Fehler Partienotation: Remisangebot am falschen Halbzug angegeben

  • Fehler Partienotation: Remisangebot am falschen Halbzug angegeben

    In einer C960-Partie - Brett 5199 - bot ich als Schwarzer mit/nach dem 27. Zug remis: in der Notation wird das Angebot aber am Folgehalbzug von Weiß angeben. Das ist falsch. Im Übrigen ist mir nicht bekannt, dass man zwischen Remisangebot von Weiß/Schwarz mit runden / geschweiften Klammern unterscheidet, runde Klammern genügen doch.

    Züge waren:
    1.c4 Sf6 2.d4 c5 3.d5 d6 4.Sc3 g6 5.e4 e6 6.0-0 0-0 7.Sd3 exd5 8.exd5 a6 9.a4 Dd7 10.a5 b5 11.axb6 e.p. Txb6 12.b3 Lg7 13.Te1 Tb8 14.g3 Sb7 15.Da3 a5 16.Se4 Sxe4 17.Txe4 Tfe8 18.Da4 Dxa4 19.bxa4 Txe4 20.Lxe4 Lxa1 21.Txa1 f5 22.Lf3 Sd8 23.Ld1 Sf7 24.f4 Tb6 25.Lc2 Sh6 26.Tb1 Txb1+ 27.Lxb1 Lb7 28.Sc1 {=}
  • Beim Realschach muß man einen Zug machen & DANN kann man ein Remis anbieten. Der Grund ist, der Gegner hat das Recht den kommenden Zug noch zu sehen bevor er sich entscheidet ob er es annehmen möchte.
    Online macht man einen Zug & wenn man dann remis bietet wird es vermutlich einfach danach angezeigt. Das = gehört zwar hinter dem Zug wo es angeboten wurde, ist vermutlich ein technischer Grund warum es hier so angezeigt wird. Bei den verschiedenen Klammern weiß ich das nicht wie es geregelt ist. Ich selber schreibe in Texten es einfach nach Optik variabel. In der Mathematik ist es ein Unterschied, bei Text glaube eher nicht, wird nur Grafik-Gründe haben.
    Eine schachlich technische Sache wäre aber gut zu wissen:
    Bei einer dreimaligen Stellungswiederholung muß man ja vorher ankündigen: "Ich plane den Zug zu machen der zur 3. Stellungswiederholung führen würde & reklamiert das remis." Führt man den Zug aus kann der Gegner weiter spielen & man muß auf eine 4. Wiederholung hoffen & es DANN richtig machen.
    Online wird vermutlich die 3. Wiederholung auf dem Brett direkt mit remis abgebrochen. Das wäre dann sogar besser als es im Realschach ist.
    Heute muß man es auch in der Notation vermerken, früher machte man das nicht. Einen Grund gibt es dafür auch:
    Ganz streng genommen gehen Remisgebote immer abwechselnd. Erst bietet z.B. Weiß remis & Schwarz spielt weiter. Danach kommt ein Angebot von Schwarz usw. . Damit kann man es in der Notation belegen wann ein Angebot kam. Wenn Weiß im 15. Zug remis bietet & im 39. Zug nochmal, sagt kein Schiedsrichter etwas. Aber sollte es nahezu jeden Zug kommen, kann der Schiedsrichter eine Strafe verhängen! Das wird eine Zeitstrafe sein.
    Soweit noch ein kleiner Bericht in Regelkunde bei Turnierspielen.
  • Wenn Weiß am Zug ist, kann eben auch Schwarz Remis anbieten. In so einem Fall entsteht die beschriebene Notation. Nur dieses Symbol "=" zeigt nicht, wer Remis angeboten hat. Aus diesem Grund wurden die Klammern ergänzt.
    Somit ist es kein Bug, sondern pure Absicht.
    Ich weiß auch, dass das nicht den offiziellen Regeln entspricht, aber der Button "Remis anbieten" soll und muss eben jederzeit Funktionen. Der Grund für diese Regel ist beim Onlineschach auch nicht gegeben und niemand will bis 7 Tage warten, bis endlich mal der Button "Remis anbieten" anwählbar ist.