Wie denken unsere User über das "Sie" in einem Internet-Forum?

    • Ich selber bin eher dagegen & freue mich sehr mal darüber abstimmen zu können.
      Es ist einfach unhöflich fremde Leute zu duzen! Sowas macht man einfach nicht. Leider ist Online die Kinderstube wenig gefragt.
      Ich selber sage entweder immer Sie oder formuliere es in der Art daß sich jeder selber aussuchen kann ob es DU oder Sie ist. Selber sage ich nur Du wenn ich sauer werde & davor auch geduzt wurde oder es wirklich ein Freund ist. Sonst bin ich selber davon noch nie begeistert gewesen geduzt zu werden.
      Auf der Arbeit war das ebenfalls unüblich. Eine Kollegin mit der ich täglich zusammen arbeitete sagte nach 14 Jahren weiterhin noch Sie & ich erfuhr den Vornamen auch erst nach 6 Jahren oder so durch Zufall mal. Hatte mich auch nie interessiert weil eben nur der Nachname zählte & wichtig war, sowie auf dem Schild auch nur ablesbar war.
    • @Poffi

      jeder wie er mag, aber meine kinderstube lasse ich mir von niemandem absprechen, nur weil ich mein gegenüber (auch virtuell) duze. und zur anregung mal ein weiterer gedanke: für meine arbeit ist die anrede mit dem vornamen zwingend notwendig, denn hier gilt der familienname als tabu, damit eine von teilen gewollte anonymität gewahrt bleiben kann.

      habe übrigens für akzeptabel gestimmt, da ich natürlich jede persönliche entscheidung akzeptiere, bis zur sprachlosigkeit und danach empfehle ich auch gerne mal einen urlaub in schweden ...
    • Jeder, wie man mag finde ich...
      Auf jeden Fall sollte man sich nicht darüber beschweren, wenn man im Internet geduzt wird, da es doch im Grunde auch allgemein so üblich ist.
      Das Duzen ist ja auch eine Art des Anglizismus und somit international...
      Und wenn man unbedingt auf das Sie besteht, dann sollte man das halt einfach sagen, jedoch ohne über ein vorheriges Du eingeschnappt zu sein...
    • diver100 schrieb:

      aber ich finde, es ist einfacher "du arschloch" zu sagen, als "sie arschloch".
      Hehe, da gibt es Gerichtsurteile von {genau diesem Fall}. Es ist in der Tat preiswerter in der Strafe Sie Arschloch zu sagen als Du Arschloch. Denn es wird das Schimpfwort ebenso bestraft wie auch das Duzen. Sowas sind zwar juristische Spitzfindigkeiten, aber vom Prinzip finde ich sowas korrekt.
      Ganz davon abgesehen, ich komme ja auch aus dem Ruhrpott, aber es hat mit dem Wohnort nichts zu tun wie man sich anredet. Eher wohl von den Berufsgruppen ob es dort üblich ist oder nicht & dem persönlichen Umfeld eines jeden Menschen.
      Dieses Umfeld sucht man sich ja automatisch aus, ohne es bewußt zu machen. Bei mir sind es eben eher Leute die Sie sagen & nicht die Du-Sager.
    • ihr habt Sorgen.... ;)

      ich bin schon immer ein Freund des "Du" gewesen..... nur gewissen gesellschaftliche "Zwänge" rufen das "Sie" zur Notwenigkeit....
      und beim Spiel, egal ob LIVE oder Online erachte ich das "Du" als angebracht, weil man sich miteinander befasst....

      da sind doch die englisch sprechenden im Vorteil, sie brauchen sich da keinen Kopf zu machen.... :D

      wenn mir expliziert mitteilt wird, das er ein "Sie" wünscht respektiere ich es.....

      und Beleidigen tut weh, egal ob per "Du" oder per "Sie".....
      einmal gentle - immer gentle
    • Eine muntere Diskussion ist entstanden.

      Ich habe mich mal umgesehen, wie es der Webbi als Seitenbetreiber damit hält.
      Und das ist interessant.

      Quelle ist die Eingangseite: schacharena.de

      Links steht dort das "Du"
      Auf diesem Schach­brett darf jeder seinen Zug­vor­schlag ein­bringen.
      Klicke einfach auf die gewünschte Figur und danach auf das Zielfeld


      Rechts dagegen das "Sie"
      Wenn Sie keinen Zeit­druck in Ihren Partien möchten, wählen Sie den E-Mail-Modus. Hier können Sie sich in aller Ruhe den nächsten Zug über­legen und er­halten eine Nach­richt, sobald der Gegner ge­zogen hat. Sie brauchen nur dann online zu sein, wenn Sie einen Zug setzen wollen.


