Wir coronieren

    • Ein Stimmungsbild zu Impfungen aus Görlitz, vom 5. Okt., da waren die Zahlen noch niedrig
      (Inzidenz in Görlitz heute: 875 laut Landkreis):

      focus.de/politik/deutschland/f…erzeugen_id_24304964.html

      Am Ende sagt die Bestatterin:

      "Fakten helfen am Ende eben doch immer wieder und überzeugen immer mehr Menschen, wie wichtig das Impfen sei."

      Das ist das, was auch @Rohb schrieb, siehe Wir coronieren
    • In meinem letzten Nachtdienst (gestern) unterhielt ich mich mit vielen Kollegen und Kolleginnen über eventuelle neue Coronamaßnahmen.
      Zu meinem Erstaunen waren die meisten gegen Weihnachtsmärkte und Fasching, aber für einen Lockdown!
      Diese Äußerungen kamen sowohl von Geimpften/Geboosterten als auch von Ungeimpften.
      Der/Die ein oder andere Geimpfte meinte allerdings:
      'Nun habe ich mich extra impfen laßen und jetzt war es umsonst!'
      Darauf erwiderte ich:
      Nein, die Impfung war ganz sicher nicht umsonst oder vergebens.
      Die meisten waren dafür, das Leben ein wenig runter zu fahren und beklagten sich darüber, daß die Regierung nichts tut.
      Die meisten fragten nach einem Leitfaden, wie, wann, wo, man sich, wie, wann, wo, verhalten soll/verhalten muß.
      Bei dieser Einstellung bin ich wirklich stolz auf meine Kollegen und Kolleginnen.
      Von Querdenkern oder Coronaleugnern war eigentlich keine Spur.

      Ich selbst frage mich aber, wann unsere Regierung endlich tätig wird?
      Klar, wir haben grade eine Übergansregierung, aber in Anbetracht der momentanen Situation sollten die doch erst mal die wichtigen/akuten Dinge angehen, anstatt über Kompetenzhierarchien der einzelnen Parteien zu diskutieren.
      Heute habe ich mir die gestrige Diskussionsrunde von Markus Lanz nochmal angeschaut.
      Ich kann Lanz nicht ab, aber der Virologe Alexander Kekulé hatte da ein paar interessante Einlassungen.
      zdf.de/nachrichten/panorama/co…-lanz-18-11-2021-100.html

      Hier die gesamte Sendung von Markus Lanz
      zdf.de/gesellschaft/markus-lan…18-november-2021-100.html
    • New

      Schmiddi wrote:

      Zu meinem Erstaunen waren die meisten gegen Weihnachtsmärkte und Fasching, aber für einen Lockdown!

      Das wundert mich weniger.

      Gegen Weihnachtsmärkte und Fasching kann ich nachvollziehen. Grund ist hier Corona (wobei bei Fasching es mich interessieren würde in welchem Bundesland du arbeitest)

      pro Lockdown kann ich auch nachvollziehen. Zumindest wenn man selbst gut verdient, denn dann bekommt man dank Kurzarbeit weiterhin gutes Geld ohne viel zu tun.
    • New

      Dann hast du deinen Kollegen hoffentlich erklärt, Schmiddi, dass die Bundesregierung (falls sie gemeint war) nicht dafür zuständig ist etwas zu tun. Das müssen die Landesregierungen machen. Die Bundesregierung kann nur Maßnahmen verordnen, wenn die "epidemische Notlage" festgestellt wurde. Und das kann nur der Bundestag.

      Eine Änderung von Gesetzen ist auch nicht Sache der Regierung (wie jetzt z.B. aktuell des IfSG) sondern des Bundesrates und des Bundestages. Deshalb dauert das immer ein bisschen.

      Der Leitfaden für das Verhalten existiert ja schon lange, unabhängig von jedweder Regierung. Du selbst hast ja hier öfters gepostet, wie sich zu verhalten ist. Und gesetzliche Vorgaben wurden ja auch gerade erst wieder beschlossen. Jetzt erst können die Landesregierungen wieder etwas tun ...

