Wir coronieren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • windus09 wrote:

      Etwas beunruhigt bin ich auch in dieser Beziehung. Was passiert nach Corona, wenn in ein paar Jahren ein neuer Virus auftritt?

      Und mich würde auch eine Statistik interessieren, wie viele Sterbefälle der "normale" Grippevirus bis jetzt erreicht hat. Oder gibt es den nicht mehr.
      Weltweite Zahlen an Grippetote pro Jahr

      pharmazeutische-zeitung.de/201…toten-hoeher-als-gedacht/



      aktuelle Zahlen zur Grippe in Deutschland

      mdr.de/wissen/grippe-erkaeltun…nhalt-thueringen-100.html


      bzw. eine weitere Quelle

      heise.de/tr/artikel/Statistik-…ewelle-rollt-4651868.html

      von KW 40 bis KW 20 waren es 3,8mio Grippefälle in Deutschland

      Das sind 32 Wochen und mach pro Woche 118750 neue Grippefälle oder runde 17000 Fälle pro Tag

      Und wenn man beiden Quellen mistraut noch eine dritte quelle mit älteren Zahlen

      spiegel.de/wissenschaft/medizi…cd-496f-a655-47ccf45a1eeb

      NACHTRAG

      Zahlen aus Italien zur Grippe:

      translate.google.com/translate…ione-in-corso&prev=search

      Todesquote wird mir da nicht klar

      Wenn man sich diese Quelle vom letzten Jahr ansieht ist Italien bei Corona sehr stark gebeutelt

      translate.google.com/translate…umeri-italia/&prev=search

      Experten zur Folge liegt das anscheinend hauptsächlich daran, dass der Altersdurchschnitt in Italien deutlich höher ist als in den anderen Ländern

      Zahlen zu Frankreich

      In Frankreich wurden in der Saison 2018-2019 8.100 Menschen getötet. [durch Grippe]

      translate.google.com/translate…id-19_1779682&prev=search


      Zahlen zu Corona

      Update vom 19. März, 21.23 Uhr: Die Covid-19-Pandemie breitet sich in Frankreich weiter rasant aus. Es starben bisher 372 Menschen,
      merkur.de/welt/corona-spanien-…covid-19-zr-13603236.html

      Hier sieht scheint es so wie in Deutschland zu verlaufen. Nur mit dem Unterschied, dass die Todesquote in Frankfreich 10 mal höher als in Deutschland ist.



      FAZIT:

      Für ältere ist Corona aufgrund der fehlenden Impfung wirklich gefährlicher.
      Für den Rest sehe ich die gleiche Gefahr wie bei Grippe
      Bei Kindern sehe ich sogar die Grippe als gefährlicher an

      => Die Zahlen von Italien werden wir definitiv nicht erreichen. Da gehe ich jede Wette ein.
      Wenn wir vergleichen wollen, dann lieber mit Frankfreich und da sind die Todeszahlen ähnlich niedrig wie in dEutschland im Vergleich zur Grippe

      The post was edited 2 times, last by Gambitspieler ().

    • Gambitspieler wrote:

      sich an die Regeln halten bringt nichts. Die Regeln werden dennoch verschärft.

      ndr.de/nachrichten/hamburg/Ham…nkungen,coronalpk102.html


      Die Hamburgerinnen und Hamburger seien sehr verantwortungsvoll und richteten sich nach Eindruck des Ersten Bürgermeisters im Großen und Ganzen an den Appell, zu Hause zu bleiben. [...}. Deshalb gebe es jetzt die neue Allgemeinverfügung, wonach nicht mehr als sechs Menschen auf engem Raum zusammen sein dürfen. Ausnahmen gelten für Familien oder Gruppen von Berufstätigen.
      also in meinen Auggen sieht es so aus, als ob man versucht einen Diktatur aufzubauen.

      Insbesonderes, weil alle Experten (Ärtze, RKI und sogar Virologen) von solchen einschränkungen abraten

      t-online.de/nachrichten/deutsc…5nd0aoKweDr0KALD0-VZ_mS00


      und

      berliner-kurier.de/politik-wir…0FGHY_4CbUUDR_dmf8Av2euPU

      Die Aussage die ich oben rausgeschnitten habe

      Aber das reiche noch nicht aus
      entbehrt jeglichen Fakten und ist reine willkür

      Genau deswegen klicke ich keinen einzigen dieser links an, ich habe keine Lust auf diese marktschreierischen Nachrichten, die einen nur noch mehr runterziehen.

