Wir coronieren

    • X( BRAVO X( Jetzt haben wir es geschafft !

      In Wiesbaden muss man in Restaurants bereits den Perso vorlegen.

      Alles nur wegen ein paar 'elitärer Vollidioten' , die glauben , schlauer zu sein als
      der Rest der Bevölkerung und sich mit Phantasie-Daten in Listen eintragen.

      Damit schaden sie letztlich ALLEN !!

      Vielen Dank dafür ! X(

      The post was edited 5 times, last by Zerberus ().

    • diver100 wrote:

      ich werde auf gar keinen fall jedem dahergelaufenen wirt oder kellner meinen perso vorzeigen. und müssen muss ich schon mal gar nichts. wer es mit sich machen läst, gerne. aber es gibt auch andere restaurants, die sich über kunden freuen.
      Du hast Recht müssen ist für dich nicht, weil du die freie Wahl hast.
      Aber dein Ansatz, "...wer es mit sich machen lässt geht..." aus meiner Sicht ein Stück an der Ursache vorbei.
      Das Restaurant kann ggf. auf Grund von Auflagen nicht anders.
      Ansonsten bleibe ich bei meiner Ansicht siehe Post1883.
    • Zerberus wrote:

      X( BRAVO X( Jetzt haben wir es geschafft !

      In Wiesbaden muss man in Restaurants bereits den Perso vorlegen.

      Alles nur wegen ein paar 'elitärer Vollidioten' , die glauben , schlauer zu sein als
      der Rest der Bevölkerung und sich mit Phantasie-Daten in Listen eintragen.

      Damit schaden sie letztlich ALLEN !!

      Vielen Dank dafür ! X(


      Wie ist das denn, wenn diese Vollidioten im Supermarkt einkaufen gehen?

      Niemand wird dort nach dem PA gefragt, obwohl dort der Publikumsverkehr deutlich intensiver ist,
      als in einer lumpigen Kneipe/Restaurant/.

      Oder im ICE, wenn die Leute dort dichtgedrängt im Abteil stehen, wer ist dort der Vollidiot,
      wer legt das fest ?!

      Wenn man ehrlich ist, ist die Ansteckungsgefahr im Restaurant, vermutlich eher geringer als im Zugabteil oder im Supermarkt.

      Den PA im Restaurant abzuverlangen, ist eh nur Augenwischerei und fast schon hilfloser Aktionismus.

      Wenn ich dort den PA vorlegen muss, dann gehe ich wieder.

      Wie wäre es mit einem kostenlos verfügbaren Schnelltest (Teststreifen) der sofort einsetzbar wäre, wie es diese für andere medizinische seit Jahren bereits gib?!
      So könnte man bereits infizierte Personen u.U. schneller "ermitteln", um zeitnah entsprechend zu reagieren.

      Diese unbeholfenen Versuche, über die PA Daten, erst hinterher infizierte Personen aufzuspüren, sind einfach zu langsam und kaum effektiv und hinsichtlich der Coronasituation wenig hilfreich.

      Eh man betroffene Personen ermittelt hat, haben die schön längst wieder dutzende andere Personen kontaktiert, vermutlich auch angesteckt und diese wiederum sind ähnlich unterwegs.

      Also die auf Kneipen beschränkte Datenabfrage ist echt beschränkt und hinkt dem echten Leben einfach hinterher.

      Infizierte Personen verbreiten das Virus schneller, als wie man diese und deren Kontaktpersonen ausfindig machen kann.
    • Kjeld, verstehe schon was Du meinst, allerdings ist das die Meinung, die im Moment stark kolportiert wird, aber nicht stimmt.

      Natürlich besteht in den Öffis und auch Supermärkten die Gefahr sich zu infizieren, allerdings ist man im öffentlichen Bereich im nüchternen Zustand verantwortungsvoller, als im privaten Bereich oder in Discos (Beispiel folgt dann). - Zudem ist im öffentlichen Bereich die Schutzfunktion durch Masken, Desinfektionsmöglichkeiten im Supermarkt etc. wirkungsvoller als sonst wo.

