Deutsche Einzelmeisterschaft (Dresden 3.-12.8.2018)

    • Deutsche Einzelmeisterschaft (Dresden 3.-12.8.2018)

      Die "Deutsche" findet dieses Jahr in Dresden im Wyndham Garden in der Wilhelm-Franke-Straße 90 statt.
      Teilnehmerliste

      In der ersten Runde mußten gestern die topgesetzten GM Rainer Buhmann (gegen FM Derek Gaede) und IM Hagen Poetsch (gegen Arkadi Syrov) schon mit Remisen erste Federn lassen.

      Gleich um 14 Uhr startet die 2. Runde: chess24.com/de/watch/live-tour…n-championship-2018/1/1/2
    • 4. Runde

      Der Setzlistenerste GM Rainer Buhmann beendete seine Serie von 12 (!) Remispartien bei der Deutschen in Folge (alle seine 9 Partien in 2017 und die ersten 3 Partien dieser Meisterschaft) mit einem Sieg gegen Eugen Heinert und liegt jetzt nur noch einen halben Punkt hinter der Spitze.

      Rundenbericht: Deutsche Meisterschaft: Führungsquartett


      5. Runde

      Dies war die Runde des Rainer Buhmann. Als einziger Spieler an den ersten vier Tischen konnte er seine Partie gewinnen und damit mit dem führenden Quartett gleichziehen. Nach ungewöhnlich krassen Fehlern seines Gegners (vermutlich fordert hier die Hitze ihren Tribut) war die Partie schon nach 14 Zügen praktisch beendet:

      Faerber, David (2321) - GM Buhmann, Rainer (2581)
      Deutsche Meisterschaft, Runde 5, 7.8.2018




      Erstaunliches geschah auch in der Partie an Brett 2. IM Mark Kvetny erreichte etwa bei Zug 35 eine totale Gewinnstellung, doch sein Gegner FM Eduard Miller verteidigte sich zäh. Nach 71 Zügen war folgende - immer noch für Kvetny gewonnene - Stellung auf dem Brett:

      FM Miller, Eduard (2309) - IM Kvetny, Mark (2421)
      Deutsche Meisterschaft, Runde 5, 7.8.2018



      Damit verpaßte Mark Kvetny die mögliche alleinige Tabellenführung.
    • 6. Runde

      6 Spieler liegen punktgleich an der Spitze. Die heutigen Paarungen an den Live-Brettern lauten

      1. GM Buhmann (3,5) - IM Kvetny (3,5)
      2. IM Langrock (3,5) - GM Poetsch (3,5)
      3. Gschnitzer (3,5) - FM Miller (3,5)
      4. FM Gungl (3) - Reuker (3)

      Liveübertragung ab 14 Uhr: chess24.com/de/watch/live-tour…n-championship-2018/6/1/1

      Update 8.8.18 19:00 Uhr: Buhmann und Poetsch gewinnen ihre Partien. Tisch 3 und 4 enden Remis. Damit kommt es morgen in der 7. Runde zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Favoriten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schroeder ()

    • 71.-Tf5 ist zwar der einzige Gewinnzug, ABER:

      a) Es handelt sich dabei um ein Standardgewinnverfahren, das in allen Lehrbüchern über Turmendspiele behandelt wird. Der Turm deckt den Bauern, damit der König Raum gewinnen kann, ohne sich um die Deckung des Bauern kümmern zu müssen.

      b) 71.-g4?? gibt dem Weißen die Chance, mit 72.Tf1 den Übergang in ein remises Bauernendspiel herbeizuführen oder seinem - bislang abgeschnittenen - König das Durchmarschrecht zur g-Linie zu erwirken. Dieser Remisweg ist der letzte Hoffnungsschimmer, an den sich Weiß in diesem Endspieltypus klammern kann. Wenn einem das klar ist, prüft man automatisch Alternativen zu 21.-g4 und kommt dann fast zwangsläufig (Kvetny hatte hier noch mehr als 5 Minuten auf der Uhr) auf den korrekten Gewinnweg 71.-Tf5.
    • Ja, da gebe ich Dir vollkommen recht. "Fischer lang" hat sich seit Jahren zum Standard sowohl in den höheren Spielklassen (1.BL, 2.BL, OL) als auch in den nationalen Meisterschaften entwickelt. Noch im letzten Jahr wurde bei der Deutschen mit "Fischer lang" gespielt. Die Rolle rückwärts zu "Fischer kurz" scheint mir eines von vielen Zeichen für das derzeitige Chaos zu sein, das im Deutschen Schachbund herrscht (ein weites Thema, das wir an dieser Stelle besser nicht vertiefen).


