Artikel 13 EU-Urheberrechtsreform betrifft auch dieses Forum!

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Artikel 13 EU-Urheberrechtsreform betrifft auch dieses Forum!

    Hallo liebe Schachuser,

    dieses Forum besteht seit 2004 und bietet viele Informationen zum Thema Schach und darüber hinaus. Leider nähert sich ein neues EU-Gesetz immer wahrscheinlicher seiner Finalisierung.
    Es geht um Artikel 13 der neuen EU-Urheberrechtsreform, bei der jeder Plattformbetreiber im Netz sicher stellen muss, dass keinerlei Urheberrechtsverstöße durch seine Nutzer zu Stande kommen. Dies soll über Uploadfilter realisiert werden, die im Vorfeld jedes eingestellte Material auf Urheberrechtsverstöße prüft und erst dann öffentlich macht.

    Solche Uploadfilter sind jedoch bei weitem keine triviale Software, die man für ein paar Euro bei einer nahegelegenen Softwareschmiede lizensieren und implementieren kann. Zusätzlich werden solche Uploadfilter nicht bzw. nicht kurzfristig so präzise arbeiten, wie dies vor dem Gesetz gewünscht ist. Die Beschneidung der Freiheit im Netz wird durch diese Mechanismen so nachhaltig gestört, dass die Auswirkungen noch gar nicht absehbar sind.

    Ich möchte auch gar nicht auf die Zensurthematik eingehen, die solch ein Filter mit sich bringen würde, sondern einfach kurz mitteilen, dass unser Forum Schacharena.de von so einem Gesetz ebenfalls massiv betroffen wäre!
    Zudem ist dann das Risiko einer Rechtsverletzung und damit verbunden Strafzahlung gegen den Betreiber um ein vielfaches höher. (Es gab in der Vergangenheit schon einige Urheberrechtsverletzungen)

    Ob es für das verwendete Burning Board 4 nun einen brauchbaren Uploadfilter geben wird und ob dieser bezahlbar sein wird, weiß ich derzeit nicht

    Wenn Artikel 13 wirklich kommt, wären folgende Szenarien denkbar, sofern dieser Filter nicht effektiv eingesetzt werden kann.
    a) Unwichtige Bereiche löschen, um so das Risiko zu minimieren (dazu zählen u.a. Off-Topic & Galerie)
    b) Jeden Beitrag erst nach Begutachtung eines Moderators veröffentlichen
    c) deutlich mehr Zensur mit Hilfe neuer Moderatoren.

    d) Das Forum komplett schließen


    oder eine Mischung aus b) und c)

    Ich hoffe inständig, dass dieses Gesetz noch einmal unter die Lupe genommen wird.
    Es sollte sich primär an große Internetkonzerne richten. Eine Reform des Urheberrechts ist auch zwingend notwendig.
    Kritisiert wird hier nicht die Idee, sondern die Unrealisierbarkeit des Gesetzentwurfs. Im Netz wird dazu auch viel Unsinn erzählt. Axel Voss (CDU) weiß meiner Meinung nach selbst nicht, wie genau das umzusetzen ist (Er kennt offensichtlich nur die drei wichtigen Punkte) Außerdem wird, wie so oft, nur im Auftrag der Fraktion in der EU abgestimmt. Schlimmer noch: Jetzt, wo das Thema doch langsam in den Medien und auf der Straße erscheint und die Stärke der Gegenbewegung klar wird, soll die Abstimmung vorgezogen werden.

    Wie es mit Artikel 13 aussehen kann und warum es auch unser Forum betrifft, seht ihr u.a. hier

    Wir hätten das Ausschlusskriterium "jünger als 3 Jahre" sowie "keine kommerzielle Absicht" [Es sind weniger als 50 € im Monat Werbeeinnahmen] nicht erfüllt und wir würden daher auch von diesem Gesetz direkt betroffen sein. In der aktuellen Situation kann ich es mir nicht vorstellen hier Uploadfilter mit der Unsicherheit, dass diese ggf. auch nicht richtig funktionieren, implementieren zu lassen.


