Zitate, Sprüche oder Gedichte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • „Ich danke allen, die meine Träume belächelt, mich belogen und mich verlassen haben“ – Wahre Erkenntnisse!



      Paulo Coelho



      Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben.
      Sie haben meine Phantasie beflügelt.

      Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten.
      Sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.

      Ich danke allen, die mich belogen haben.
      Sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.

      Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben.
      Sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.

      Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben.
      Sie haben meinen Mut geweckt.

      Ich danke allen, die mich verlassen haben.
      Sie haben mir Raum gegeben für Neues.

      Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben.
      Sie haben mich wachsam werden lassen.

      Ich danke allen, die mich verletzt haben.
      Sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.

      Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben.
      Sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.

      Ich danke allen, die mich verwirrt haben.
      Sie haben mir meinen Standpunkt klar gemacht.

      Vor allem danke ich all jenen, die mich lieben, so wie ich bin.
      Sie geben mir Kraft zum Leben!
    • Manchmal ist es Zeit, ein altes Buch zu schließen...
      Es bringt nichts, die Kapitel wieder und wieder zu lesen,
      sie ändern sich nämlich nicht...

      ...Wenn du die Frage, ob du glücklich bist, nicht mit einem "Ja"
      beantworten kannst, dann wird es Zeit, die Dinge in deinem Leben
      so zu ändern, dass du glücklich bist.

      Wer nur mit dem Verstand lebt, der hat das Leben nicht verstanden.
      Es ist nicht der Schmerz, den man fühlt, sondern die Sehnsucht, die einen quält...
      Hör immer auf dein Herz, denn dein Verstand kann dich nicht glücklich machen.

      LEBEN, heißt nicht die Erwartungen Anderer zu erfüllen,
      sondern seinem Herzen zu folgen.
      LIEBE, heißt nehmen und geben.
      VERTRAUEN ist der Weg zwischen Liebe und Leben.
      GLÜCK ist nicht das Ziel, sondern der Weg.
      ZEIT sollte man nutzen, denn sie kommt nicht zurück.
      GEDANKEN sind wichtig, doch manchmal muss man auch handeln.
      TRÄUME werden Wünsche.
      WÜNSCHE werden Ziele und
      ZIELE kann man erreichen.

      Verfasser/in unbekannt
    • Alle Menschen sind klug.
      Die einen vorher
      die anderen nachher...............© Voltaire

      Lügen mögen den Sprint gewinnen,
      die Wahrheit aber gewinnt den Marathon.......© Verf. unbek.

      Steht dir das Wasser bis zum Hals
      solltest du den Kopf nicht hängen lassen.........© Verf. unbek.

      Sei du selbst,
      alle anderen gibt es schon.................© Oscar Wilde

      Wer über jeden Schritt nachdenkt
      steht ein Leben lang auf einem Bein........... © Verf. unbek
      Files
      Bleibe auf dem Teppich deiner Möglichkeiten und hoffe das er fliegen lernt.

      The post was edited 1 time, last by Sirrdatha ().

    • Spuren im Sand.

      Eines Nachts hatte ich einen Traum:
      Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
      Vor dem dunklen Nachthimmel
      erstrahlten, Streiflichtern gleich,
      Bilder aus meinem Leben.
      Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
      meine eigene und die meines Herrn.

      Als das letzte Bild an meinen Augen
      vorübergezogen war, blickte ich zurück.
      Ich erschrak, als ich entdeckte,
      dass an vielen Stellen meines Lebensweges
      nur eine Spur zu sehen war.
      Und das waren gerade die schwersten
      Zeiten meines Lebens.

      Besorgt fragte ich den Herrn:
      "Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen,
      da hast du mir versprochen,
      auf allen Wegen bei mir zu sein.
      Aber jetzt entdecke ich,
      dass in der schwersten Zeit meines Lebens
      nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
      Warum hast du mich alleine gelassen,
      als ich dich am meisten brauchte?"

      Da antwortete er: "Mein liebes Kind,
      ich liebe dich und werde dich nie alleine lassen,
      erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
      Dort, wo du nur eine Spur gesehen
      hast,
      da habe ich dich getragen."

      Magaret Fischback Powers

      download.jpg
    • Solange die Hasen keine Historiker haben
      wird die Geschichte von Jägern erzählt...........© Howard Zinn

      Zeichnen ist die Kunst Striche spazieren zu führen.....© Paul Klee
      Files
      Bleibe auf dem Teppich deiner Möglichkeiten und hoffe das er fliegen lernt.
    • Glückes genug

      Wenn sanft du mir im Arme schliefst,
      Ich deinen Atem hören konnte,
      Im Traum du meinen Namen riefst,
      Um deinen Mund ein lächeln sonnte -
      Glückes genug

      Und wenn nach heissem, ernsten Tag
      Du mir verscheuchtest schwere Sorgen,
      Wenn ich an deinem Herzen lag
      Und nicht mehr dachte an ein Morgen -
      Glückes genug

      Detlef von Liliencron


    • Höre nie auf anzufangen
      und fange nie an aufzuhören.............© Marcus Tullius Cicero

      Es gilt nicht mehr der Satz:
      Denn sie wissen nicht, was sie tun.
      Heute muss es heißen:
      Sie tun nicht was sie wissen!..........© Robert Jungk

      Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit
      Ein bisschen mehr Güte und weniger Neid
      Ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass
      Ein bisschen mehr Wahrheit – das wäre was.

      Statt so viel Unrast ein bisschen mehr Ruh
      Statt immer nur Ich ein bisschen mehr Du
      Statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut
      Und Kraft zum Handeln – das wäre gut.

      In Trübsal und Dunkel ein bisschen mehr Licht
      Kein quälend Verlangen, ein bisschen Verzicht
      Und viel mehr Blumen, so lange es geht
      Nicht erst an Gräbern – da blühn sie zu spät...............© Peter Rosegger
      Bleibe auf dem Teppich deiner Möglichkeiten und hoffe das er fliegen lernt.
    • Früher Frühling


      Zwischen Februar und März
      liegt die große Zeitenwende,
      und, man spürt es allerwärts,
      mit dem Winter geht’s zu Ende.
      Schon beim ersten Sonnenschimmer
      steigt der Lenz ins Wartezimmer.
      Keiner weiß, wie es geschah,
      und auf einmal ist er da.

      Manche Knospe wird verschneit
      zwar im frühen Lenz auf Erden.
      Alles dauert seine Zeit,
      nur Geduld, es wird schon werden.
      Folgt auch noch ein rauher Schauer,
      lacht der Himmel um so blauer.
      Leichter schlägt das Menschenherz
      zwischen Februar und März.


      (Fred Endrikat)
    • Probleme kann man niemals mit der gleichen Denkweise lösen,
      durch die sie entstanden sind.......................©........Albert Einstein

      Die Natur kennt keine Probleme,
      nur Lösungen...................................................
      ©.......Carl Amery

      Die Zukunft beunruhigt und die Vergangenheit hält uns fest,
      deshalb entgeht uns die Gegenwart.".........©.....Gustave Flaubert

      Die Kunst zeichnet das Leben,
      und das Leben zeichnet die Kunst.......................©.......Jerome Anders
      Files
      Bleibe auf dem Teppich deiner Möglichkeiten und hoffe das er fliegen lernt.