Schachcomputer gegen User

    • Guten Tag
      Beim letzten Voting wurde der Zug 44. ... Ke5-e6 gewünscht. Der Kasten spielt nun 45. Kg3-f2 darauf.
      Es ist sehr beeindruckend daß er jede Woche sich neu umstellen muß weil er die letzten paar Züge stets einen anderen Zug sich zurecht gelegt hatte als es gespielt wurde. Aber die Züge der User sind ebenfalls alle sehr gut & führen {nur} in immer neue Varianten hinein, die absolut gleichwertiger Qualität sind!
      Die neue Abstimmung läuft jetzt bis zum Mittwoch, dem 31.10.2018 um 18.00 Uhr.
      Ich wünsche allen Teilnehmern eine spannende Vote-Runde.
      Gruß Poffi
    • Guten Tag
      Die Teilnehmer wünschten sich den Zug 45. ... Te4-e5 & der Kasten antwortete darauf mit 46. Kf2-e2 .
      Nun scheint die Stellung absolut remis zu sein. Der Kasten zeigte es ja bereits seit mehreren Zügen an, hatte aber immernoch paar Tricks gehabt. Nun sind auch die Tricks ausgegangen.

      Ich biete im Namen des Kastens remis an.

      Es wäre von meiner Seite weder fair noch sehr sinnvoll Gewinnversuche zu unternehmen wo es nichts zu gewinnen gibt.
      Wenn das Remis in der neuen Abstimmung angenommen wird biete ich {bei Interesse} ein Rückspiel an mit großer Zeitersparnis! Ich meine es folgendermaßen:
      Der Kasten bekommt natürlich Schwarz, startet allerdings an der Stelle wo die Menschen ihn aus der Eröffnung herausgeworfen haben. Ich muß mal genau gucken wann das war, meine mich zu erinnern, der 16. schwarze Zug war das gewesen. Falls dem so wäre, dann startet er mit Schwarz & spielt Zug Nr. 16 als 1. Zug in der neuen Partie. Dadurch werden Monate Spielzeit gespart & da es noch Buchtheorie ist, kann niemand etwas falsch gespielt haben.
      Es wird spannend zu sehen sein wie Er mit Schwarz das dann spielen wird & wie weit er das Buch noch kennt oder ob er danach dann auch bereits sein Ende erreicht hat. Denn mindestens EINEN Gegenzug kennt er ja noch, das ist sicher.
      Ich bin mal gespannt ob das Remis angenommen wird & ob ich ein Rückspiel starten soll. Falls ja muß ich eine neue Seite eröffnen & stelle das Brett ganz vorne mit der aktuellen Spielposition dort rein.
      Soweit diese Infos. In einer Woche werde ich wissen was ich machen soll.
      Die jetzige Abstimmung läuft bis zum Mittwoch, dem 7.11.2018 um 18.00 Uhr.
      Ich bedanke mich für die sehr spannende Partie bei allen Teilnehmern.
      Gruß Poffi
    • Remisvote: Ja
      Rückspielvote: Nein


      Begründung Rückspielvote:
      Eine 16 zügige Theorie aus dem Ärmel zu schütteln, entspricht m.M. nach nicht dem Kenntnis-Stand der Arena-Userschaft.
      Einmal war es schon fraglich,bei zweiten mal wird es dann peinlich.

      Dankeschön an alle Mitspieler, die sich ebenfalls die Mühe gemacht haben, selber zu denken/analysieren.
    • Das stimmt, es kam mir auch etwas seltsam vor daß die Gegner sooo tief die Theorie beherrschen. Dem Kasten kann man keinen Vorwurf machen, das speicherten die Fachleute ihm ein.
      Meine Idee hat lediglich einen praktischen Gedankengang:
      Wenn man erst ab Zug 16 startet spart man viel Zeit was die Partie sonst dauern würde. Dazu ist {bis dort} ja perfekt gespielt worden, also BEIDE Parteien haben keinen Nachteil zu befürchten.

      Das war der Grund gewesen für meinen Vorschlag. Ich habe auch die Vermutung, da war Silikon im Spiel bei den Usern, was eigentlich nicht sein sollte. Aber ich bin nicht böse darüber, meine Kiste ist ja wirklich nicht das allerschlechteste Programm & da wird es für Menschen schon etwas schwierig zu gewinnen.

      Ich würde auch ein Rückspiel ab Zug 1 anbieten, in der Hoffnung {vielleicht} nur gegen Menschen zu spielen. Wie es die User wollen, ich mache es dann. Wie gesagt sollte mein Vorschlag nur der Zeitersparnis dienen.
      Gruß Poffi
      PS:
      Ich hatte damit auch bereits gerechnet, daß es ein paar User geben wird, die ihren PC befragen würden. Es nicht zu erwarten wäre sehr naiv von mir.
      Ich gebe mal etwas nun nachträglich bekannt:
      In meinem Bekanntenkreis sind natürlich viele Schachspieler enthalten. Die haben fast alle auch Schachmaschinen in ihrem PC. ICH bin da wirklich eine Ausnahme! Ich hatte sowas noch nie gehabt. Aber der Kasten spielt immermal gegen deren Maschinen & haut sie sehr häufig weg! In Turnierzeit natürlich, nicht in Analysen. Manchmal wird es remis, wie wohl HIER es auch enden wird. Daher machte ich mir da keine großen Sorgen 'verbotener Weise' gegen Silikon antreten zu müssen. Es ist einfach ein Brettschachcomputer welcher aus der üblichen Art schlägt. Dazu bekommt er immermal wieder ein Update. Er wächst also mit der technischen Entwicklung ständig mit. Als er seine Eröffnung verlassen hatte, spielte ein schwächeres Programm dort weiter als er derzeitig drin hat! Das nur als Info. Manche Updates sind Komfort, ändern aber nichts an der Spielstärke, aber seit DAMALS wurde auch die Spielstärke etwas verbessert. Bald soll erneut ein Update erscheinen, ich weiß nur nicht was DA dann verändert werden wird. Jedenfalls bleibt der Kasten ständig auf dem neuesten Stand, ist aber eben KEIN PC-Programm!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Poffi ()