      "Das sind die neuen Corona-Maßnahmen

      [...] Das IfSG beinhaltet unter anderem 3G-Vorgaben am Arbeitsplatz sowie in Bussen und Bahnen. Hier wären dann jeweils Nachweise über Impfung, Genesung oder negativen Test nötig. Für Pflegeheime und Kliniken sind Testpflichten für Beschäftigte und Besucher:innen vorgesehen. Außerdem kehrt die Homeoffice-Pflicht zurück. [...] Weiterhin möglich sind auch Kontaktbeschränkungen, Vorschriften zum Abstand halten, die Maskenpflicht und auch Zutrittsbeschränkungen nur auf Geimpfte und Genesene (2G).

      Auf der anderen Seite aber sollen etwa flächendeckende Schließungen von Schulen, Kitas, Betrieben und Geschäften künftig nicht mehr möglich sein. Nur einzelne Einrichtungen mit besonders hohen Infektionszahlen können geschlossen werden, nicht aber etwa alle in einem Landkreis oder gar einem Bundesland. Auch Beschränkungen von Reisen, Übernachtungsmöglichkeiten und Schließungen von Restaurants sind mit dem neuen Gesetz tabu. [...]"

      --- lto.de/recht/nachrichten/n/cor…pel-koalition-gesundheit/

      Schmiddi wrote:

      aber in Anbetracht der momentanen Situation sollten die doch erst mal die wichtigen/akuten Dinge angehen
      Wie kommst du nur darauf, dass das nicht getan wird?

      The post was edited 2 times, last by din ().

    • New

      Man darf wohl davon ausgehen, dass die meisten User hier Schachspieler sind.
      Bis auf ein paar Ausnahmen, die sich aus verschiedenen Gründen auf der Arena und in dessen Forum aufhalten.

      Als Schachspieler achtet ihr sehr darauf, dass es immer fair zugeht.Das ihr nicht betrogen werdet.
      Das ihr dieseselben Chancen wie Euer Gegenspieler habt.
      Das ihr dieselbe Zeit zu Verfügung habt, wie dieser.
      Einem unbekannten Gegner würdet ihr niemals einen Turm vorgeben, nicht mal einen Bauern.

      Ihr investiert viel Zeit und Mühe darauf, Euch zu verbessern.
      Auch materiell legen sich viele von Euch für's Schach, ordentlich in's Zeug.

      Ihr seid in den wenigsten Fällen blanke Hasardeure, die nur auf das Glück hoffen, das Spiel zu gewinnen.
      Vermutlich würde niemand das eigene Haus, die eigene Wohnung, als Spieleinsatz in den Pott legen.

      Und wenn ihr nichts mehr hättet, kein Zuhause, keine Wohnung und ihr lebt auf der Straße.
      Würdet ihr den einzigen Zwanziger, den ihr heute durch Zufall bekommen habt, verwetten? Sicher nicht.

      Und dennoch gibt es einige unter genau diesen Schachspielern, die sogar auf das Wertvollste das sie haben, ihr Leben, eine Wette abschließen und sich nicht impfen lassen.....???!!!

      Paradox,oder!?
    • New

      ansonsten möchte ich schon gerne wissen wie hoch die Inzidenz bei den Geimpften wirklich ist

      Zahlen aus Bayern eben abgerufen lgl.bayern.de/gesundheit/infek…rte_coronavirus/index.htm

      Coronazahlen Bayern übersicht 2021-11-2021.jpg
      In Bayern sind aktuell 65,9% der Menschen geimpft

      In Bayern haben am 30. Juni 2021 13.154.738 Millionen Einwohner gelebt

      In absoluten Zahlen ergibt sich dann folgendes Bild:

      Es gilt:
      AnzahlInfektionen in den letzten 7 TagenKrankenhauseinweisungen in den letzten 7 TagenAnteil Krankenhauseinweisungen zu Infizierten
      Geimpfte8.668.97295102512,63%
      nicht Geimpfte4.485.766658916320,96%



      unter der Annahme, dass es keine Dunkelziffer bei den Infizierten gibt bedeutet dies, dass die Gefahr für einen Geimpften 2,7 mal höher ist ins Krankenhaus zu kommen, sollte dieser sich infizieren.

      Sorry, dass er gibt keinen Sinn.
      Es spricht vielmehr dafür, dass in Bayern aktuell mindestens 26146 Geimpfte infiziert sind, was einer bei den Geimpften für eine 7-Tage-Inzidenz von 301 entspricht


      Übersetz bedeutet das, dass man SOFORT zu den §G-Regeln zurück muss oder "G+ Regeln einführen soll.
      Alternativ kann man auch 2G weitermachen ,dann aber unter den Bedingungen der 3G-Regeln

      Die Einführung der 2G-Regeln dienten nicht zu Schutz der Menschen sondern sollten nur die Wirtschaft unterstützen auf Kosten der Gesundheit
    • New

      Das brauchst du nicht nur vermuten, Peter.
      Das hat Herr Wieler eindeutig im oben von mir verlinkten Video angesagt.
      (Also das mit den Impfungen, nicht mit den Masken.)

