee zu bemängeln hatte.
    Es würde genutzt werden aber es würden auch weniger schriftlich ihre
    Meinung dazu äußern und eben nur noch Daumen hoch und runter nehmen.

    Und hier hab ich mahl den alten Thread ausgegraben "hust" 2012 8o
    "Like-Button" für Beiträge im Forum

    skeptiker333 wrote:

    Eins ist vieleicht nicht so erwähnt worden.

    Ein Forum lebt von den individuellen Beiträgen der unterschiedlichen User die Scheiben.
    Wenn jetzt einige User nicht mehr schreiben sondern nur noch Daumen drücken wo sie sonst etwas geschrieben hätten
    was das Forum vieleicht um eine Note mehr bereichert hätte.
    Dann fürchte ich wird das Forum ärmer werden an Beiträgen.
    Und somit wird es an Attraktivität verlieren.
    Und das wo eh nicht so viele von der Arena hier im Forum aktiv sind.

    Dann drücken vieleicht mehr die Daumen aber schreiben tun dann noch weniger.
    Das könnte dann sehr langweilig werden hier.
    Ist nur meine persönliche Befürchtung.

    Grüße Skeptiker
    Mein alter Beitrag könnte ich fast unterschreiben :) ^^ Aber nun wo die Daumen mal da sind finde ich die Möglichkeit nicht schlecht und hoffe einfach das trotzdem noch genug Mitglieder ihre
    Meinung schriftlich kundtun .

    Grüße skeptiker 8)
    Wer sich online verzettelt und sein real-life vernachlässigt, nutzt eventuell sehr gern die einfache Variante und klickt "Like" statt eines ausformulierten Beitrages. So what? Das halten wir aus. Ich sehe aber auch ein gewisses Risiko für diejenigen, die noch ausformulieren. Die Likes oder Dislikes machen ja was mit einem. Es könnte sein, dass durch den indirekten "erzieherischen" Effekt immer mehr Mainstream gepostet wird, die Konsequenz wäre Verflachung. Das wäre dann sehr schade, ich lese gern auch mal Exentriker. Last but not least ist vielleicht die aktuelle "Daumen hoch - Daumen runter - Manie" nicht der Weisheit letzter Schluß, aber man kann damit etwas anfangen. Ich zum Beispiel nehme ein Like auch immer als Indiz dafür, dass der User, der es mir schenkte, so tickt, wie ich. Und das freut mich dann. In einer virtuellen Welt ist es schön, wenn man hinter dem User den Menschen erkennt.
  • Älgs Beitrag ist für mich ein klassisches Beispiel dafür, wann ein kurzes Like sinnvoller ist als ein weiterer Kommentar. Vom Prinzip ist – zumindest von meiner Seite – alles geschrieben worden, was zur Erklärung meiner Auffassung über die Daumen geboten war. Älg hat es präzise zusammengefasst.

    @ocin: Wenn ich jetzt weiter schriebe, wäre das aus meiner Sicht Salbaderei; nicht Dein kurzer Beitrag.
  • Facebook und andere sozial genannte Medien machen es seit Jahren vor: Es ist kinderleicht und von jedem Ort möglich, Beiträge anderer positiv resp. negativ zu bewerten, der viel beschworene Klick geschieht mit einem Fingerschnippen, und weiter geht es zum nächsten Thema. Das Hintergrundrauschen gehört wohl zur DNS digitaler Kommunikation. Der Betreiber der Seite, auch des hiesigen Forums, kann anhand der Likes und Dislikes deskriptiv-quantitativ ablesen, was sich auf der Seite so tut. Ganz unwichtig ist diese Funktion nicht, sagt sie doch etwas aus im Dialog mit Werbekunden über den Betrieb auf der Seite.

    Allerdings wird in meinen Augen kaum jemand, der hier im Forum regelmäßig schreibt, sich an Likes und/oder Dislikes aufhalten. Eine Diskussion worüber auch immer lebt nicht vom Klatschen oder Murren des Publikums, sondern von den Beiträgen der Aktiven. Das Schreiben eines Textes, das Stellen einer Frage oder gar das Geben einer Antwort erfordern doch etwas mehr an Zeit, Wissen und Mühen als das Setzen eines + oder - im Diagonallesen. Um das Weiterbestehen interessanter und kontroverser Debatten auf der Arena resp. im Forum ist mir nicht bange, dazu bevölkern ausreichend bereite und fähige Leute dieses Reich.
  • dfuchs wrote:

    Zensurgeheule im Internet
    Prinzipiell stimme ich dir zu, dass der Begriff "Zensur" (hier) häufig unangemessen verwendet wird - ebenso wie von der Arena-Community von einem "halbwegs demokratisch funktionierendem Gemeinwesen" zu sprechen. Dass derartige Vorgänge zwangsläufig "nichts aber auch garnichts" mit Zensur zu tun haben müssen, kann ich so aber nicht stehen lassen. Eine Meinung nicht zu veröffentlichen, kann durchaus eine zensorische Intentionen haben - etwa, wenn ein Redakteur oder Moderator Anhänger einer bestimmten weltanschaulichen Richtung ist und abweichende Meinungen nicht duldet oder in vorauseilendem Gehorsam Aussagen abwürgt, die dem Chefredakteur nicht in den Kram passen (könnten). In aller Klarheit: Ich sehe hier nicht die geringsten Anzeichen dafür.

    Hier ist jedoch nicht der rechte Ort ist, eine solche Diskussion differenziert zu führen. Auch Likes und Dislikes sind keine differenzierte Meinungsäußerungen, sondern lediglich undifferenzierte Statements, deren Motivation meist im Dunkeln bleibt. Ein Like kann eine inhaltliche (Teil-)Zustimmung sein, eine Solidaritätsbekundung, eine Schmeichelei, ein Ausdruck einer allgemeinen Ja-Sager-Mentalität oder einer Augenblicks-Stimmung. Oder was weiß ich.

    Die Wichtigkeit all dessen, das kann man wohl feststellen, wird maßlos überschätzt.

    The post was edited 2 times, last by zero_kelvin ().