      Es ist tatsächlich so, daß im häuslichen Bereich und bei Feiern die Ansteckungsgefahr am höchsten ist, was auch nicht verwundert, weil man sich dort näher als im öffentlichen Bereich kommt.

      2 Beispiele: a) bei 2 Hochzeiten mit jeweils ca. 70 Gästen gibts 50 Infizierte - die Leute fallen sich mit etwas Alkohol im Überschwang um den Hals - üblicherweise völlig ok.
      b) die Registrierungspflicht gilt auch in Discos: vor einer Woche wurden 2 Discos mitten im Betrieb geschlossen. - Grund: in der einen, die für 300 Leute kommissioniert ist, waren 400 Leute. - Das wäre schon im Normalfall verantwortungslos, in diesem Fall hätten nur 100 Leute eingelassen werden dürfen. - Das sind dann die wirklichen high - spreader.

      Bei privaten Feiern kommt man sich zu späterer Stunde auch etwas näher - auf alle Fälle näher als im Supermarkt :)

      Bei solchen Festen sind überwiegend junge Leute, die oft infiziert werden, aber nicht erkranken. - Das Problem ist nur, daß viele von diesen jungen Erwachsenen im Anschluß ins Hotel Mama/Oma heimkehren, die unter Umständen nicht ganz so fit sind.

      Natürlich kann man sich überall was einfangen - bei diesen Gelegenheiten aber am ehesten.

      Und ums klarzustellen: ich gehe nach wie vor in Lokale essen, nicht weniger als auch zuvor.
      Ich gehe auch zu privaten Feiern (die nächste übermorgen) - aber wir verzichten auf Küßchen und - auch wenn ein bissl Alkohol im Spiel ist - daß wir allzu nahe aneinander rücken.

      Was ohnehin nicht zu vermeiden sein wird ist, daß auch in D und A die Zahlen wieder raufschnellen werden mit der Hoffnung, daß es wieder nicht so schlimm wie in den angrenzenden Ländern kommt, die zu der zweiten Welle noch die *Reste* der ersten haben.

      Dazu gehört aber, wie auch im Frühjahr, bißchen weniger jammern und ein wenig mehr Selbstdisziplin. - Eigentlich kann man (fast) normal leben, wenn man sich nicht über jede Kleinigkeit aufregt.

      Ist alles ein wenig komprimiert, aber ums wirklich auf den Punkt zu bringen fehlt der Dialog, wo man sich unter Umständen viel schneller einig werden kann.
    • Ich persönlich finde es schade aber auch konsequent wenn strenge Regeln in Kraft treten. Nach der Arbeit bin ich Mittags oft in ein Cafe um mit Kollegen noch was zu trinken. Doch seit wir gesehen haben das dort die Tische nur selten desinfiziert werden gehen wir nicht mehr dorthin. Was mir auch Sorgen macht ist ein eventuelles Beherbergungsverbot. Wollte eigentlich über Weihnachten Bekannte besuchen aber so wie es aussieht kann man in ein paar Monaten nicht mal mehr sorgenfrei übernachten. Das alles nur wegen der Unvernunft einzelner. Schade :cursing: :cursing:
    • PeterHerzberg wrote:

      Ich habe wegen Corona auf Arbeit vom Ministerium so viele Anordnungen bekommen. Ich Weiß gar nicht wie ich das schaffen soll.
      Dann geht es Ihnen ja nun genauso, wie es den Finanzämtern in Ihrem Bundesland schon seit Jahren, auch ohne Corona, geht.
      Aber natürlich muss die Finanz- und Einnahmenverwaltung beim Sparen immer mit gutem Beispiel vorangehen.