      -----------------------

      Das steht doch oben in dem von mir verlinkten Artikel, Gambitspieler. Hast du den nicht gelesen?

      "[...] Konkret einigte man sich in der Bund-Länder-Runde auf einheitlich schärfere Corona-Maßnahmen, die greifen sollen, sobald bestimmte Belastungsschwellen in den Kliniken überschritten werden. Die Ministerpräsidentenkonferenz vereinbarte dafür drei Stufen mit jeweils weitergehenden Beschränkungen. Orientierungsgröße soll dem Beschluss zufolge die für das jeweilige Bundesland ausgewiesene Hospitalisierungsrate sein. Dafür erfasst das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldete Krankenhausaufnahmen von Corona-Patienten pro 100.000 Einwohner in einem Sieben-Tage-Zeitraum. Zudem wollen die Länder Beschäftigte unter anderem in Krankenhäusern und Pflegeheimen zur Corona-Impfung verpflichten.

      Bei Überschreiten eines Schwellenwertes von 3 sollen die Länder konkret flächendeckende Zugangsregeln nur für Geimpfte und Genesene (2G) etwa zu Veranstaltungen und der Gastronomie einführen - sofern nicht schon geschehen. Bei Überschreiten eines Werts von 6 sollen die Länder darüber hinausgehend in bestimmten Einrichtungen auch für Geimpfte und Genesene zusätzlich Testnachweise oder andere Maßnahmen vorschreiben (2G plus).

      Bisher hatten die Landesregierungen die Möglichkeit, auf einfachem Verordnungsweg weitreichende Schritte zu ergreifen. Nach dem Willen der Ampel-Fraktionen sollen künftig über viele Fragen die Landesparlamente entscheiden, etwa über Einschränkungen von Kultur- und Sportveranstaltungen. [...]"
    • New

      .... also, entgegen besserem Wissens habe ich mich doch noch einmal - zumindest hier im forum - nochmals angemeldet, wo ich mich im Anschluß wieder löschen werde und dann eine Woche dauert - warum auch immer. Und wird - hoffentlich - der allerletzte Versuch sein und wird etwas länger werden.

      Die Kluft zwischen den beiden Gruppen - geimpft/ungeimpft - wird immer breiter. Eigentlich geht es nur mehr darum, welche Gruppe Recht behält. Der einzige Profiteur ist das Virus. - Es nimmt von beiden Seiten. Mit Sicherheit von der Seite der Ungeimpften mehr - und zwar um ein Mehrfaches. - Diese Kluft zieht sich nicht nur durch die Gesellschaft, sondern auch durch - ehemalige - Freundschaften, ja auch durch Familien und Partnerschaften.

      Es ist keine Frage, daß von allen Seiten enorme Fehler gemacht wurden. - Selbstverständlich auch durch Geimpfte, die im Bewußtsein selbst nicht mehr - aller Wahrscheinlichkeit nach - im Falle einer Reinfizierung - nur mehr geringere Auswirkungen für sich zu erfahren viel zu nachlässig mit ihrer Umwelt umgingen. - Selbst habe ich gepostet, daß ich - obwohl geimpft - vor jedem Besuch im Altersheim mich testen ließ im Wissen, daß ich Infektion weitergeben kann, wenn auch mit geringerer Wahrscheinlichkeit als nicht geimpft, vor allem nicht in der Intensität und Zeitdauer.

      Daß ich ein Befürworter der Impfung bin ist ja nichts Neues - trotz allem muß ich hier die Gedankenlosigkeit der Geimpften sehr wohl erwähnen. - Geimpft zu sein heißt nicht automatisch einen gedankenlosen Umgang mit anderen zu haben, was möglicherweise mit Uninformiertheit zu tun hat. - Geimpft heißt bei Weitem nicht unverwundbar zu sein, vor allem dann nicht, wenn ich Umgang mit Ungeimpften zu tun habe, die diesen Schutz nicht haben.