    • Ja, in einer Turnierpartie ist es nicht einfach remis zu halten, aber in der Analyse ist einfach nichts mehr drin. Der Kasten zeigte schon längere Zeit Werte an, die darauf hindeuteten, am Ende wird es remis. Auch bei meiner Treppenanalyse änderte sich das nicht.
      Es hat aber großen spaß gemacht & war eine interessante Partie. Ich kannte dieses Abspiel vom Sizilianer nicht, obwohl ich selber immer auf e4 mit c5 antworte. Sowas mal zu sehen war schön.
      Im Nachhinein kann ich etwas verraten, wie es viel früher bereits remis geworden wäre:
      Im 36. Zug NICHT die Dame schlagen, damit der Bauer nicht zurückschlagen kann. Einfach mit Dc3 fortsetzen. Wird die Dame geschlagen ist das Turmendspiel remis da der Mehrbauer auf der gleichen Seite sich befindet wie die schwarzen Bauern. Auf e3 ist der dann gefährlicher für Schwarz.
      Schwarz verfolgt einfach ständig die Dame & greift dabei wenn möglich immer den Turm an. Weiß kann nichts machen & muß laufend reagieren. Sobald die Dame nicht vom Bauer gedeckt wird, dann schlagen! Zieht der Turm weg, verfolgt man einfach die Dame weiterhin. Sollte Te2 kommen, dann Dc1+ & es endet remis.
      Aber die gespielte Variante war natürlich viel spannender gewesen & funktionierte ja ebenfalls, wenn auch komplizierter.
    • Poffi schrieb:

      Das stimmt, es kam mir auch etwas seltsam vor daß die Gegner sooo tief die Theorie beherrschen.

      Das war der Grund gewesen für meinen Vorschlag. Ich habe auch die Vermutung, da war Silikon im Spiel bei den Usern, was eigentlich nicht sein sollte...



      PS:
      Ich hatte damit auch bereits gerechnet, daß es ein paar User geben wird, die ihren PC befragen würden. Es nicht zu erwarten wäre sehr naiv von mir.
      Ich gebe mal etwas nun nachträglich bekannt:
      In meinem Bekanntenkreis sind natürlich viele Schachspieler enthalten. Die haben fast alle auch Schachmaschinen in ihrem PC. ICH bin da wirklich eine Ausnahme!
      Also ich habe keinen Schachcomputer
      und habe es auch nicht nötig
      andere zu betrügen. Da gab es die Option Analyse und wenn ich nichts gescheites wusste,bin ich den großen Schachleuchten gefolgt... Jetzt im Nachhinein von Betrug zu reden ärgert mich ein wenig und mindert mein Interesse jemals wieder bei sowas mitzumachen.
      Bleibe auf dem Teppich deiner Möglichkeiten und hoffe das er fliegen lernt.
    • Damit sind doch nicht ALLE Teilnehmer gemeint!
      Natürlich spielen auch viele 'alleine' ohne technische Hilfsmittel. Es ist einfach eine Tatsache, speziell beim Fernschach, womit die Zugzeit gemeint ist & nicht die Spielerentfernung, daß Maschinen immer vertreten sein werden.
      Das ist auch kein Vorwurf gewesen, sondern einfach Fakt bei solchen Veranstaltungen.
      Bitte nehmen Sie es nicht persönlich! So war das auch auf keinem Fall von mir gemeint.
    • Poffi schrieb:

      Damit sind doch nicht ALLE Teilnehmer gemeint!
      Natürlich spielen auch viele 'alleine' ohne technische Hilfsmittel. Es ist einfach eine Tatsache, speziell beim Fernschach, womit die Zugzeit gemeint ist & nicht die Spielerentfernung, daß Maschinen immer vertreten sein werden.
      Das ist auch kein Vorwurf gewesen, sondern einfach Fakt bei solchen Veranstaltungen.
      Bitte nehmen Sie es nicht persönlich! So war das auch auf keinem Fall von mir gemeint.
      dann schreib konkret den an, den du meinst
      insbesondere proggen wurde in der Arena schon oft und hitzig diskutiert
      letztendlich führt das sehr oft zu offenem Streit, Unterstellungen und Anderem
      wenn ich hier Beiträge, Kommentare usw. lese bin ich schon der Meinung, dass einige User, die hier auch mitgespielt haben, spezielle Eröffnungsstärken haben
    • Ich habe doch nicht vor mich zu beschweren! Alles war ok abgelaufen.
      Das war doch nur eine Antwort zu dem Thema von Nr. 349 gewesen. Denn ich denke da ähnlich & bezweifel 16 Züge Theoriekenntnisse.
      Mehr wollte ich damit doch auch nicht sagen.
      Wie gesagt, ich ging für mich im Vorfeld davon schon aus & war einverstanden. Alles ok, kein Grund sich aufzuregen.
      Übrigens hörte ich von Kollegen, die echtes Fernschach spielen, das sind heute zu bestimmt 90% reine Maschinenschlachten. Ist dort auch legal & nicht verboten. Früher hat man Bücher gewälzt & heute eben Datenbanken. Das ist der Lauf der Zeit & der Modernisierung.