      Ich lasse mich nicht verrückt machen von Mitarbeitern egal welcher Redaktion bei egal welcher Zeitung, den die haben nur eins im Hinterkopf: Klicks zu generieren!

      Diese ewige Angstmacherei hilft niemanden, vielmehr macht die Flut geballter negativ Schlagzeilen die Menschen nur noch mehr verrückt.

      Ich verhalte mich so, wie es angemessen ist.

      Das heißt, nur noch rausgehen zum Einkauf, Abstand halten zu anderen, niemanden die Hand schütteln, mehrmals am Tag die Hände waschen (mache ich sowieso...tztztz :) ), viel mehr kann man nicht tun, außer endlich aufzuhören andere mit verrückt zu machen mit dieser ewigen Panikmache.

      Bei einer normalen Grippe, juckt es keine Sau, ob die Wartezimmer beim Hausarzt voll sind,
      na und so weiter...^^
      Also besonnen und keine Panik auf der Titanik, das ist auf alle Fälle besser fürs Imunsystem!
    • Schroeder wrote:

      Eine aktuelle Studie des Imperial College in London kommt zu dem Schluß, dass radikale Maßnahmen im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie über Monate nötig sind. Ohne diese Maßnahmen wären schon im April die Kapazitäten der Intensivstationen hoffnungslos überfordert. Die Studie gilt für UK und USA, aber die Ergebnisse dürften auf anderen Länder übertragbar sein.

      Wir können also nicht davon ausgehen, daß die derzeitigen Maßnahmen (Schulschließungen, Verbot von Großveranstaltungen, die Isolierung von Erkrankten und deren Haushaltsmitgliedern sowie die insgesamt deutliche Verringerung von Kontakten) in wenigen Wochen wieder aufgehoben werden.

      Radikale Maßnahmen für viele Monate?
      Gehen wir mal davon aus, dass diese Ergebnisse zutreffen (nebenbei bemerkt, da stecken sehr viele kritische Annahmen und Mutmaßungen drin, bzgl. der Fragen "Um wie viel % werden soziale Kontakte tatsächlich reduziert", "wie viel % halten sich an Quarantänevorschriften" usw. - bei Änderungen dieser Parameter kommt das Modell vermutlich zu ganz anderen Ergebnissen) - aber nehmen wir mal an, wir müssten die aktuellen Maßnahmen über Monate aufrecht erhalten - der wirtschaftliche Druck auf die Regierung und das ganze Land würde in kürzester Zeit riesig werden.

      Bis nach Ostern kann man evaluieren, ob "social distancing" und die scheinbar unvermeidlichen Ausgangssperren zu einem Abflachen der Kurve geführt haben, aber dann muss man sich ernsthaft Gedanken über das "Weiter so?" machen. Zur Beurteilung solcher Maßnahmen weise ich hier mal auf das Konzept der QALYs hin.

      Ich möchte auch auf diesen Absatz aus der zitierten Studie hinweisen - aufgeschoben statt aufgehoben ist hier also das Motto?
      Once interventions are relaxed (in the example in Figure 3, from September onwards), infections begin to rise, resulting in a predicted peak epidemic later in the year. The more successful a strategy is at temporary suppression, the larger the later epidemic is predicted to be in the absence of vaccination, due to lesser build-up of herd immunity.
    • t-online.de/nachrichten/deutsc…unterschaetzt-gefahr.html

      t-online.de/nachrichten/deutsc…ber-ausgangssperren-.html

      t-online.de/nachrichten/deutsc…-gibt-es-keine-tests.html

      Tja bei all den Nachrichten verliert man den Überblick.
      Man sollte aber auch nicht die Augen verschließen :pinch: und das ganze mit einem Achselzucken abtun.
      In diesem Fall Daumen drücken und hoffen das es nicht so schlimm wird

      „Wie könnte die Welt wieder so wie vorher werden, wenn so viel Schlimmes passiert ist? Aber letzten Endes geht auch er vorüber, dieser Schatten. Selbst die Dunkelheit muss weichen. Ein neuer Tag wird kommen und wenn die Sonne scheint, wird sie umso heller scheinen.“
      Samweis Gamdschie Herr der Ringe, die zwei Türme

      grüsse Skeptiker
    • übrigens noch ein kleiner nachtrag:

      Ich bin mal gespannt, wie die Gerichte entscheiden werden, wenn nach dieser Krise Klage gegen die kompletten Schließungen erfolgen.