      Mit gleicher Intensität zeige ich aber auch auf, daß diese *Erkenntnis*, die eigentlich seit Beginn der Impfung bekannt war plötzlich der Schwachsinn aufkam, daß die Geimpften die Treiber - ja die Verursacher - der Wellen seien. - Da muß man dann wirklich sagen: mehr an Schwachsinn geht nicht.

      Mein Abmelden war mit Sicherheit nicht durch gekränkte Eitelkeit verursacht, sondern viel mehr durch die Erkenntnis *und täglich grüßt das Murmeltier* - den Film werden doch viele kennen. - Wie ein roter Faden zieht sich seit Beginn der Pandemie der Widerstand durch, daß es sich um eine *verstärkte* Grippewelle handelt - im schlechteren Fall gibt es die Pandemie gar nicht.

      Ausgewiesene Kapazunder (Drosten) wurden als Deppen verunglimpft und durch merkwürdige eigene Rechenkunststücke widerlegt. Institutionen wie das RKI, das ebenfalls von einer bisher unbekannten Pandemie im Wissen zum Teil überfordert war als unfähig erklärt.

      Wie schaut es im Moment aus: in Ö wurde ein lockdown ausgerufen, der sicher nicht zu Unrecht Frust, Entsetzen, Unverständnis, Wut ausgelöst hat.
      Warum: es wurde in der Vorschau - völlig verblödet - ein lockdown nur für Ungeimpfte ausgerufen, wenn es die Situation erfordert. - Der Impetus ist klar: man wollte Ungeimpfte zur Impfung bewegen. Was dabei völlig übersehen wurde: die Anzahl der Neuinfektionen wurde ad acta gelegt und man meinte in der Hospitalisierung DEN Schlüssel gefunden zu haben. - Was für ein Unsinn. - Nach wie vor ist der allererste Indikator (mit entsprechender) Verzögerung der Inkubationszeit die Inzidenz der Neuinfizierten, natürlich - wie in einem früheren post beschrieben - mit einem entsprechenden Faktor belegt. - Der Hospitalisierungsindex hat natürlich einen hohen Stellenwert, allerdings mit einer noch höheren Zeitverzögerung als der der Neuinfektionen und mit der erklärbaren Verzögerung der Meldungen hinkt man noch weiter hinterher und alle Reaktionen kommen bei Weitem zu spät.

      Vielleicht wird es ab jetzt etwas emotionaler: das Wissen - medizinisch und ganz allgemein wissenschaftlich fundiert - gab es nach relativ kurzer Zeit. - Kein anderes Ereignis als diese Pandemie wurde besser untersucht. Meiner Ansicht nach waren viele von dieser Flut überfordert: - *ich kann das schon gar nicht mehr hören* und wurden auf der Suche nach einfachen Erklärungen ersetzt, die man in Foren oder anderen *Blasen* fand.

      Hier traf man sich in ideologischer, politischer oder was auch immer Vertrautheit und konnte sich im jeweiligen Glauben bestärken. - Auch hier in diesem thread gab es ja zahlreiche (immer noch) Beiträge, wo es völlig klar war aus welch unangenehmen Richtungen sie kamen. -Das wurde auch von einigen Usern moniert. - Ergebnis: keines. - Plötzlich aber wurde wegen eines völlig klaren politischen Zusammenhangs zwischen Politik und Impfbereitschaft ein Rülpsen laut, daß politische Zusammenhänge abzulehnen seien. Läßt also nur den Schluß zu: nachdem man zuvor mit politischen posts von rechtsgerichteten Plattformen kein Widerspruch aufkam, darf man schon Rückschlüsse auf die plötzliche Empörung ziehen.

      Auch wenn man sich geriert, daß jemand recht haben will: was hilfts, wenn es so ist. - Als Opa kommt man aber mit der trotzigen Unterlippe der kids zurecht.

      Das wirklich Schlimme: es war völlig klar und wurde auch in einigen wenigen Posts im September/Anfang Oktober so beschrieben, daß sich eine Welle aufbaut. Die Reaktionen darauf: naja, wie gehabt. - Das noch Schlimmere: was hier geglaubt wird - unter anderem der freedom-day oder das Ende der Welle - ist eigentlich unerheblich - das wirklich Schlimme ist, daß bereits zu einem wesentlich früheren Zeitpunkt tatsächliche Experten darauf hinwiesen - und zwar unisono - daß die kommende Welle die unangenehmste von allen wird, wenn nicht gegengesteuert wird. - Natürlich könnte man aus Sicht der Politik darauf wenig Rücksicht nehmen, da man ja mit Wahlkampf beschäftigt war und eher mit Aufhebung von Maßnahmen beschäftigt war und vollmundig das Ende verkündeten.