    Weitere Links zum Thema finde ihr hier:
    heise.de/newsticker/meldung/Co…pload-Filter-4298573.html
    t3n.de/news/uploadfilter-artikel-13-unterwegs-1142043/
    onlinehaendler-news.de/digital…-uploadfilter-verschaerft
    heise.de/newsticker/meldung/Up…right-Reform-4308720.html
    spiegel.de/netzwelt/netzpoliti…zerstoeren-a-1252993.html
    heise.de/newsticker/meldung/EU…tt-gefiltert-4309762.html
    heise.de/newsticker/meldung/Au…d-Artikel-13-4309921.html

    Zudem gibt es ja auch zahlreiche Demos,
    u.a. in Berlin bei der wohl auch Christian Solmecke (Anwalt für Medienrecht) reden wird.


    Mit traurigen Grüßen
    Stefan Hammer
    Files
    • index.png

      (10.6 kB, downloaded 25 times, last: )
  • Hallo Stefan,

    wie ist denn die Situation bei der Arena selber?

    Hier ist an Profilbilder und mögliche Links zu denken, die in dieser Hinsicht betroffen sein können.
    Ich erinnere an eine kürzliche Account-Löschaktion von hirni, bei der (wenn ich das noch richtig im Kopf habe) sogar sichtbarer Kopierschutz zu sehen war.

    Aber auch möglicher unsichtbarer Kopierschutz ist hier denkbar.

    Gruß
    dangerzone
  • Das Problem ist viel größer. Bei youtube kann man das bereits beobachten.

    Inhalte, die heute noch gesetzkonform sind, können durch eine erneute Verschärfung wieder gegen Gesetze bzw Verordnungen verstoßen. Die Folge sind Sperrungen. Man müßte bei jeder erneuten Gesetzesänderung ALLE seine VORHERIGEN Inhalte überprüfen. Das ist praktisch, im Bestfall, nur für Konzerne finanzierbar (worin man wohl eine Absicht dieses "Gesetzes" erkennen kann).

    Somit ist dieser Artikel etc mit einer Zensur gleichzusetzen.
  • Ja stimmt dangerzone,
    denn auch die Schacharena wäre mit den Profilfotos und dem Abschnitt "Info, Spruch Massage" betroffen.
    Selbst Vorschaubilder, (sog. Thumbs) wie sie bei der Google-Suche oder bei Facebook zu sehen sind, wären nach Artikel 11 nur noch mit extra Lizenz (also gegen Gebühr) erlaubt.

    Ein Forum ohne Bilder wäre möglich aber sinnlos. ?( :D
    Es geht hier im Forum auch um Verstöße beim Zitieren von Gedichten, wie sie oft unter "Grüße, Lob Tadel". zu lesen sind.
    Bisher wurde ich bei einem Verstoß via E-Mail informiert, und dann hatte ich genug Zeit, um zu reagieren. Oft war es z.B. das Foto einer Geburtstagstorte oder das Bild einer Diddl-Maus. (Ein Forum ohne Diddl-Mäuse kann ich mir vorstellen :D :D )

    Die Zensur von Inhalten im Netz wäre dann auch indirekt möglich, indem eine Person unberechtigte Urheberrechtsansprüche meldet, und so die Uploadfilter beeinflusst (Diese nutzen eine zentrale Datenbank) Auch nachträgliche Löschungen wären möglich. Wie soll der Forenbetreiber zwischen berechtigt und unberechtigt unterscheiden? Theoretisch kann so eine Person den Inhalt von Webseiten beeinflussen....

  • Das Forum schließen? 8|
    Löscht halt gleich das Internet dann ist Ruhe :D

    Oje das hört sich alles nach ernsthaften Problemen an.
    Aber nicht nur offtopic währe betroffen wie schaut es da in der Schachecke aus?
    Berichte von Turnieren Verweise auf Wiki Seiten.
    Verweise auf Bücher.
    Und wem gehört dann urheberrechtlich eine hier veröffentlichte analysierte Partie?
  • Sehr schön, dass die Arenaleitung bzw. der Webbi jetzt endlich auch mal etwas über Politik schreibt.

    Ich begrüsse es sehr, dass wir jetzt hier endlich auch mal gemeinsam über etwas Politisches sprechen können und dieses aufgegriffene Thema jetzt auch vom Webbi abgesegnet ist, aber meine Wenigkeit wurde von einigen Usern ja immer nur doof angemacht, wenn ich irgend welche wichtigen politischen Themen hier anbringen wollte.
    Jetzt kommt vielleicht das bittere Ende und jetzt ist es wohl leider zu spät, sich dagegen zu wehren.