      Das wird wahrscheinlich bis nach Karlsruhe gehen und da das GG die Einschränkungen der Grundrechte nicht vorsieht, könnte es sogar mögllich sein, dass Deutschland an jedem Unternehmen Schadenersatz zahlen muss.

      Auch Ausgangssperren sind aufgrund des GG nicht Rechtens, trotz der Notstandgesetze. Als diese damals nämlich eingeführt wurden, wurde sehr stark geschlampt.
    • Nerven behalten und hoffen.

      Mehr können wir momentan nicht machen.

      Da muss man von Leuten lesen, die im Supermarkt einfach mit den Waren abhauen, weil die
      Kassiererin ihnen keine 30 Päckchen Feuchtpapier verkaufen will.

      Wir sind ein zivilisiertes Land und müssen aufpassen,
      dass wir am Ende nicht mehr Tote beim Kampf um Klopapier beklagen als durch den Virus!
    • windus09 wrote:

      Etwas beunruhigt bin ich auch in dieser Beziehung. Was passiert nach Corona, wenn in ein paar Jahren ein neuer Virus auftritt?

      Und mich würde auch eine Statistik interessieren, wie viele Sterbefälle der "normale" Grippevirus bis jetzt erreicht hat. Oder gibt es den nicht mehr.
      Wenn "alle" ins gleiche Horn blasen, sollte man immer beunruhigt sein. Politiker und Medien waren in den letzten Jahren vermehrt in der Kritik. Warum sollte man gerade diesen "Institutionen" in einer Krise vertrauen? Wissenschaft ist keine Demokratie. Nur weil 9 von 10 etwas behaupten, muß es nicht stimmen. Vor allem wenn Geld und Macht im Spiel sind. Mit Angst kann man die Massen kontrollieren und ihnen alles erzählen.
    • skeptiker333 wrote:

      t-online.de/nachrichten/deutsc…unterschaetzt-gefahr.html

      t-online.de/nachrichten/deutsc…ber-ausgangssperren-.html

      t-online.de/nachrichten/deutsc…-gibt-es-keine-tests.html

      Tja bei all den Nachrichten verliert man den Überblick.
      Man sollte aber auch nicht die Augen verschließen :pinch: und das ganze mit einem Achselzucken abtun.
      In diesem Fall Daumen drücken und hoffen das es nicht so schlimm wird

      „Wie könnte die Welt wieder so wie vorher werden, wenn so viel Schlimmes passiert ist? Aber letzten Endes geht auch er vorüber, dieser Schatten. Selbst die Dunkelheit muss weichen. Ein neuer Tag wird kommen und wenn die Sonne scheint, wird sie umso heller scheinen.“
      Samweis Gamdschie Herr der Ringe, die zwei Türme

      grüsse Skeptiker

      Das Hauptproblem ist, dass viele denken, dass Grippe harmlos ist (mir inbegriffen)
      Jetzt wo ich aber die Zahlen sehe merke ich, dass ich die Gripge bisher total unterschätzt habe.

      Die Mehrheit will dies nicht zugeben und kriegt Panik vor dem neuen Virus, obwohl für diese Leute die Gefahr in den Jahren genauso hoch war wie jetzt.
    • New

      wir haben doch ein Grundgesetz mit dem wir schon seit langer zeit sehr gut leben.

      Jetzt haben wir eine absolute Ausnahmesituation. Jeden der jetzt wieder schreit, Skandal, meine Grundrechte werden eingeschränkt, möchte ich bitten, auch dran zu denken, dass jeder nicht nur rechte hat sondern auch pflichten.

      die jetzige Situation wird nicht dazu führen, das sich unsere Demokratie in eine Diktatur verwandelt.