      Hauptproblem: während der - scheinbar - beruhigten Zeit im Sommer haben die *Blasen* die Gelegenheit wahrgenommen das Feld zu beackern, die Politik war mit anderen Dingen beschäftigt. - Krethi und Plethi haben Unentschlossene als Anhänger gewonnen. Natürlich nicht nur die Rechtslastigen sondern auch etliche *Individualisten* deren persönliche Profil sich schärft, indem man sich von der grauen Masse abhebt. - Man könnte allerdings auch verkehrt zum Arbeitsplatz gehen um sich von der grauen Masse abzuheb und muß das nicht auf Kosten von Menschenleben machen.

      Jaaaaa - ich bin ja schon fertig. - Ein wirklich in diesem thread Ausnahmefaktor ist @Manni5, der in tatsächlich objektiver Weise versucht Tatsachen mit Studien in reichem Maße zu belegen. - Bezeichnend, daß in einigen Posts diese wissenschaftlich fundierten Aussagen als unnötig bezeichnet wurden und man sich lieber auf seine *Lebenserfahrung* verläßt. - Naja. - Sowohl Studien aber aus seriöse Statistiken beschftigen sich mit den Ereignissen der Vergangenheit - na klar. Die Qintessenz von beiden lassen aber auf die Zukunft schließen - man kann begangene Fehler vermeiden oder einen guten Weg nochmals beschreiten.

      Auch hier gabs entschieden Widerspruch: was geht mich Israel (positiv), USA (negativ), UK (indifferent) an - von Timbuktu ganz zu schweigen.
      Offensichtlich will man halt jeden Fehler am eigenen Leib erfahren. - Beginnt Timbuktu schon vor der eigenen Hautüre ?

      Der Kerl will schon wieder Recht haben :) - Auch wenns mich ja gar nichts angeht: der Sättigungsgrad in Deutschland ist bereits derart hoch, daß an einem lockdown nichts vorbeiführen wird. - Für 3G, 2G oder auch nur für einen G-Punkt ist es bereits viel zu spät - das hätte bereits im Oktober erfolgen müssen. D wurde ja in voller Stärke ca. 2 Wochen nach Ö erfaßt. - Also: Geduld. es kommt schon noch :) - Dieser Grinser ist eher resignierend.

      Übrigens: Sättigungsgrad hat nichts mit essen zu tun.

      In diesem Sinne - ohne Hoffnung auch nur den kleinsten Graben verschüttet zu haben: wie ein deutscher Philosoph sagte: habe fertig - Flasche leer.
      Kann aber auch ein anderer gewesen sein.
      Daurt halt wieder eine Woche bis man wieder gelöscht wird - deutsche Konsequenz ? :)

      Frei nach dem Motto: was interessieren mich wissenschaftliche Belege und ... alles geht rum :)

      Sorry für diesen sehr späten Nachtrag:
      Würde man in ähnlich hirnloser Argumentation wie manch anderer verfahren, wäre die Lösung der KH-Knappheit sehr einfach: schmeißt die Ungeimpften aus den Betten und alles ist gut, sie werden sicher von ihren Meinungskollegen betreut. - Aber wie gesagt: hirnlos - obwohl ich solche Sprüche ebenfalls schon hörte. Die Radikalisierung ist ganz offensichtlich nicht nur einer Seite vorbehalten.

      The post was edited 4 times, last by franzli ().

    • New

      Endlich habe ich Werte gefunden die anzeigen wie hoch die Wahrscheinlichkeit der Ansteckung ist.



      n-tv.de/wissen/Wie-ansteckend-…lich-article22941681.html

      Es gibt zwei potentielle Zahlen

      Ergebnis A
      Bei Geimpften beträgt sie 13%
      Bei Ungeimpften beträgt sie 22%


      Ergebnis B:
      Bei Geimpften beträgt sie 23%
      Bei Ungeimpften beträgt sie 49%

      Wenn man jetzt von einem täglichen Test bei ungeimpften einrechnet und von einen falsch negativen Wahrscheinchlichkeit von 50% ausgeht gilt folgendes