    Es muss aber nicht so kommen, denn es wird sich auf anderen Internetseiten schon seit längerer Zeit massiv gegen diesen neuen Artikel zur Wehr gesetzt.


    Wollen wir mal hoffen, dass die EU Politiker vernünftig bleiben und das wir weiterhin ein unzensiertes Internet haben können...

    M. E. reicht es doch vollkommen aus, wenn die jeweiligen User, die entweder als Erstes Fakenews verbreiten oder Urheberrechte verletzen zur Rechenschaft gezogen werden.
    Dass dafür der Seitenbetreiber haften muss, ist doch totaler Unsinn, denn schliesslich kann der Seitenbetreiber nicht alle Posts einzeln überprüfen, das wäre viel zu aufwendig und bedarf eines riesigen Moderatorenteams, was alle Seiten letzten Endes viel teurer machen würde und wo auch der freien Willkür und der Zensur Tür und Tor geöffnet ist, denn dann entscheiden ja nicht nur gewisse Moderatoren, sondern vor allen Dingen diese komische Uploadfilter darüber, was veröffentlicht wird und was nicht.

    Ich verstehe das ganze Theater überhaupt nicht und man könnte dies auch ganz anders regeln, nämlich das die User selbst gegen Schindluder im Internet vorgehen und dies dann jeweils dem Seitenbetreiber melden.
    Dieser Seitenbetreiber kann dann selbst entscheiden, was gelöscht wird und was nicht...

    Dazu mal ein Beispiel :

    Ich habe heute auf Facebook einen Artikel darüber gelesen. dass Flüchtlinge aus Afrika jetzt auch über die Alpen zu uns fliehen.
    Irgendein bekloppter User hat daraufhin geschrieben, dass er Lawinen doch so toll findet und hofft, dass sich dabei auch welche lösen.
    Ich fand dies überhaupt nicht witzig und war stocksauer über diesen rassistischen Eintrag und habe ihn auch sofort bei der FB Leitung gemeldet.
    Und was jetzt die Urheberrechte angeht :
    Das sollten einfach die jeweiligen Musiker entscheiden.
    Wenn sie ihre Werke nicht auf You Tube veröffentlicht sehen möchten, dann können sie sich auch bei You Tube darüber beschweren und auch bereits im Vorfeld ankündigen, dass sie keine Veröffentlichung ihrer Konzerte oder Kompositionen möchten, worauf man wiederum diejenigen User, die etwas als Erstes posten zur Rechenschaft ziehen kann. (jedoch nicht den Seitenbetreiber !)
    Wenn ich irgend ein Konzert, was ich selbst aufgenommen habe öffentlich posten will, dann habe ich gefällligst auch zuerst die Künstler dazu zu fragen, das sollte doch selbstverständlich sein.
    Und auf CD`s und Blue Rays bzw. DVD`s steht doch auch immer , dass man die Urheberrechte beachten muss und das eine Veröffentlichung strafrechtliche Konsequenzen nach sich zieht., das sollte ja wohl vollkommen ausreichen...

    Jetzt aber noch diese ominösen und überflüssigen Uploadfilter einzusetzen ist doch nur doppelt gemoppelt und führt letzten Endes nur zu einem zensierten und nicht mehr freien Internet...
  • Ich habe doch geschrieben, wie man geistiges Eigentum oder auch das Posten von Fakenews auch ohne Uploadfilter schützen bzw. verhindern könnte...

    Macht die Urheber ausfindig, die entweder als Erste Fakenews verbreiten oder die unberechtigt die Werke von Künstlern veröffentlichen, das dürfte ja wohl rein technisch gesehen überhaupt kein Problem darstellen.

    Und wenn Diejenigen, die Schindluder im Internet treiben dies z.B. in einem Internetcafe tun, um nicht erwischt zu werden ?

    Auch dies liesse sich regeln, indem man in Internetcafés immer einen Ausweis vorzeigen müsste, wenn man etwas posten will.

    Die Werke verschiedener Künstler sind doch schon geschützt und ein Künstler, der sie nicht schützen lässt, hat offenbar auch nichts dagegen, wenn seine Werke veröffentlicht werden.

