Wir coronieren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Die aktuellen Ausgangsbeschränkungen oder Ausgangssperren, lehnt das WHO ab:
      Im Gegenteil die WHO sieht das was in in Ländern gerade passiere sogar sehr kritisch



      11.55 Uhr: WHO – Ausgangssperren reichen nicht für Kampf gegen Virus
      Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt Regierungen davor, im Kampf gegen das Coronavirus vor allem auf die Einschränkung des gesellschaftlichen Lebens zu setzen. "Worauf wir uns wirklich konzentrieren müssen ist, die Kranken mit Infektionen zu finden und sie zu isolieren", sagt der WHO-Experte Mike Ryan in der BBC. "Die Gefahr mit den Ausgangsbeschränkungen ist: Wenn wir keine starken Gesundheitsmaßnahmen beschließen, droht sich der Virus wieder zu verbreiten, wenn die Bewegungseinschränkungen wieder aufgehoben werden", warnt er.

      Quelle:
      t-online.de/nachrichten/panora…erkaeufe-unterbinden.html
    • New

      Was denken sich diese Hamstereinkäufer eigentlich? :thumbdown: Ich wollte gerade Klopapier kaufen, weil ich nur noch eine Rolle habe. Im ALDI, REWE und EDEKA alles ausverkauft. Im Jahr 2040 werden deren Kinder sagen: "Ich habe gerade die letzte Rolle Klopapier verbraucht, die meine Eltern 2020 gekauft haben."

      Vor dem REWE wurde ein Mitarbeiter beschimpft, der auf den Sicherheitsabstand geachtet hat. Unglaublich!
    • New

      Wingen wrote:

      Was denken sich diese Hamstereinkäufer eigentlich? :thumbdown: Ich wollte gerade Klopapier kaufen, weil ich nur noch eine Rolle habe. Im ALDI, REWE und EDEKA alles ausverkauft. Im Jahr 2040 werden deren Kinder sagen: "Ich habe gerade die letzte Rolle Klopapier verbraucht, die meine Eltern 2020 gekauft haben."

      Vor dem REWE wurde ein Mitarbeiter beschimpft, der auf den Sicherheitsabstand geachtet hat. Unglaublich!
      nun ja, ein bißchen lächeln mußte ich auch gerade, als im lidl gerade meinen täglichen einkauf tätigte. da trat nur einer vielleicht 20cm über die linie, schon kam der sicherheits mensch, und bellte ihn wieder hinter die linie. aber wenigstens habe ich unter einsatz meines lebens einen beutel flüssigseife erbeutet. :thumbsup:
    • New

      Hier sinds noch fünf Rollen Reserve. Meine Adresse verrate ich also besser nicht...

      Alternative Erklärung für den Klopapiermangel:
      Andere Waren haben momentan Priorität, eventuell wurde daher bei Nachbestellung oder Lieferung die Extraportion Klopapier nicht berücksichtigt. Mich haben auch erst die leeren Regale aufgeschreckt. Ich hoffe aber, daß der Markt bald gesättigt ist.

      Insgesamt finde ich das alles sehr bedrückend: Rausgehen kann mich krank machen, während zu hause ohne persönliche Kontakte einigeln mich sicher krank macht. Mit meinem Dachschaden (nennen wir diesen mittelschwere Depression) ist das kaum auszuhalten. Es fühlt sich fast wieder an, wie am bisherigen Tiefpunkt, den ich 2015 nach immer weiterer Reduzierung von sozialen Kontakten und zwei Todesfällen in der Familie erreicht hatte. Zudem bin ich gerade auf Jobsuche, allerdings ist an dieser Front, wie auch bei Nebenverdiensten, fast alles abgesagt oder auf Eis gelegt.

      Intellektuell kann ich die "Allgemeinverfügungen" nachvollziehen, aber emotional und finanziell bin ich bald am Ende.

      Vor dem Hintergrund ist das Verhalten dem REWE-Mitarbeiter gegenüber nicht "unglaublich", sondern leider allzu verständlich: Panik und Unsicherheit machen eben aggressiv oder reizbar. Wenn das noch Monate so weitergeht, werden wir erfahren, wie zivilisiert wir wirklich sind.
      Der Mensch sollte zwei Fehler vermeiden:
      1) Mehr scheinen zu wollen als er ist.
      2) Sich weniger zu schätzen, als er wert ist.
      --- Nasreddin
    • New

      Liebe Schachfreunde ,



      also ich war heute früh um 7 Uhr bei einem Eibkaufsmarkt einkaufen.

      Was mir positiv aufgefallen ist, im Abstand von 2 m waren Bodenbänder aufgeklebt, welche um Abstand halten gebeten haben. Ich fand das sehr gut. Es wird garantiert ohne dass ich mein hinter mir aufmerksam machen muss, das er den nötigen Abstand halten muss. Auch sind die Kassierer , Kassiererin durch Glas geschützt.

      Ich gehe auch nur noch einmal pro Woche einkaufen, somit hoffe ich , gutes dazu beitragen zu können.

      Was ich aber für nicht gut heißen kann, wenn man Bilder bekommt , wo immer noch Gruppenbildung stattfindet.

      Ich kann nur an jeden einzelnen appellieren, haltet Euch an die Anweisungen, dann geht's uns Allem hoffentlich bald besser.





      Lg Jani
    • New

      Naja, ignorieren hat noch kein Problem beseitigt. Wenn ich darüber Rede, das Problem in Worte fasse, hilft das ungemein. Mehr noch, wenn man merkt, daß man mit seinen Problemen nicht alleine ist. Wie gesagt, die Isolation nimmt mir praktisch alle für mich angenehmen Möglichkeiten darüber zu reden.