      Sieht man doch auch im richtigen Leben: :D
      Mann/Frau geht nur noch 3 Tage auf Arbeit, weil damit die Fahrkosten für 2 Tage gespart werden. :thumbsup:
      (Dass dadurch erheblich weniger Einnahmen erzielt werden, interessiert natürlich nicht.)

      Leider gibt es in Brandenburg nur eine (Kleinst-)Partei, die dies anders sieht.
    • Kjeld wrote:

      Wenn man ehrlich ist, ist die Ansteckungsgefahr im Restaurant, vermutlich eher geringer als im Zugabteil oder im Supermarkt.
      Diese Aussage ist falsch!
      In letzter Zeit gab es immer wieder Meldungen,daß Restaurants ,Bars,Diskos,und Kneipen geschlossen wurden,weil sich dort etliche Menschen angesteckt haben.
      Davon,daß ein Supermarkt deswegen geschlossen wurde habei ich noch nichts gehört.
      Selbst im Ausland,Niederlande,Spanien u.s.w. sind sämtliche Restaurants ,Bars,Kneipen geschlossen,aber Supermärkte haben geöffnet,weil dort keine bis sehr geringe Ansteckungsgefahr herrscht.
      Außerdem:in die Kneipe oder dem Restaurant,wo ich verkehre,kann ich meine Adresse bedenkenlos hinterlegen,weil dort der Wirt und die meisten Gäste sowiso wissen,wo ich wohne.
      Wenn ich mal außerhalb meines Wohngebietes ein Restaurant besuche,gebe ich dort meine Adresse ab,was solls.
    • Zerberus wrote:

      Das Vorzeigen des Perso hat nichts mit 'Wollen' oder 'nicht Wollen' zu tun. Man kann es sich dann nicht ausuchen
      Einzige Alternative : Lokale meiden.

      Kein normaler Wirt lässt sich darauf ein , selbst Tausende Euros berappen zu müssen , weil einer nicht unterschreiben will !
      doch, hat es. aus dem einfachen grund, weil es illegal ist. nur die polizei oder die entsprechenden behörden, haben das recht, den perso zu verlangen. entweder der wirt ist mit dem zufrieden, was d auf dem zettel steht, oder er kann sich sein essen selbst einverleiben. zum glück gibt es in deutschland genug alternativen.
    • opaolli wrote:

      Kjeld wrote:

      Wenn man ehrlich ist, ist die Ansteckungsgefahr im Restaurant, vermutlich eher geringer als im Zugabteil oder im Supermarkt.
      Diese Aussage ist falsch!In letzter Zeit gab es immer wieder Meldungen,daß Restaurants ,Bars,Diskos,und Kneipen geschlossen wurden,weil sich dort etliche Menschen angesteckt haben.
      Davon,daß ein Supermarkt deswegen geschlossen wurde habei ich noch nichts gehört.
      Selbst im Ausland,Niederlande,Spanien u.s.w. sind sämtliche Restaurants ,Bars,Kneipen geschlossen,aber Supermärkte haben geöffnet,weil dort keine bis sehr geringe Ansteckungsgefahr herrscht.
      Außerdem:in die Kneipe oder dem Restaurant,wo ich verkehre,kann ich meine Adresse bedenkenlos hinterlegen,weil dort der Wirt und die meisten Gäste sowiso wissen,wo ich wohne.
      Wenn ich mal außerhalb meines Wohngebietes ein Restaurant besuche,gebe ich dort meine Adresse ab,was solls.


      Das diese Aussage falsch ist, ist erst mal nur eine Behauptung, nichts weiter.

      Klar gibt es diese Meldungen, dass Kneipen, Discos, Bars, Restaurants vorsorglich geschlossen wurden, wie sollten die Behörden sonst auch reagieren.

      Es muss doch erkennbar sein, dass für alles sichtbar etwas unternommen wird und die Öffentlichkeit beruhigt ist.

      Jetzt sind diese Örtlichkeiten wieder soweit nutzbar, denn Dank des PAs weiß das Virus ja nun,
      dass es jetzt nachverfolgt werden kann, aber ob das den Infizierten kurzfristig hilft, muss sich erst noch erweisen.