    Ganz davon abgesehen gibt es bei You Tube doch auch schon ein System, bei dem die Künstler nach Anzahl der Klicks bezahlt werden und das Ganze wird dabei durch Werbung finanziert.

    Diese Uploadfilter sind doppelt gemoppelt und sollen in Wahrheit nur zur Zensur führen...

    Aber die da Oben meinen es ja gut mit uns und uns geht es doch so gut

    Nein, das tun sie nicht und gut geht es uns überhaupt nicht, wenn man es rein global betrachtet, denn sonst wäre der weltweite Hunger längst überwunden, aber das predige ich hier ja schon seit mehreren Jahren !
  • Vor ein paar Jahren war in Deutschland freies WLAN praktisch unmöglich,
    da die Anbieter (nicht die Täter) für möglichen Missbrauch haften mussten.
    Das war insgesamt rückschrittlich und schädlich. Das jetzige Verfahren erinnert daran.
    Vielleicht wollten die "Väter" der Urheberrrechtsreform Google und Youtube
    einschränken, aber im Endeffekt profitieren diese davon und für viele kleinere Seiten
    ist es wieder schädlich.

    Vielleicht als Zwischenlösung doch ein Forum ohne Bilder,
    oder nur mit eigenen Fotos als Bilder, bis eine bessere Lösung gefunden ist,
    damit die Schacharena insgesamt keinen Schaden oder Risiko eingeht.
  • Schmiddi wrote:

    Gilt der Artikel 13 der neuen EU-Urheberrechtsreform auch für Foren,
    die nicht kommerziell genutzt werden und nicht öffentlich sind?

    Hallo Schmiddi,

    Ausnahmen gelten im aktuellen Vorschlag wohl nur, wenn alle 3 Kriterien erfüllt werden:

    • die Plattform ist jünger als 3 Jahre alt
    • sie erwirtschaftet einen Jahresumsatz von weniger als 10 Millionen Euro
    • sie hat weniger als 5 Millionen Nutzer pro Monat


    "Letztlich würde dies zu folgender Situation führen: Die Reform träfe nicht nur große Plattformen wie YouTube oder Facebook, die tatsächlich massiv davon profitieren, dass Nutzer bei ihnen Content hochladen, den sie über Werbung monetarisieren können. Sondern auch kleine kommerzielle Apps, Webseiten und Nutzerforen, bei denen es hauptsächlich um Meinungs- und Informationsaustausch der Nutzer geht – denn viele von ihnen sind bereits älter als drei Jahre."


    Quelle:
    wbs-law.de/urheberrecht/geplan…3-wirklich-youtube-78689/
  • Ich hätte auch noch einen Kompromissvorschlag :

    Warum verfährt man nicht einfach allgemein wie im Patentrecht ?

    Neue Erfindungen und Werke sind nur für einen Zeitraum von 2 Jahren geschützt und dürfen danach veröffentlicht werden.

    Die Plattformen haften nur dann, wenn ein NEUES Werk (also nicht älter als 2 Jahre) länger als einen Monat veröffentlicht war.

    Wird ein Verstoss früher entdeckt, haftet der jeweilige User, der als Erster dagegen verstossen hat.

    In diesem Fall wird wohl kein User mehr eine Veröffentlichung eines Werkes riskieren, dass jünger ist als 2 Jahre, denn dann ist er voll dafür haftbar und wird dann schon ganz automatisch darauf achten, so etwas zu unterlassen.

    Es gibt wirklich auch noch genug andere Möglichkeiten, den Schutz des Urheberrechts durchzusetzen und warum sollte ein künstlerisches Werk anders geschützt werden als eine neue technische Erfindung, bei denen sowieso schon das zeitlich begrenzte Patentrecht gilt ?

    Das ist jetzt nur ein Vorschlag, der natürlich noch verändert oder ergänzt werden kann, denn ich bin ja schliesslich nicht der König der Welt, der bestimmt, was gemacht wird...

    Lasst und doch zusammen so einen Kompromissvorschlag erarbeiten und dann den Damen und Herren des EU Parlamentes zukommen, vielleicht nützt es ja etwas - die Hoffnung stirbt zuletzt, wie es so schön heisst...
  • Mir wäre es ja lieber,
    wenn es einen Uploadflter
    gegen * fake news‿◕) geben würde.
    Die Wahrheit hat keine Lobby.
    aber gewillt, kann man sie noch ergründen.
    Die Lüge kennt viele Varianten,
    die Wahrheit nur eine.