      Vielleicht ist sogar die Chance da, uns endlich von der Diktatur des Kapitalismus und immer mehr Wachstum und Marktradikalismus zu verabschieden.
    • New

      alle vergleiche mit Influenza hinken.

      Fakt ist das in Deutschland seit vielen jahren zwischen 10 Tsd und 25 Tsd pro Jahr an Influenza sterben. Auch weil sich viele nicht impfen lassen, obwohl es gute und wirksame Impfstoffe gibt. Man hat sich irgendwie daran gewöhnt. Genau so wie man sich an die ca. 15 Tsd toten durch Krankenhausviren, ca. 7 Tsd Selbsttötungen wegen Depressionen, ca. 3,5 Tsd Tote durch Verkehr gewöhnt hat.

      Der Corona Virus ist neu, keiner weiss wirklich wie gefährlich er wirklich wird. Zumal Viren ja für gewöhnlich auch mutieren, sich verändern. wenn einige Fachleute mit ihren Prognosen recht haben, werden in 2 Jahren 60 Millionen Menschen erkranken, bei 1% Sterblichkeitsrate werden das das 600000 sein. und das wird noch fast das best case Szenario sein, wenn man zb Italien sieht, wo im Moment ca. 8% der erkrankten sterben.
    • New

      eberhardt wrote:

      alle vergleiche mit Influenza hinken.

      Fakt ist das in Deutschland seit vielen jahren zwischen 10 Tsd und 25 Tsd pro Jahr an Influenza sterben. Auch weil sich viele nicht impfen lassen, obwohl es gute und wirksame Impfstoffe gibt.

      Wie kommst du auf solche Zahlen?

      die 25000 Tote vor 2 Jahren waren eine Ausnahmen, die übrigens auch darin begründet liegt, dass der damalige Impfstoffe eben nicht gewirkt hatte. (seitdem bezhalt die Krankenkasse den 4-fach impfstoff)
    • New

      In diesen Zeiten solle man schon Aussagen von Politikern hinterfragen, aber eben nicht aus Prinzip ablehnen.

      Für mich sind Zahlen/Statistiken zum Virus viel aussagekräftiger. Siehe dazu immer Live ticker -
      Auch das was Virologen vom RKI empfehlen, hat nun mal mehr Gewicht.

      Vor ein paar Tagen habe ich auch mal H1N1, normaler Grippe, und SARS aus 2002 (Covid-19 ist ja SARS-2002 zu 80% ähnlich) verglichen und dafür lange recherchiert.
      Bei SARS 2002 zeigten z.B. alle infizierten schwere Symptome und gingen auch schneller zum Arzt. Hier lag die Letalitätsrate bei 9,6% . =O Unter Umständen (zu 2 %) kann Covid-19 aufgrund seiner RNA auch zu in diese Richtung mutieren und dann hätten wir ein richtiges Problem.


      Virus Bundesliga Tippsiel von Stefan Hammer :D
      H1N1 gegen Spanische Grippe 0:3 (nur in der ersten Spielminuten so es so aus, als ob beide auf gleicher Augenhöhe sind)
      SARS aus 2002 gegen Covid-19 4:1 (aber Covi-19 hat mehr Ausdauer - schade. 90 Minuten sind für Covid-19 viel zu wenig )
      Grippe gegen Covid-19 1:2
      Covid-19 gegen H1N1 3:1
      und
      Masern gegen H1N1 16:1 (Masern werden oft unterschätzt - auch bei der Ausbreitung kann Covid-19 bei "Bayern München of Virus" noch lernen)

      aber über Aufsteiger Covid-19 weiß man eben noch fast nichts.

      Aktuell ist doch alles wie erwartet (im grünen Bereich - auch nach den Zahlen) Das Problem sind ja nicht die Zahlen von heute, sondern die von morgen und übermorgen....
      In 3 Tagen haben werden wir bei ca 40.000 liegen und in einer Woche bei über 100.000 in DE

      Härtere Verbote sind bitte nur dort sinnvoll, wo sich gerade das Virus zu schnell ausbreitet. (es geht ja auch nur noch um kontrollierte Ausbreitung)
      Ein Spaziergang im Wald sollte eben nicht verboten werden. Warum auch ??? Einiges halte ich auch für überzogen. Letztendlich ist die Ausbreitung neuer Viren alles andere als ungewöhnlich

      Experten rechnen ja mit einer gesamt Letalitätsrate von 1% (sie ist in Italien und China höher - ich weiß) aber zum Ende einer Pandemie werden die Zahlen oft nach unten korrigiert... und 1% ?? Da ist gut.... 10 % werden es wie eine normale heftige Grippe durchlaufen - das ist medizinisch gesehen auch nicht weiter wild. Man sollte den Fokus eben auch nicht immer nur auf das Negative haben....

