Warum kein Remis, wenn Gegner nicht mehr Mattsetzen kann?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Warum kein Remis, wenn Gegner nicht mehr Mattsetzen kann?

      Habe gerade eine Partie verloren nach Zeit, obwohl der Gegner mit König und Läufer überhaupt nicht mehr Matt setzen konnte.
      Was für eine Regel greift hier, dass man trotzdem verliert?
    • Ohne die Partie mir angesehen zu haben, meine Vermutung.

      Es gibt doch noch eine theoretische Mattstellung, da DU noch Material hast.
      So nach dem Motto "Du könntest dich ja einbauen"

      Das ist dann offiziell möglich, noch matt zu gehen, allerdings meistens unsinnig und über den Sinn dieser Regelung (wenn der Gegner nur noch einen Läufer hat) lässt sich sicherlich auch streiten, aber es ist leider tatsächlich über die Zeit dann gewonnen, wenn du noch mindestens 1 Bauern hast.

      Edit: Ich hab mir das jetzt mal angesehen:

      Stell dir vor:
      Du gehst mit deinem König in die weiße Ecke (h1) der schwarze König steht auf f1, dein Läufer auf h2, dein Bauer hat sich umgewandelt, wurde ein Springer (steht auf g1). Der Gegnerische Läufer steht zB auf c6 und gibt ein Schach. Der Springer muss dazwischen ziehen , weiß schlägt den Springer und setzt matt