Kasparow - Deep Blue - Partie Nr. 5 aus 1997

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kasparow - Deep Blue - Partie Nr. 5 aus 1997

      Diese Stellung stammt aus der 5. Partie zwischen Garry Kasparow und dem Computer Deep Blue.
      Sie wurde am 10.05.1997 gespielt und endete später Remis.




      Deep Blue hatte soeben mit Schwarz lang rochiert und Weiß ist am Zug.

      Kasparow hat hier nicht kurz rochiert, warum ist mir nicht bekannt.
      GM Daniel King schreibt in seinem Buch Kasparow gegen Deep Blue auf Seite 125, dass 0-0 nach Sg4 Sf3 Lc5 großes Unheil bringen würde.Das ist soweit richtig.

      Doch Weiß hätte trotzdem spielen 0-0 können, weil Sg4 wiederlegt werden kann!

      Siehst Du wie?

      Display Spoiler

      Nach 0-0 Sg4 folgt Se6!!
      Darauf hat Schwarz nichts Besseres als fxe6.
      Nach Dxe6+ fällt aber der Springer g6!
    • Ja, vermutlich hat das eine Rolle gespielt.

      Aber es kam auch noch der psychologische Faktor, einige Züge davor zum Tragen. Gerade heute habe ich das gelesen:

      "Was mich aus dem Gleichgewicht warf,waren einige Züge von Deep Blue,die ein normaler Computer niemals gespielt hätte. Zum Beispiel der Zug 11...h5 in der fünften Partie."

      (Garry Kasparow in Kasparow gegen Deep Blue , auf Seite 142)