      Offensichtlich ist aber die Unwissenheit über das Virus die größte Gefahr. Viel zu viele Leute sind noch immer viel zu unbedacht im Umgang damit.
      Stichwort Tröpfcheninfektion : Handschuhe und Mundschutz wären bei Level 4 ratsam.

      Allen ein schönes und Gesundes Wochenende.
    • New

      Gambitspieler wrote:

      sich an die Regeln halten bringt nichts. Die Regeln werden dennoch verschärft.



      also in meinen Auggen sieht es so aus, als ob man versucht einen Diktatur aufzubauen.

      Insbesonderes, weil alle Experten (Ärtze, RKI und sogar Virologen) von solchen einschränkungen abraten
      Ich sehe hier auch das größte Problem und habe interessanter Weise eine gute Argumentation von unserem regierenden Bürgermeister gehört, sinngemäß:

      "... nach Ostern wird nichts vorbei oder gar gelöst sein, sondern wir ?hoffen/ denken dann Fakten und gesicherte Zahlen zu den getroffenen Maßnahmen zu haben..."
      Wenn man dieser Argumentation folgen will, dann bringt nicht an die Regeln halten nichts.

      Diese laufenden Anpassungen bestärken mich eigentlich in der Annahme, dass wir noch erschreckend wenig wissen.
      Und da ich unterstelle, dass irgendwie noch niemand so den ganz großen Plan hat/ den Königsweg, werde ich mich fügen.
      Das fällt mir echt schwer, da die Kinder und Enkel einfach zu weit für eine Spaziergang sind, selbst für einen Ausdauernden.
      Aber zum einen weis ich es nicht besser und zum anderen bin ich ja auch schon in der Risikogruppe für schwereren Verlauf und partizipiere somit zumindest indirekt von den Bemühungen.

      Angst vor eine Diktatur habe ich ehrlich gesagt nicht, habe langen in einer gelebt und erleben können, dass es an den Bürgern im Einzelnen liegt, das zu verhindern.
      Und von diesen Bürgern leben meiner Erfahrung nach sehr, sehr viele hier in Deutschland.

      Also weiterhin den eigenen Kopf gebrauchen, abwägen und dabei Toleranz zeigen und - als Optimist - das Licht am Ende des Tunnel nicht aus dem Auge verlieren.
    • New

      Gambitspieler wrote:

      übrigens noch ein kleiner nachtrag:

      Ich bin mal gespannt, wie die Gerichte entscheiden werden, wenn nach dieser Krise Klage gegen die kompletten Schließungen erfolgen.

      Das wird wahrscheinlich bis nach Karlsruhe gehen und da das GG die Einschränkungen der Grundrechte nicht vorsieht, könnte es sogar mögllich sein, dass Deutschland an jedem Unternehmen Schadenersatz zahlen muss.

      Auch Ausgangssperren sind aufgrund des GG nicht Rechtens, trotz der Notstandgesetze. Als diese damals nämlich eingeführt wurden, wurde sehr stark geschlampt.

      Hier der Artikel 11 des Grundgesetzes zu Ausgangssperren:

      Art 11
      (1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.
      (2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist.

      D.h. die Möglichkeit der Einschränkung ist durch Seuchengefahr im Grundgesetz explizit vorgesehen.
      Dafür muss es ordentliche Gründe geben. Daher besteht z.B. die aktuelle Ausgangsbeschränkung von Bayern aus den Verfügungen und anschließend Begründungen der einzelnen Verfügungen.
      stmb.bayern.de/assets/stmi/sli…sbeschraenkung_bayern.pdf
      (Dank an Snoopy für den Link)

      Zur Schließung von Unternehmen: Nur Menschen haben Grundrechte, Unternehmen nicht. Die Schließung von Unternehmen ist bestimmt in anderen Gesetzen geklärt. Das Eigentumsrecht kann direkt nach GG Art 14 Abs 1 durch Gesetze eingeschränkt werden. Wenn diese Schließungen rechtlich nicht okay wären, würde es jetzt schon Klagen und Anträge auf einstweilige Verfügung geben.

