Studien aus Coffins' Sammelalbum - 01 ...

    • Hier hatte ich schon ab und zu gegrübelt Meine 1. Idee musste ich schnell verwerfen:
      Spoiler anzeigen

      1. Kc3 a1D+ 2. Kb3 wegen Df6


      Also musste eine neue Idee her. Es müsste so erfolgen:
      Spoiler anzeigen

      1. Tf1+! Kb2 2. Ta1! Kxa1 3. Kc2 Nun pendelt Weiß Kc2-c1-c2.. und Schwarz kann a6-a5-a4-a3 ziehen, muss dann aber zu b6 greifen und axb6 entscheidet.
      Etwas stärker ist die Verteidigung nach 2. ... Kb3 3. Kd2 Kb2 4. Kd1 Kb3 (Kxa1 wäre wie in der oberen Variante) Kc1 und Weiß gewinnt.


      Danke für diese nette Aufgabe.

      dmtom
    • @e4e5f4exf4: Der Sinn einer Studie ist, das sie erstens eindeutig ist. Es gibt also immer nur genau einen Gewinnweg. Zweitens gibt es in der Regel für die schwarze Seite versteckte Verteidigungsideen, die zwingend zur Lösung dazu gefunden werden müssen.
      Allgemeine Lösungsideen geben normalerweisein einer Studie leider 0 Punkte.

      Ich möchte dich damit nicht kritisieren, sondern ermutigen deine Gedanken in Züge zu formulieren. Falsch liegen ist keine Schande. dmtom und ich, die beide höher gewertet sind haben die Feinheiten dieser Studie auch nur zusammen hin bekommen.

      Grüße Daniel
    • Danke an euch Drei! Ihr seid schon eine lustige Truppe ... 8)
      SF e4e5f4exf4 übernimmt die Leitung der Lösekommission und SF dmtom verhaspelt sich mal wieder gründlich in der Notationsangabe. Wo, bitte schön, soll denn in Studie 5 ein b-Bauer ziehen und dann geschlagen werden? Bei nächster zeitlicher Gelegenheit schreibe ich die Lösung ausführlich in heller Schrift in den Beitrag.

      Meines Erachtens habt ihr Drei die Studie gelöst, und da dieses Wochenende astronomischer Herbstbeginn ist (nördliche Halbkugel) bringe ich ohne langem Warteintervall eine weitere Studie. Ihr könnt ja eure Lösungsverbesserungen immer in dem gebrachten Beitrag einschreiben und da fortführen. Das zerreisst dann das Thema nicht ganz so sehr. Oder ihr startet eine Konversation via PN? Egal! Danke für euer Mitgestalten ... :)

      Studie 6
      Hornecker / Minski - SCHACH - 2016

      Gewinn


      Lösung Studie 6 (in weisser Schriftfarbe)
      1.Te3! g1-D 2.Lc5+ b6 3.Te7+ Ka6 4.Lxg1 Ld6 5.Lc5!! Lxc5 6.Te6 +-, 5...Lxe7 6.Lxe7 +-,
      1...Lf2 2.Lc5+ b6 3.Te7+ Ka6 4.Lxf2 g1-D 5.Lxg1 b5+ 6.Ka3! +- (6.Kb4? patt)
      zwei mal Switch back in der einen Variante und einmal Pattvermeidung in der anderen Variante
      Vielen Dank für die schöne Knobelrunde!


      Lösungshinweis: Der Hauptplan (die Idee der Studie) ist sicher schnell erkannt. Schwarz kann jedoch mit einem Abspiel plötzlich eine Mattdrohung kreieren und dann hat Weiss nur einen Zug zum Gewinn. Alles andere verliert dann plötzlich. Und dieses Abspiel ist sehr raffiniert, so dass man das Gefühl hat, die Lösung doch nicht gefunden zu haben. Also nehmt das Analysebrett zu Hilfe und schreibt bitte eine übersichtliche Notation.

      VG - Coffins :saint:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Coffins ()

    • Liebe/r coffins, deine neue Studie hat, zusammen mit der Herbstankündigung, aber vor allem auch der meisterhaften Benutzung unserer Muttersprache wegen, Begeisterungsstürme bei mir hervorgerufen. Der elaborierte Code, in dem dein Beitrag verfasst ist, lässt mich an einen Schriftsteller denken, der zur Entspannung Problemschachaufgaben aussucht, löst und sich der Mühe unterzieht, sie anderen zugänglich zu machen.
      Solche Altruisten sollte es hier häufiger geben, denn in Wochenzeitungen findet man immer seltener Schachkolumnisten, die den Leser auffordern, seine grauen Zellen zu aktivieren, indem sie durch eine geistreiche Nebengeschichte dafür sorgen, dass er wie ein Fisch am Haken ihres Problems zappelt.
    • Spoiler anzeigen
      Satz1: Die Umwandlung g1D ist nicht zu verhindern.
      Satz2: Der weiße König kann das Schlüsselfeld b5 zur Umwandlung seines b-Bauern in einem Schritt erreichen.
      Satz 3: Der schwarze Läufer kontrolliert das Umwandlungsfeld des weißen b-Bauern.
      Satz4: Der weiße Turm auf e7 kann als Blockadefigur nach e3 gelangen und damit die Diagonale g1 bis a7 unterbrechen.

