Schachcomputer gegen User {Analyse}

    • Mit Kf2 hat weiß keine neue Drohung aufgestellt. Wir stehen im Moment sehr sicher. Aktionismus sollte man im Turmendspiel doch eher unterlassen.

      Grundsätzlich sollte der Turm auf die a-Linie um falls nötig von der langen Seite Schachs zu geben. Gleich Ta4 stellt aber den g-Bauern wegen der Tf8 Drohung direkt ein. Darum wäre mein Vorschlag erst einmal mit Te5 einfach einen Zug zu verlieren und dann je nach weißer Idee entweder die Idee mit Ta5 oder wieder mit dem König aktiv werden zu verwirklichen.

      Mir fehlt im Moment irgendwie der weiße Plan. Mit dem König am Damenflügel aktiv werden erscheint mir nicht zielführend, oder?

      Grüße Daniel
    • Insgesamt sehe ich das nicht gerade als sicher an (wenn es so viele Möglichkeiten zum Danebengreifen gibt):

      i) Königszüge scheitern an Tf5 und Bauernverlusti*) oder auf Ke5 folgt Tf8

      ii) g4 (mit Antwort Tf4) oder Tg4 (mit Antwort Tg3) führt zu Bauernverlust oder Abtausch der Türme (und das kann nicht unser Ziel sein!)

      iii) Auf Tz4 (z beliebig ohne g oder Einsteller f oder d) folgt wieder Tf8 und
      1) Ke7 (oder anderer Königszug außer Ke5) vergleiche i)
      2) Können wir verhindern, daß der weiße König (eventuell hinter e4 versteckt) unseren Bauern holt? (Eher nein.)

      iv) Te5 einziger Zug ?(
      Der Mensch sollte zwei Fehler vermeiden:
      1) Mehr scheinen zu wollen als er ist.
      2) Sich weniger zu schätzen, als er wert ist.
      --- Nasreddin