      Trotzdem hoffe ich, dass Deutschland jedem Unternehmen und vor allem den kleinen Unternehmen schnell Schadenersatz und Hilfen zahlt. Das ist ja offenbar vorgesehen, aber eine Riesenarbeit und in dieser Form noch nie dagewesen.

      The post was edited 2 times, last by Manni5: Ergänzung ().

    • New

      Offenbar steigen die Infektionen bei uns jetzt stärker als in Italien:
      n-tv.de/infografik/Coronavirus…empo-article21658702.html

      Meiner Meinung nach brauchen wir einen kompletten Shutdown von Deutschland. Es ist der allerletzte Zeitpunkt. Sonst werden unsere Krankenhäuser haufenweise überlastet.

      Um nicht nur negativ zu sein: Super, dass hier offenbar alle social distancing machen -- sind Schachspieler doch vernünftige Menschen ? :) :) :)
    • New

      Manni5 wrote:

      Gambitspieler wrote:

      übrigens noch ein kleiner nachtrag:

      Ich bin mal gespannt, wie die Gerichte entscheiden werden, wenn nach dieser Krise Klage gegen die kompletten Schließungen erfolgen.

      Das wird wahrscheinlich bis nach Karlsruhe gehen und da das GG die Einschränkungen der Grundrechte nicht vorsieht, könnte es sogar mögllich sein, dass Deutschland an jedem Unternehmen Schadenersatz zahlen muss.

      Auch Ausgangssperren sind aufgrund des GG nicht Rechtens, trotz der Notstandgesetze. Als diese damals nämlich eingeführt wurden, wurde sehr stark geschlampt.
      Hier der Artikel 11 des Grundgesetzes zu Ausgangssperren:

      Art 11
      (1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.
      (2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist.

      D.h. die Möglichkeit der Einschränkung ist durch Seuchengefahr im Grundgesetz explizit vorgesehen.
      Dafür muss es ordentliche Gründe geben. Daher besteht z.B. die aktuelle Ausgangsbeschränkung von Bayern aus den Verfügungen und anschließend Begründungen der einzelnen Verfügungen.
      stmb.bayern.de/assets/stmi/sli…sbeschraenkung_bayern.pdf
      (Dank an Snoopy für den Link)

      Zur Schließung von Unternehmen: Nur Menschen haben Grundrechte, Unternehmen nicht. Die Schließung von Unternehmen ist bestimmt in anderen Gesetzen geklärt. Das Eigentumsrecht kann direkt nach GG Art 14 Abs 1 durch Gesetze eingeschränkt werden. Wenn diese Schließungen rechtlich nicht okay wären, würde es jetzt schon Klagen und Anträge auf einstweilige Verfügung geben.

      Trotzdem hoffe ich, dass Deutschland jedem Unternehmen und vor allem den kleinen Unternehmen schnell Schadenersatz und Hilfen zahlt. Das ist ja offenbar vorgesehen, aber eine Riesenarbeit und in dieser Form noch nie dagewesen.

      Verstoß vs Artikel 2 (sobald es zu Ausgangssperren kommt)
      (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

      Verstoß gegen Artikel 4 (Kirchengruppen dürfen sich nicht mehr treffen)
      (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

      Verstoß gegen Artikel 7 (Schulen dürfen da auch im Katastrophenfall nicht geschlossen bleiben)

      Verstoß vs Artikel 8 (wird bereits dagegen verstoßen)
      (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

      Art 11 Verstoß ist unklar, denn dann könnte man es auch mit Abwehr von Grippe verbieten, Daher neige ich hier eher zum Verstoß

      Verstoß gegen Art 12
      (1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.

      Die Berufsausübung kann nur geregelt werden. Aktuell ist die Berufsausübung aber verboten
      Daher erwarte ich hier definitiv Klagen nach Ende der Krise.

      und jetzt mal Hand aufs Herz wärst du Künstler oder Gastronom wärst du dumm jetzt dagegen zu klagen.