      Wahrscheinlichkeit dass eine infizierte einen anderen ansteckt, wenn der Ungeimpfte täglich einen Schnelltest macht
      Ergebnis:Tag 1Tag 2
      Ergebnis A geimpft13%13%
      Ergebnis A ungeimpft22%*0,5=11%22%*0,5*0,5= 5,5%
      Ergebnis B geimpft23%23%
      Ergebnis B ungeimpft49%*0,5=24,5%49%*0,5*0,5=12,25%



      Das spricht nochmal gegen die 2G-Regel und für die 3G-Regel oder 2G+ Regel
    • New

      Die allgemeine Impfpflicht in Deutschland wird kommen, weil sie kommen muss!

      In jüngsten Umfragen spricht sich eine Mehrheit der Bevölkerung (57% aufwärts) in Deutschland für eine allgemeine Impfpflicht aus, Tendenz steigend!

      Das ist auch kein Wunder, wenn jeder, der des Lesens mächtig ist, miterlebt, wie bisher alle anderen Maßnahmen kläglich versagen.
      Die aktuellen Zahlen sprechen eine deutliche Sprache, und Fakten lassen sich bekanntlich nur schwer wegdiskutieren.

      Die folgende Statistik ist vom 4.11.21, also für Corona-Verhältnisse schon etwas ältlich. Sie sagt aber trotzdem eine Menge aus:
      Quelle: de.statista.com/statistik/date…gen-corona-nach-parteien/

      Umfrage nach Parteipräferenz.jpg

      Um so verwunderter darf man konstatieren, dass sich die Lautsprecher aller Parteigremien dagegen aussprechen, allen voran ein Außenminister auf Abruf, der schon in seinem eigentlichen Amt wenig bis nichts gerissen hat.
      Nicht verwundert bin ich allerdings über das Ergebnis bei den Links- und Rechtsaußenwählern. Da reicht es halt im Durchschnitt (ich betone, im Durchschnitt) nicht weit genug.

      Sollten nicht eigentlich die Gewählten dem Willen ihrer Wähler verpflichtet sein?

      Nun ja, wir haben vielleicht höchstens noch bis Weihnachten. Wenn bis dahin die neuen Maßnahmen nichts gebracht haben, dann wird es endgültig zappenduster.

      Muss sich wirklich erst der Volkszorn der Mehrheit auf die Politik entladen, bis diese zur Besinnung kommt?
      Der Sieg der Zeit über das Material erfordert Opfer!

      The post was edited 2 times, last by Patzer ().

    • New

      Patzer wrote:

      Sollten nicht eigentlich die Gewählten dem Willen ihrer Wähler verpflichtet sein?
      Nein, nicht uneingeschränkt. Sollten die Wähler:innen zum Beispiel den Sklavenmarkt, die Kinderarbeit oder Folter wieder einführen wollen, stünde dem zum Glück das Grundgesetz (und die Menschenrechtskonvention) entgegen.

      Auch wird der Schutz von Minderheiten im allgemeinen höher bewertet als der Mehrheitswille.
    • New

      din wrote:

      Patzer wrote:

      Sollten nicht eigentlich die Gewählten dem Willen ihrer Wähler verpflichtet sein?
      Nein, nicht uneingeschränkt. Sollten die Wähler:innen zum Beispiel den Sklavenmarkt, die Kinderarbeit oder Folter wieder einführen wollen, stünde dem zum Glück das Grundgesetz (und die Menschenrechtskonvention) entgegen.
      Auch wird der Schutz von Minderheiten im allgemeinen höher bewertet als der Mehrheitswille.
      interessante sichtweise. die meinung des "dummen" wählers interessiert also nur, wenn sie in den kram passt?
    • New

      Aus Gambitspielers Quelle:

      "Wie ansteckend sind Geimpfte tatsächlich?

      [...] Gleiche Viruslast bedeutet nicht gleich ansteckend

      Die Annahme basiert auf Studien, die eine gleich hohe Viruslast in Abstrichen von infizierten Geimpften wie bei Ungeimpften feststellten. Das wiederum könne bedeuten, dass infizierte Geimpfte nach einer Infektion ebenso hochansteckend sind wie infizierte Ungeimpfte, berichtete die britische Gesundheitsbehörde PHE Anfang August. [...]

