Wir coronieren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Manni5 wrote:

      @Gambitspieler Deine Zahl von 7% ist veraltet. Zur Überraschung dieser Forschergruppe sind es bei einer neuen Untersuchung nur 5,5% der untersuchten Stichprobe von knapp 3.000 Blutproben, die Antikörper aufweisen. Siehe

      vrt.be/vrtnws/de/2020/07/01/co…aben-antikoerper-im-blut/

      Eine Publikation hierzu konnte ich nicht finden. In der Presseverlautbarung erwähnt der Leiter der Gruppe, Epidemiologie-Professor Pierre Van Damme, keineswegs deine Schlussfolgerungen als Konklusion, sondern die Möglichkeit, dass die Immunität abnehmen könne oder aber dass sich die Untersuchten sehr gut an die Hygieneforderungen hielten (und folglich wohl eine Stichprobenschwankung).

      Also: Deine Zahl ist veraltet, und Deine Konklusion ist auf Deinem eigenen Mist (und Wunschdenken?) gewachsen.

      Wie kann ein Wert veraltet sein, wenn er eine anderen Stichprobe gehört.
      und an deiner Stelle würde ich jetzt hoffen, dass es eine Stichprobenschwankung ist und dass Pierre Van Damme sich bei den folgenden Aussagen irrt.
      Wenn es nämlich keine Stichprobenschwankung ist, brauchen wir uns wohl nicht mehr über einen Impfstoff Gedanken machen.
      Leider spricht die das folgende Zitat dafür, dass es wahrscheinlich keinen wirksamen Impfstoff geben wird

      „Aus früheren Untersuchungen wurde ersichtlich, dass bei einigen Menschen die Antikörper im Blut schon nach einem oder zwei Monaten wieder abnehmen. Es ist also möglich, dass wir zwischen den Proben, die wir analysiert haben, auch Proben von Personen hatten, bei denen die Antikörper bereits verschwunden waren, die allerdings mit dem Virus infiziert gewesen sind.“

      und auch die restlichen Aussagen von ihm sprechen eher gegen einen Impfstoff:

      „Sie machen uns nicht immun. Vielleicht gibt es andere Zellen in unserem Körper, die das schaffen, doch darüber wissen wir derzeit noch nichts.“



      Mal davon abgesehen sind die 5,5% sind umgerechnet noch immer 570.000 Einwohner -- laut Zahlen von coronavirus.jhu.edu/map.html gibt es nur rund 68000

      PS:
      Ich bitte dich, dass du aus DEINEN Quellen nicht wichtige Fakten weglässt um deine Wunschvorstellung zu bestätigen.
      Bei deinen letzten Quellen hat deine Zusammenfassung zumindest die Grundaussage der Quelle teilweise komplett verfälscht

      The post was edited 1 time, last by Gambitspieler ().

    • New

      Hallo @Gambitspieler!

      Schön, dass du uns an deinen Gedanken teilhaben lässt. Leider sind deine Beiträge oft wirr oder schwer zu lesen, weil an entscheidender Stelle Rechtschreibung, Satzbau und Logik nicht stimmen. Wenn du solchen Details etwas mehr deiner Aufmerksamkeit schenkst, bevor du deine Beiträge absetzt, haben wir alle mehr davon.

      Vielen Dank und freundliche Grüße

      Alfheri
    • New

      Alfheri wrote:

      Hallo @Gambitspieler!

      Schön, dass du uns an deinen Gedanken teilhaben lässt. Leider sind deine Beiträge oft wirr oder schwer zu lesen, weil an entscheidender Stelle Rechtschreibung, Satzbau und Logik nicht stimmen. Wenn du solchen Details etwas mehr deiner Aufmerksamkeit schenkst, bevor du deine Beiträge absetzt, haben wir alle mehr davon.

      Vielen Dank und freundliche Grüße

      Alfheri


      Bitte auch explizite Beispiele benennen. Besonders die Unlogik interessiert mich.
    • New

      Ich weiß nicht viel :

      Jede Grippe Viren waren im Sommer abgestorben wegen Wärme und Sonne .

      Corona hat diesen Sommer überstanden, auch in Arabien. Corona ist Hitzebeständig und überlebt von minus Grad? - 45 grad plus.

      Corona ist Zeitlos resistent ,immer und überall.

      Einmalig in dieser Geschichte.

      Das macht diesen Virus Angst und ist unbegreiflich für die Wissenschaft.
    • New

      Menschenfreund wrote:

      Hmmm.... möglicherweise ist dieser Corona-Virus aggressiver als Grippe und ansteckender? Aber ich gebe ab zu unseren Experten mit dem "gesunden Menschenverstand ". Vielleicht können die uns ja logisch erklären warum dieser Virus gegen Hitze immun ist

      Gegenfrage wie kommst du darauf, dass der Virus gegen Hitze immun ist?

      zu deiner Frage für die Grippe:

      Influenzaviren sind bei niedrigen Temperaturen und in trockener Luft stabiler. Außerdem wird vermutet, dass die Schleimhaut der oberen Atemwege bei trockener Luft anfälliger für eine Infektion und das Immunsystem im Winter weniger schlagkräftig ist als im Sommer. Ein weiterer Faktor könnte auch sein, dass man sich im Winter längere Zeit zusammen mit anderen Menschen in weniger belüfteten Räumen aufhält. Schließlich muss für das Entstehen einer Grippewelle erstens eine genügend große Anzahl an empfänglichen Personen in der Bevölkerung vorhanden sein und zweitens (bei den oben genannten Bedingungen) ein genügend großer Eintrag an infektiösen Patienten in die empfängliche Bevölkerung erfolgen.
      Die Grippewelle in Europa beginnt häufig in den südwestlichen Ländern Europas (zum Beispiel Spanien, Portugal) und setzt sich dann über Mitteleuropa nach Osteuropa fort.

      rki.de/SharedDocs/FAQ/Influenza/FAQ_Liste.html