      In Dresden verlangt kein Wirt den PA, oder dass man seine Adresse rausrückt, ich habe es jedenfalls noch nicht erlebt, dass man mich dort damit behelligt hat.

      Man fragt sich unwillkürlich, was ist in Dresden anders, als in anderen Städten.

      Vielleicht haben die erkannt, dass man nicht alle in die Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit schicken kann.

      Das Leben muss ja irgendwie weitergehen, das Virus macht keinen Bogen um jene, die zu Hause sitzen, denn man muss eben auch mal einkaufen gehen und dutzende andere Wege erledigen.

      Übrigens kann man schlecht die Supermärkte schließen, warum das so ist, kann sich jeder selbst beantworten.

      Man lässt die Bundesbahn usw. ja auch fahren und niemand kommt auf die Idee, hier alles lahmzulegen.

      Es werden wegen Corona nicht mal zusätzliche Züge eingesetzt, um die derzeit angespannte Situation zu entschärfen.

      Nein, man lässt die Leute dichtgedrängt in den Gängen stehen und keine Merkel und Co. weisen die Chefetage der DB an, hier endlich mehr Züge einzusetzen,
      aber Kneipen will man überwachen...^^

      The post was edited 1 time, last by Kjeld ().

    • New

      Es wird jetzt richtig ernst!

      Exponentielle Entwicklung der Fallzahlen in Deutschland

      Die exponentielle Entwicklung ist eindeutig. Wenn dieser Trend nicht umgehend gestoppt oder wenigstens gebremst werden kann, dann sind wir Weihnachten in Deutschland nicht bei Merkels 19800 sondern bei einigen Millionen Neuinfektionen täglich.

      Die bisherigen Auflagen (die nun wirklich niemand umbringen) in Kneipen, Verkehrsmitteln Einkaufszentren sind nichts gegen einen erneut drohenden Lockdown!

      Tut mir leid, aber wer es immer noch nicht begriffen hat, dem ist nicht mehr zu helfen!
      Der Sieg der Zeit über das Material erfordert Opfer!
    • New

      Patzer wrote:

      Tut mir leid, aber wer es immer noch nicht begriffen hat, dem ist nicht mehr zu helfen!
      Wer noch nicht begriffen hat, dass wir da durch müssen, dem ist nicht mehr zu helfen.

      Das ist keine Pandemie, (ist meiner Meinung nach eh nur ein Modeausdruck) sondern eine Seuche, wie z.B. die Pest es war. Nur ist diese Seuche durch unverantwortliche sogenannte Forschung ausgelöst worden, ist also selbstgemacht. Wer den Virus freigesetzt hat, spielt dabei gar keine Rolle, den dafür kommen verschiedene in Frage. Allein, dass ein Labor an solchen Sachen forschen darf, ist ein Verbrechen.
    • New

      Patzer wrote:

      Es wird jetzt richtig ernst!

      Exponentielle Entwicklung der Fallzahlen in Deutschland

      Die exponentielle Entwicklung ist eindeutig. Wenn dieser Trend nicht umgehend gestoppt oder wenigstens gebremst werden kann, dann sind wir Weihnachten in Deutschland nicht bei Merkels 19800 sondern bei einigen Millionen Neuinfektionen täglich.

      Die bisherigen Auflagen (die nun wirklich niemand umbringen) in Kneipen, Verkehrsmitteln Einkaufszentren sind nichts gegen einen erneut drohenden Lockdown!

      Tut mir leid, aber wer es immer noch nicht begriffen hat, dem ist nicht mehr zu helfen!
      und wen du denkst, es geht nicht blöder, kommt immer wieder einer, der dich eines besseren belehrt.
    • New

      Auch wenn das Geheule wieder groß ist wegen des *Stils* - Unwahrheiten fordern aber das heraus - wirklich noch einmal ein Einwurf, daß vielleicht nicht alles diskussionstechnisch den Bach runter geht.