      Ich möchte aber nicht (den Thread kapern und) vom Thema abkommen. Leider habe ich zum Beispiel (die Anmeldung für) diese Aktion verpasst. Von Medizin habe ich wenig Ahnung, aber programmieren kann ich ...
      Der Mensch sollte zwei Fehler vermeiden:
      1) Mehr scheinen zu wollen als er ist.
      2) Sich weniger zu schätzen, als er wert ist.
      --- Nasreddin
    • New

      Mein Hund hat aus dem Maul geblutet, all so bin ich zum zum Tierarzt.
      Bis jetzt passt nichts zu diesem Thema.

      Bei der Behandlung erzählt er so nebenbei, das der Kreis (Heinsberg) alle Beatmungsgeräte einsammelt, um mehr Geräte für die drei Krankenhäuser hier zu haben.
      Er hätte alle Geräte als kaputt gemeldet, um eine überfahrene Katze bei bedarf gut behandeln zu können.
      Jeder der mich etwas kennt, weis das mich nichts aus der ruhe bringen kann.

      Er hat die Grenze überschritten.

      Ob er jetzt nach meinem Aufstand die Gräte doch noch meldet weis ich nicht, aber die Nachbarschaft weis jetzt das er welche hat.
    • New

      Gambitspieler wrote:

      Die aktuellen Ausgangsbeschränkungen oder Ausgangssperren, lehnt das WHO ab:
      Im Gegenteil die WHO sieht das was in in Ländern gerade passiere sogar sehr kritisch




      11.55 Uhr: WHO – Ausgangssperren reichen nicht für Kampf gegen Virus
      Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt Regierungen davor, im Kampf gegen das Coronavirus vor allem auf die Einschränkung des gesellschaftlichen Lebens zu setzen. "Worauf wir uns wirklich konzentrieren müssen ist, die Kranken mit Infektionen zu finden und sie zu isolieren", sagt der WHO-Experte Mike Ryan in der BBC. "Die Gefahr mit den Ausgangsbeschränkungen ist: Wenn wir keine starken Gesundheitsmaßnahmen beschließen, droht sich der Virus wieder zu verbreiten, wenn die Bewegungseinschränkungen wieder aufgehoben werden", warnt er.
      Quelle:
      t-online.de/nachrichten/panora…erkaeufe-unterbinden.html
      Ja ich gehe gerne mit dem Schreibenden mit, alle Kraft in komplexe, Gesundheitsmaßnahmen stecken. Ich verstehe zum Beispiel nicht, warum man nicht im Minutentakt Beatmungsgeräte auf der Welt bauen und verteilen kann. Da kann doch jeder Staat die Hand drauf legen?
      Und nein, ich sehe nicht, dass Ausgangssperre Kranke finden ausschließt. Und ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass man auf die Straße muss um sich als Kranker zu "outen".
      Schwerer wird es schon den Hausarzt zu erreichen, so wie empfohlen bei Infekt erst anrufen.
      Das hat heute ganz schön gedauert, aber ich muss sagen, Respekt, wie ruhig und organisiert die Schwester am Telefon war.
      Wenn es wieder geht bin ich da mit Blumen, egal wie gesund ich dann wieder bin.


      Bis dahin bleibt gesund und tut was sinnvoll machbar für euer Immunsystem :thumbup:
    • New

      Honsa wrote:

      Ich verstehe zum Beispiel nicht, warum man nicht im Minutentakt Beatmungsgeräte auf der Welt bauen und verteilen kann.
      Bei mir auf der Arbeit bauen wir Teile die auch für Beatmungsgeräte verbaut werden und du kannst mir glauben das einige sehr große Firmen die Dinger jetzt am Fließband bauen.
      Nur muss man sie auch verwenden können, denn am geschultem Personal ist Mangel.
    • New

      Zille1 wrote:

      Honsa wrote:

      Ich verstehe zum Beispiel nicht, warum man nicht im Minutentakt Beatmungsgeräte auf der Welt bauen und verteilen kann.
      Bei mir auf der Arbeit bauen wir Teile die auch für Beatmungsgeräte verbaut werden und du kannst mir glauben das einige sehr große Firmen die Dinger jetzt am Fließband bauen.Nur muss man sie auch verwenden können, denn am geschultem Personal ist Mangel.
      Ich weis nicht ob es leichter ist Personal an Geräten zu schulen als Geräte rumstehen zu haben ohne genug Personal.
      Aber abwägen zu müssen, wen ich an ein lebensnotwendiges Gerät hängen kann und wen nicht, dass stelle ich mir fürchterlich vor.
      Solche Info's rechts und links vom Hauptproblem, die fehlen mir zu oft in den Nachrichten.
      Ich glaube auch dass könnte Panik dämpfen.

      Ich wünsche allen Ihren, wie klein vielleicht auch immer, persönlichen Glücksmoment an jedem Tag
      bei mir hat's geklappt
    • New

      @hallo Thomas ,


      ich bin eine von deinen dislike, dein letzter Satz ist einfach unangebracht und vollkommen unterschätzt.

      Ich kenne dich nicht , hoffe aber, dass du den Satz nicht ernst gemeint hast.

      Wir sind echt alle betroffenen, auch Du weißt sicherlich nicht sicher, ob du Corona hast, falls nicht, freue ich mich für Dich,. Aber bitte denke erst nach , bevor Du solch Satz von Dir gibts.

      Freundliche Grüße Jani