      Geteilt, wie die Meinungen hier.Bestimmt nur ein Zufall ;)
    • Ich vermute auch eher eine Unaufmerksamkeit als eine Absicht dahinter. Auf meiner früheren Schachseite wurde die Reklame für die Seite anscheinend sehr genau durchgesehen. Das wurde komplett in Sie verfaßt. Später im Chat war es aber wie hier auch, einige sagten Sie, andere Du.
      Die Bemerkung mit dem you im englischen ist korrekt! Diese Schwierigkeiten haben sich die Deutschen selber gemacht. Sowas gibt es im englischen wirklich nicht. Keine Ahnung wie es sich bei anderen Sprachen verhält. Wäre mal interessant zu wissen. Die entstandene Diskussionsrunde ist sehr spannend & ich freue mich über diese Themeneröffnung im Forum.
    • Ja, das sagte ich auch zuvor mal. Es gibt Bereiche wo Du normal ist. Im Schachverein (meistens) auch, Ausnahme folgt später erklärt.
      Ich habe ja auch regen Kontakt zu DJ's weil ich mit der Musikscene eng verbunden bin, Radio hauptsächlich. Dort ist Du normal, eben ein Beruf wo Du an der Tagesordnung ist. Im Zivilleben aber sollte man höflich miteinander umgehen, finde ich. Nun zu der Ausnahme im Schachverein, was vielleicht interessant ist zu erfahren:
      Wir haben hier ja über 20 Vereine in der Stadt, genaue Zahl weiß ich nicht mal weil ich schon seit Jahren passiv bin. EINER ist dabei aber ganz speziell! Da sind nahezu ALLE Mitglieder Akademiker mit Titeln versehen. DORT wird wirklich jeder Mensch auch nach Jahren noch mit Prof. Dr. Dr. XXX angeredet & er antwortet ebenso mit Dr. Dipl. Ing. XXX bei einem Gespräch. DAS finde ich wirklich etwas übertrieben, sind ja auch nur Menschen wie wir alle. Aber ohne Titel geht dort auch kaum jemand hin weil man sich dann als ungebildet empfindet zwischen diesen studierten Leuten.
      Ich meine, man muß die Kirche im Dorf lassen, Privat & bei fremden Leuten ist ein Sie wünschenswert, aber es kommt auch auf die Situation an, IMMER ist Sie auch nicht angebracht.
    • Die verschiedenen Varianten der Anrede erzeugen Kommunikationsbarrieren. Überall werden sie unterschiedlich verwendet.
      'Hm, wie sprech ich sie am besten an? Vielleicht in der 3. Person, so komm ich drumrum aber dann denkt sie, ich könnte nicht ordentlich kommunizieren. Ach, ist wohl das beste, ich sage nichts.'

      Die Anrede dient in erster Linie dem Zweck, aufzuzeigen wer angesprochen ist. Wer daraus Höflichkeit oder Unhöflichkeit interpretiert, schafft eine Grundlage zu möglichen Missverständnissen, da keine eindeutige Absicht des Absenders zu erkennen ist.
      Wozu Missverständnisse und Fehlinterpretationen (gewollt oder ungewollt) führen können, besonders wenn es die eigene Eitelkeit betrifft, weiß sicher jeder aus eigener Erfahrung.

      Die Wahrung an Distance sehe ich auch nicht als eingeschränkt, bei einer Beschränkung auf das "Du". In anderen Sprachen führt diese jedenfalls nicht zu Problemen.

      Schlussendlich ist der Inhalt der Botschaft entscheidend und nicht die individuelle Befindlichkeit über die verwendete Form.
    • Ich arbeitete mal als Fotosetzer in einem 10 Mann-Betrieb, beim Vorstellungsgespräch wurde schon drauf hingewiesen dass es nur ein DU gibt unter den Kollegen, Chef inklusive. Hoher Besuch vom Bertelsmannverlag war angesagt und einer dieser Herren war begeistert über die Art und Weise wie dort gearbeitet wurde, nur dass DU fand er ein wenig störend und teilte dies auch mit, worauf mein Chef sagte dass es nicht dass DU ist worauf es ankommt. Ob ich zu einem DU Arsc....... oder Sie Ars...... sage, auf das Ars....... komm es an.
      Das hat mir sehr imponiert, war ja selbst erst knappe 20 und es passte zu meiner damaligen wie heutigen Grundeinstellung.