      Meinetwegen soll sich jeder seine Wahrheit zurechtbasteln - inkl. meiner Person - aber die Tatsachen bleiben halt unverrückbar:

      Epidemie: örtlich begrenzt
      Pandemie: umspannende Epidemie - kein Kunstwort, sondern aus dem griechischen schon immer existierend - soll nicht übertrieben klug sein, nur wenn man was behauptet möge es auch stimmen

      Man kann natürlich meinen, es sei alles durch die Presse aufgebauscht - stimmt ja auch zum Teil: allerdings würden die Leute auch ohne Presse sterben. - Deren Job ist es halt was zu schreiben, auch wenn morgen die selben Redakteure eine neue Schlagzeile fabrizieren müssen, die dann wieder als *Quelle* bezeichnet wird - selbst wenn das mit dem Artikel des Vortags widersprechend ist - eben Kasperlpost.

      Exponentielle Kurven haben es so an sich, daß sie naturgemäß verflachen müssen, weil ja iwann das *Material* ausgeht - ist aber im Moment ohnehin schlimm genug.

      Wenn von selbstgemachten Viren die Rede ist , dann muß man schon an HIV erinnern, das von der Meerkatze ausgelöst wurde.
      Bei Covid geht man im Augenblick immer noch davon aus, das es vom Schuppentier ausgelöst wurde (beide Arten werden von der Bevölkerung als bush meat gegessen)

      Bei SARS und Mers war in einem Fall das Kamel im anderen Fall ungesichert der Auslöser.

      Wenn in den Laboren der Welt nach Viren geforscht wird, mag das dem einen oder anderen sauer aufstoßen, ist aber auf der einen Seite wichtig für die Gesundheit der Menschen, auf er anderen Seite kanns auch mißbräuchlich eingesetzt werden. - Das ist leider nichts Neues und wurde schon vor mehr als 100 Jahren so gehandhabt. - Stichwort ABC-Waffen: B=biologisch, C=chemisch - wer damit begonnen hat, möchte ich hier nicht vertiefen. (Stichwort WK I)

      Grippe vs. Covid: kann man sich schenken - zumindest hoffe ich das -, aber kein Zweifel, daß in der jetzigen zweiten Welle von Covid sich die zu erwartende Grippewelle nicht vorteilhaft auswirken wird, vor allem, wenn ein Körper durch das eine schon geschwächt ist.

      Im chat gibts laufend Kalauer nach Kalauer - da ist aber die Elite am Werk.

      Sinn dieser *sinnlosen* Aneinanderreihung: eigentlich gehts schon mehr um persönliche Befindlichkeiten, aber nicht mehr um das Thema.

      Ketzerisch: wie schon einmal früher erwähnt: vielleicht wäre es hilfreich, wenn auch in Ländern, die bisher relativ glimpflich ausgestiegen sind (viele gibts ja nicht), in ähnlicher Weise betroffen wären, wie die meisten anderen auch, um sich nicht über alles Mögliche und Unmögliche aufzuregen. - Vielleicht hilft ja dann wieder eine Demonstration gegen das Virus - oder keine Ahnung wogegen.

      Immer noch meine ich, daß uns das Virus in Wellen erhalten bleiben wird bis die Medizin was gefunden hat- die sehr launige Frage nach *wo sind die Millionen Toten* eines Beitrags wurde ja mittlerweile zum Teil erfüllt - hoffe aber, daß es zu keiner Zwangsimpfung kommen muß - selbst bin ich da immer noch unentschlossen. Eine Diskussion darüber hat aber noch Zeit - noch länger keine in Sicht trotz vieler *Expertenartikel* - im Moment gibts aktuellere Probleme.