    Wäre schade wenn Avatare
    Sorge zum Webmaster tragen würden.
    Artikel 13 EU mein Avatar gehört mir. :thumbup:

    Alle Fotos in meiner Galerie sind meine.
    Von daher keine Sorge @Webmaster ^^


    Artikel 13 Eu wird dazu beitragen,
    dass die, die keine Steuern zahlen
    noch mehr Gewinne machen.

    " Der Mensch ist Mittelpunkt.
    Ja das hätten sie gern!
    Der Mensch ist Mittel. Punkt. " ©‿◕) Dieter Hildebrandt
    Bleibe auf dem Teppich deiner Möglichkeiten und hoffe das er fliegen lernt.
  • Es gibt hierzu eine Petition,
    derzeit haben knapp 6 Millionen Nutzer unterzeichnet.

    change.org/p/stoppt-die-zensur…rtikel13-saveyourinternet


    @PeterHerzberg,
    so einfach ist das sicher nicht, denn wenn selbsterstellte Fotos,
    bzw. Avatarbilder hochladen werden können,
    dann wäre es auch weiterhin möglich, weggefundene Bildchen hochzuladen.

    Wie will der Webbmaster oder die Mods feststellen, was da an Material selbst erstellt wurde und was nicht, das zu prüfen schafft niemand...^^

    Eine babsichtigte Regelung in Form eines schitzophrenen Artikels13 zu diesem Thema, kann man nicht mal so nebenbei austricksen.

    Schau dir hierzu das Video von RA Solmecke an, da bekommst du einen Eindruck,
    wie Konfus die Kiste zum Artikel13 gestrickt ist.
    "Unterschätze nie die Macht dummer Leute, die einer Meinung sind"
    (Kurt Tucholsky)
  • Ja, es sind eigentlich knapp 6 Millionen Unterzeichner,
    jedoch wurde aus nicht nachvollziehbaren Gründen, 1 Million Stimmen unterschlagen, daher sind "Nur" die knapp 5 Millionen Stimmen sichtbar.

    Wer das mit den unterschlagenen Stimmen zu verantworten hat und warum das so passieren konnte ist unklar, aber vlt. muss man selbst das zu den Fakenews zählen, was natürlich blöd wäre.

    Diese besagte Information hatte ich zufällig die Tage auf Facebook gefunden.
    "Unterschätze nie die Macht dummer Leute, die einer Meinung sind"
    (Kurt Tucholsky)
  • yassen wrote:

    Sirrdatha wrote:

    Mir wäre es ja lieber,
    wenn es einen Uploadflter
    gegen * fake news‿◕) geben würde.
    Die Wahrheit hat keine Lobby.
    aber gewillt, kann man sie noch ergründen.
    Die Lüge kennt viele Varianten,
    die Wahrheit nur eine.

    Ach ja? Und wer soll deiner Meinung nach bestimmen was jetzt die "Wahrheit" ist? Jegliche "Gesetze zur Löschung von Hass-Postings" sind ein Versuch, die Zensur einzuführen um weiterhin eine offene Bühne für das Affentheater der Regierung zu haben!
    Denn grade im Internet, das ja bekanntlich die größte Informationsquelle überhaupt darstellt, kann ein Mensch sich überhaupt eine Meinung bilden!

    Denn eines ist ja auch klar:

    Display Spoiler
    Wer glaubt er wäre nach der Tagesschau informiert ist geradezu verboten dumm! Nicht umsonst heißt es schließlich man müsse sich die Ansichten beider Seiten anschauen und dann erst urteilen!
    Wer zum Beispiel über die dummen Nazis schimpft, muss sich gar nicht wundern, dass er in 20 Jahren zurecht als idiotische Marionette unserer linksradikalen Gesellschaft bezeichnet wird!

    Deinem Spoiler entnehme ich Verbitterung.
    Atme mal tief durch
    und lass links und rechts weg.
    Vielleicht verstehtst du dann was ich meine.
    Mir geht es nicht um einen Krieg der Gesinnung.
    Die Wahrheit liegt in der Mitte




    .
    Bleibe auf dem Teppich deiner Möglichkeiten und hoffe das er fliegen lernt.