      7. Runde

      Das Duell der beiden topgesetzten Spieler (es handelt sich übrigens um die Nr. 13 und die Nr. 37 der deutschen Elorangliste) endete mit einer Punkteteilung. Partiekommentar ==> Zweispringerspiel im Nachzug/klassische Variante

      FM Eduard Miller vom SC Erlangen nutzte seine Chance, mit einem Sieg gegen den Hamburger Vertreter IM Malte Colpe zu dem Führungsduo aufschließen.

      Sehr unglücklich agiert derzeit IM Mark Kvetny. Nachdem er schon in der vorherigen Runde einen sicheren Sieg vergeben hatte, konnte er auch in dieser Runde eine über lange Phasen klare Gewinnstellung (Computerbewertung lag in der Spitze bei +17) gegen Frederik Svane nicht verwerten. Er liegt jetzt mit 4 Punkten einen ganzen Punkt hinter dem Spitzentrio Buhmann, Poetsch und Miller (alle 5 Punkte).

      Rundenbericht: Führungstrio bei Deutscher Einzelmeisterschaft

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schroeder ()

    • 8. Runde

      An den Spitzenbrettern gab es zwei Favoritensiege:

      GM Buhmann - FM Miller 1-0
      IM Colpe - GM Poetsch 0-1


      Poetsch und Buhmann führen jetzt mit 6 Punkten aus 8 Partien. Somit wird die Deutsche Meisterschaft morgen im Fernduell zwischen den beiden GM entschieden. Im Falle von Punktgleichheit entscheidet der Eloschnitt der Gegner - eine in meinen Augen fragwürdige Zweitwertung, die schon in den vergangenen Jahren für Diskussionen gesorgt hat. Dabei hat z. Zt. (wenig überraschend) der Eloschwächere der beiden (Poetsch) die Nase vorn.
    • 9. Runde

      Alle Augen richten sich heute ab 14 Uhr auf die Bretter, an denen die Deutsche Meisterschaft entschieden wird:

      Jari Reuker (5) - GM Rainer Buhmann (6)
      GM Hagen Poetsch (6) - FM Theo Gungl (5)


      Theoretisch hat auch noch Eduard Miller dank eines starken Eloschnittes die Chance auf den Titel (dazu müßten allerdings sowohl Buhmann als auch Poetsch verlieren), so daß auch die Partie an Brett 3

      FM Eduard Miller (5) - IM Hannes Langrock (5)

      von Interesse ist.


      Livepartien: chess24.com/de/watch/live-tour…n-championship-2018/8/1/2

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schroeder ()

    • Der Deutsche Meister 2018 heißt Rainer Buhmann. Herzlichen Glückwunsch!

      Bericht von Klaus Besenthal: Deutscher Meister 2018: Rainer Buhmann

      Mit dem für meine Begriffe schönsten Zug des Turnieres 21.-Sfxd5!! leitete er eine weit berechnete Abwicklung ein, die ihn auf die Siegerstraße brachte. Eine absolute Klasseleistung als krönender Abschluß!

      Reuker, Jari (2404) - GM Buhmann, Rainer (2581)
      Deutsche Meisterschaft, Dresden, Runde 9, 11.8.2018



      Am Nebenbrett ging Hagen Poetsch mit einer aggressiven Eröffnungswahl (6.Sb3 nebst 7.g4 gegen Najdorf) hohes Risiko, wurde aber von Theo Gungl humorlos ausgekontert und geriet fürchterlich unter die Räder.

      GM Poetsch, Hagen (2513) - FM Gungl, Theo (2283)
      Deutsche Meisterschaft, Dresden, Runde 9, 11.8.2018

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schroeder ()