      Wenn sich der heilige Zorn entladen sollte, dann sehr gerne - aber bitte wirklich mal nicht mit Schauergeschichten, sondern einfach mit den Dingen wie sie sind.
    • New

      Patzer wrote:

      Die exponentielle Entwicklung ist eindeutig. Wenn dieser Trend nicht umgehend gestoppt oder wenigstens gebremst werden kann, dann sind wir Weihnachten in Deutschland nicht bei Merkels 19800 sondern bei einigen Millionen Neuinfektionen täglich.

      Also wenn ich auf die Seite vom RKI gehe, sehe ich sinkende Zahlen?

      experience.arcgis.com/experien…4c454480e823b17327b2bf1d4
      Files
    • New

      Gambitspieler wrote:

      Also wenn ich auf die Seite vom RKI gehe, sehe ich sinkende Zahlen?

      experience.arcgis.com/experien…4c454480e823b17327b2bf1d4

      Das ist kein Widerspruch, es kommt lediglich auf den Exponenten an.
      Beispiele für exponentielles Wachstum sind (Ausgangswert 10):
      Exponent 1: 10-10-10-10-10
      Exponent 1,2: 10-16-28-55-123
      Exponent 0,8: 10-6-4-3-2-2

      Alles ist exponentielles Wachstum, auch wenn es weniger wird oder gleich bleibt.
      Reine Mathematik und neuerdings auch Politik.

      Viel Schlimmer wäre lineares Wachstum, denn dann würde es tatsächlich immer mehr werden.
      Nur wenn die Zuwachsrate kleiner als 0 angenommen würde, würde es weniger werden, dann bestünde allerdings das Problem, das man irgendwann in den negativen und damit unmöglichen Bereich kommen würde.
      Daher ist der Zuwachs von Lebewesen (ich zähle Viren hier mal dazu, obwohl dies strittig ist) immer exponentiell, dies ist nichts besonderes.
    • New

      Sorry, aber interessant ist doch nicht, was von März bis Juni passiert ist. Da hatten wir natürlich sinkende Zahlen.
      Entscheidend sind Gegenwart und Zukunft, und da sieht es ganz anders aus. Hier die offiziellen Zahlen von Oktober:

      DatumFallzahlen
      Donnerstag, 1. Oktober 20202619
      Freitag, 2. Oktober 20202833
      Samstag, 3. Oktober 20201665
      Sonntag, 4. Oktober 20201543
      Montag, 5. Oktober 20203086
      Dienstag, 6. Oktober 20202462
      Mittwoch, 7. Oktober 20203994
      Donnerstag, 8. Oktober 20204401
      Freitag, 9. Oktober 20204964
      Samstag, 10. Oktober 20202975
      Sonntag, 11. Oktober 20202838
      Montag, 12. Oktober 20204803
      Dienstag, 13. Oktober 20204585
      Mittwoch, 14. Oktober 20206063
      Donnerstag, 15. Oktober 20207334

      Die Einbrüche an den Wochenenden sind irreführend, weil dann nicht alle Gesundheitsämter die Zahlen melden.
      Wenn man spekulativ eine (optimistische) lineare Entwicklung annimmt und den Anfangswert von 1665 und den Endwert von 7334 14-tägig hochrechnet, dann ergibt sich folgendes Bild:

      spekulative Hochrechnung
      bis Weihnachten
      Fallzahlen
      Donnerstag, 1. Oktober 20202.619
      Donnerstag, 15. Oktober 20207.334
      Donnerstag, 29. Oktober 202012.049
      Donnerstag, 12. November 202016.764
      Donnerstag, 26. November 202021.479
      Donnerstag, 10. Dezember 202026.194
      Donnerstag, 24. Dezember 202030.909



      Diese Prognose liegt um einiges höher als die Hochrechnung bis Weihnachten, die Merkel anfertigen lassen hat (19.800).
      Wer wettet mit mir, das ich Weihnachten näher dran bin als Merkel?
      Der Sieg der Zeit über das Material erfordert Opfer!

      The post was edited 5 times, last by Patzer: Update ().