Württembergische Meisterschaft in Illertissen (25.8.-5.9.2018)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Württembergische Meisterschaft in Illertissen (25.8.-5.9.2018)

      Das Meisterturnier des Schachverbandes Württemberg ist ein Rundenturnier mit 10 Spielern, das vom 25. August bis 5. September 2018 in Illertissen stattfindet. Die ersten zwei Plätze berechtigen zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft 2019.
      Das Turnier ist mit einem ELO-Schnitt von 2410 die stärkste Landesmeisterschaft, die es zur Zeit in Deutschland gibt und sicherlich eine der stärksten, die es in Württemberg seit langem gegeben hat.

      Offizielle Website: wem.svw.info/wem_18

      Nach zwei Runden ist einzig der für Irland spielende GM Alexander Baburin noch ohne Punktverlust. Die heutige Spitzenpaarung der 3. Runde lautet GM Petr Haba (2436) - GM Alexander Baburin (2458)

      Rundenbeginn ist täglich um 14 Uhr (nur die letzte Runde beginnt um 10 Uhr). Liveübertragung mit Livekommentator FM Marc Lang: chess24.com/de/watch/live-tour…onship-2018-masters/3/1/1
    • In der 5. Runde wurde GM Baburin furchtbar vermöbelt. Wann sieht man schon mal, daß ein Großmeister nach nur 19 Zügen die Segel streichen muß?

      IM Jaroslaw Krassowizkij, Spitzenspieler des SV Jedesheim, hatte vor der Runde erfahren, daß es in diesem Turnier auch einen Schönheitspreis zu gewinnen gibt. Er zeigte gegen Baburin mit ultraaggressivem Spiel (Turmmanöver Ta1-c1-c4-h4 gefolgt von g3-g4-g5) von Anfang an, daß er vorhat, diesen Preis zu gewinnen, und lieferte eine Glanzpartie ab:

      IM Krassowizkij, Jaroslaw (2439) - GM Baburin, Alexander (2458)
      Masters Illertissen, Runde 5, 29.8.2018
      Reti-Eröffnung (A13)



      Zweifellos die bisher krasseste Partie des Turnieres!

      Nach 7 Runden führen IM Krassowizkij und GM Haba mit 4,5 Punkten das Feld an. Chancen auf den Meistertitel haben außerdem noch GM Dejan Pikula, IM Mark Kvetny und FM Jens Hirneise mit jeweils 4 Punkten.

      Krassowizkij hat angekündigt, noch mindestens eine spektakuläre Partie spielen zu wollen, um seine Chancen auf den Schönheitspreis zu erhöhen. Es lohnt sich also, heute und morgen die Partien und die Livekommentierung von FM Marc Lang (die startet immer 15 Minuten nach Rundenbeginn) anzusehen.

      Runde 8: Samstag 14 Uhr
      Runde 9: Sonntag 10 Uhr

      Live-Partien: chess24.com/de/watch/live-tour…onship-2018-masters/7/1/4
    • 8. Runde

      Jaroslav Krassowizkij machte seine Ankündigung wahr und ließ sich in seiner letzten Weißpartie des Turnieres auf die wilden Verwicklungen der Botwinnik-Variante im Halbslawischen Damengambit ein. Im 20./21. Zug verwechselte er die Zugreihenfolge, was unter normalen Umständen zu einem Figurenverlust hätte führen müssen. Er hatte jedoch das Glück, daß sein Gegner ebenso schachblind war und das Angebot nicht annahm. Die Partie mündete durch diese kuriose Zugumstellung wieder in die Hauptvariante ein. Krassowizkij neuerte im 29. Zug (!), und sein Gegner stellte daraufhin nach 28-minütiger Bedenkzeit mit einem völlig unverständlichen Fehler sofort die Partie ein.

      IM Krassowizkij, Jaroslaw (2439) - FM Sinz, Bernhard (2377)
      Masters, Illertissen, Runde 8, 1.9.2018
      Damengambit (Botwinnik-Variante) D44



      Krassowizkij führt jetzt mit 5,5 Punkten allein vor Haba und Pikula (je 5). Die Entscheidung fällt morgen ab 10 Uhr in den Begegnungen

      IM Kvetny (4,5) - IM Krassowizkij (5,5)
      GM Pikula (5) - GM Baburin (4)
      IM Ochsner (4,5) - GM Haba (5)
    • 9. Runde

      Krassowizkij remisierte mit einem Grünfeldinder schon recht früh gegen Kvetny. Damit war der Weg frei für Dejan Pikula, der gegen Baburin mit dem Londoner System einigen Druck entfachen und schließlich gewinnen konnte. Nachdem Haba gegen Ochsner remisierte, liegen Pikula und Krassowizkij punktgleich mit 6 Punkten an der Spitze. In diesem Turnier gilt folgende (in meinen Augen etwas merkwürdige) Regelung für die Feinwertung:

      1. der direkte Vergleich
      2. die größere Anzahl von Gewinnpartien
      3. Sonneborn-Berger

      Der direkte Vergleich zwischen Pikula und Krassowizkij endete Remis, aber Pikula hat die größere Anzahl von Gewinnpartien aufzuweisen. Der Württembergische Meister 2018 heißt damit

      GM Dejan Pikula.

      Herzlichen Glückwunsch!

      Hier die Schlußtabelle: wem.svw.info//wem_18/imt_tabelle.shtml

      Erwähnenswert ist noch, daß FM Jens Hirneise mit seinem heutigen Schwarzsieg gegen FM Bernhard Sinz eine IM-Norm (5 aus 9) erfüllte. Auch dazu Gratulation!