      /spoiler]
      So meine Herren Stabsoffiziere, treffen sie ihre taktischen Entscheidungen, nachdem eine strategische Bewertung der Lage vorliegt.
    • OK, ich bin noch nicht durch, aber meine Ideen möchte ich dennoch formulieren:
      Spoiler anzeigen
      1.Te3 OK, g1D kann ich nicht verhindern, aber die Dame muss ja nicht überleben.
      Das Triviale 1... g1 D scheitert jetzt natürlich an 2.Lc5+ b6 3.Te7+ Kb8 4.Lxg1 +-
      Die fiese Verteidigungsidee ist natürlich 1... Lf2. Es gibt jetzt die fiese Idee mit Lxc5 und b5#
      Ich muss das jetzt sortiert bekommen.


      OK, bin jetzt weiter:
      Spoiler anzeigen
      1. Te3
      a) 1... g1D 2.Lc5+
      a1) 2...Ka6 3.Te6+ +-
      a2) 2...b6 3.Te7+ Ka6 4.Lxg1 Ld6!! Es droht b5#. Ergo es hilft nur 5.Lc5 Lxc5 6. Te6 +-
      b) 1... Lf2 2.Lc5
      b1) 2...b6 3.Te7+ +-
      b2) 2...Ka6 3.Te6+ b6 4.Lxf2 +-
      c) 1... Ld6 2.Lxd6 g1D 3.Lc5+ +-


      Grüße Daniel

      P.S: @Coffins: Da ich im Moment leider aufgrund einer OP etwas immobil bin kann ich nicht an einem echten Brett arbeiten.
      Du könntest mir das Leben erleichtern, wenn du die FEN der Stellung einfach unter das Diagramm postest, sofern du die FEN zur Hand hast natürlich. Wäre super!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von dfuchs ()

    • @dfuchs: Ja, ich gebe dir den fen-Code mit an. Wenn du aber auf Variantenbrett klickst, hast du doch auch die Stellung und kannst die Zugfolgen studieren. Oder reicht dir das so nicht?
      _________________________________________________________________________________________________________________________________

      Ich freue mich sehr, dass sich hier mit diesem Studienthema eine kleine Knobelrunde gebildet hat. Daher hier vor dem Einbringen einer weiteren Studie meine Frage an euch: Besteht die Bereitschaft auch orthodoxe Mattaufgaben lösen zu wollen? Ich denke da an Klassiker von anno dazumal, an prämierte Aufgaben der neudeutschen Schule sowie an richtige Kostbarkeiten der jetzigen Computerära. darauf hätte ich gern eine Antwort.

      Studie 7
      M.Hlinka - 1994

      Gewinn
      fen - 8/8/K7/8/8/pp3Bk1/2R3P1/8 w - - 0 1
      So komisch und unglaublich Studie 7 aussieht, Weiss kann nicht nur die beiden schwarzen Bauern aufhalten sondern schafft sogar den Gewinn!

      VG - Coffins :saint:
    • Wenn Mattaufgaben, dann bitte in einem anderen Thread. Ich finde, dass man mit echten Studien einfach mehr lernt. Mattaufgaben können zwar furchtbar schwer sein, sind aber dennoch so ... linear.

      Bei Studien muss man nicht nur den kreativen Gewinnweg finden (der auch darin bestehen kann, dass ein gewonnenes Endspiel auf dem Brett verbleibt, welches man erkennen und kennen muss), sondern man muss auch die in jeder guten Studie versteckte Verteidigungsresource finden und die Antwort darauf.

      Daher finde ich Studien viel lehrreicher.

      Danke für die FEN. Ich baue mir meine Varianten gerne in meinem Programm.

      So ich geh dann mal an die Studie. Auch dafür ein Danke von mir.

      Grüße Daniel

      Beitrag von dfuchs ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • OK, dann löse ich mal, wenn kein anderer will:

      Spoiler anzeigen
      Naheliegend und richtig ist natürlich
      1. Tc3 um die Bauern anzugrabschen.
      Die einzige schwarze Antwort ist nun 1..a2, da 1.. b2 mit 2.Ld5+ nebst 3. La2 beantwortet wird und jeder Königszug 2. Txb3 zur Folge hat.

      Soweit so trivial, wie geht es aber nach 1... a2 weiter?
      Das Abzugsschach 2. Ld5+ liegt auch auf der Hand. Wenn der Läufer nach a2 kommt, ist die Bauernumwandlung vom Tisch. Noch gibt es aber einen Bauern auf b3. Aber schwarz steht im sChach und auf jeden Königszug gibt es eine Antwort.

      2... Kf4 oder h4 ist jeweils trivial. 3.Tc1 b2 (was sonst?) 4. Tf1+ oder h1+ und 5. Lxa2 +-
      Eine andere Idee greift nach
      2... Kg4 (hier kann weiß kein Schach auf g1 geben. Hier gewinnt 3.Tc4+ nebst 4.Ta4 ,da b2 immer mit Lxa2 beantwortet wird und sonst auch Lxb3 reicht, da keine Dame auf a1 am Leben bleibt.
      Fehlt noch die Verteidigung 2..Kf2 und 2..Kh2
      2... Kh2 scheitert an der gleichen Idee, wie 2... Kf4 oder Kh4, da weiß noch ein fieses Zwischenschach hat.
      2... Kh2 3.Tc1 b2 4. Th1+!! Kxh1 5. g4+! und nach 6.Lxa2 läuft der g-Bauer durch.
      Zu guten Letzt
      2...Kf2 ist einfach, da nach 3. Tc1 b2 4.Tc2 + geht und dann wieder Lxa2 +-



      Grüße Daniel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dfuchs ()