      Daraus wurden Schlagzeilen à la "Geimpfte genauso ansteckend wie Ungeimpfte", die sich bis heute in den Köpfen so mancher Impfskeptiker halten. Wissenschaftler wiesen allerdings schon damals darauf hin, dass ein niedriger Ct-Wert nicht automatisch eine hohe Infektiosität bedeutet. Denn er sagt nichts über die Vermehrungsfähigkeit von Viren aus. Der Test weist lediglich Virus-RNA nach, ob die Viren noch aktiv sind oder bereits durch das Immunsystem deaktiviert wurden, erkennt er nicht.

      Viren bei Geimpften seltener aktiv und schneller inaktiv

      Schon Ende August ergab ein niederländisches Preprint, dass unabhängig einer gleich hohen Viruslast die Wahrscheinlichkeit infektiöse Viren in den Proben von positiv getesteten Geimpften zu finden, deutlich niedriger als bei Ungeimpften ist. Zwar entdeckten die Wissenschaftler auch in fast 70 Prozent der Abstriche aktive Viren, doch die Viruslast der Geimpften baute sich wesentlich schneller ab als bei Ungeimpften.

      Mehrere weitere wissenschaftliche Arbeiten kamen in der Folge zu ähnlichen Resultaten [...]

      Darauf basierend schätzen sie in ihrem Preprint die Vakzin-Effektivität gegen eine Virusweitergabe auf 63 Prozent.

      Eine Forschungsarbeit im Auftrag des britischen Gesundheitsministeriums kam Mitte Oktober in einem Preprint zu einem ähnlichen Resultat. Hier betrug die Übertragungsrate der Geimpften 23 Prozent, die der Ungeimpften war mit 49 Prozent mehr als doppelt so hoch. [...]

      Wie ansteckend genau Geimpfte sind, kann man also nicht exakt bestimmen. Feststeht aber, dass sie das Coronavirus deutlich seltener weitergeben. Hinzu kommt, dass sie sich selbst seltener infizieren und damit grundsätzlich seltener zum Überträger werden. [...]

      Andererseits ergeben die Studien auch klar, dass Geimpfte oft ansteckend genug sind, um einen signifikanten Beitrag zum Infektionsgeschehen zu leisten. Erschwerend kommt hinzu, dass sie häufiger symptomlos erkranken und so das Virus unbemerkt weitergeben können. [...]"
    • New

      Johnrobert wrote:

      din wrote:

      Patzer wrote:

      Sollten nicht eigentlich die Gewählten dem Willen ihrer Wähler verpflichtet sein?
      Nein, nicht uneingeschränkt. Sollten die Wähler:innen zum Beispiel den Sklavenmarkt, die Kinderarbeit oder Folter wieder einführen wollen, stünde dem zum Glück das Grundgesetz (und die Menschenrechtskonvention) entgegen.Auch wird der Schutz von Minderheiten im allgemeinen höher bewertet als der Mehrheitswille.
      interessante sichtweise. die meinung des "dummen" wählers interessiert also nur, wenn sie in den kram passt?
      Knapp daneben, Johnrobert.

      Die Meinung des Wählers interessiert dann nicht, wenn sie gegen das Grundgesetz verstößt.

      Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
    • New

      din wrote:

      Johnrobert wrote:

      din wrote:

      Patzer wrote:

      Sollten nicht eigentlich die Gewählten dem Willen ihrer Wähler verpflichtet sein?
      Nein, nicht uneingeschränkt. Sollten die Wähler:innen zum Beispiel den Sklavenmarkt, die Kinderarbeit oder Folter wieder einführen wollen, stünde dem zum Glück das Grundgesetz (und die Menschenrechtskonvention) entgegen.Auch wird der Schutz von Minderheiten im allgemeinen höher bewertet als der Mehrheitswille.
      interessante sichtweise. die meinung des "dummen" wählers interessiert also nur, wenn sie in den kram passt?
      Knapp daneben, Johnrobert.
      Die Meinung des Wählers interessiert dann nicht, wenn sie gegen das Grundgesetz verstößt.

      Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
      falsch. wenn sich jemand wählen lässt, dann hat er gefälligst auch den willen des wählers zu vertreten. wenn ihm das nicht passt, dann braucht er die wahl ja nicht anzunehmen. dass die natürlich keine kriminellen handlungen beinhaltet, dürfte selbstverständlich sein.

      übrigens, wenn wir gerade bei der würde des menschen sind. wie verträgt die sich mit dem druck auf ungeimpfte? oder haben die keine würde?