Wir coronieren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wir coronieren

      WIR CORONIEREN:
      Der bzw das Virus ist ein Weckruf, eine Chance.
      Befürchte aber das alle weiter schlafen
      und vom Weiter so träumen....
      Jetzt haben wir die Chance unser globales Handeln zu überdenken.
      Jetzt haben wir die Chance uns und unseren Planeten zu retten.
      Kriege werden eingestellt. Kreuzfahrtschiffe dürfen Obdachlose
      und Flüchtende beherbergen. Das Wirtschaftssystem hält inne.
      Vordergründig darf niemand pleite gehen.
      Wir bleiben alle mal zu hause. Der Staat zahlt weiter die Löhne.
      Also mal die Menschen retten und nicht die Banken.
      Es ist eh unser Geld und nicht das Geld der Banken,
      sondern das Geld der Steuer zahlenden. Niemand geht Pleite, wenn
      auf der anderen Seite keine Forderungen gestellt werden. Sprich alles
      darf in Quarantäne. Der komplette Geldfluss. Stillstand auf hohem
      Niveau. Menschenansammlungen meiden, aber zur Arbeit gehen.
      Ja ne is klar. Und doch gibt es Bereiche die unerlässlich ihr Aufmerksamkeit
      fordern. Wasserwerke, Krankenhäuser, Atomkraftwerke. Altenheime.usw...
      Jetzt zeigt es sich, auf welch wackeligen Beinen wir stehen. Profit
      regiert die Welt. Nicht die geistigen Werte sondern der Wert des Geldes....
      Ich persönlich glaube nicht an die Macht des Virus.
      Panik macht sich breit.
      Mit jeder Grippewelle sterben Menschen mit Vorerkrankung, Alte und Schwache,
      um die wir uns sorgen müssen..
      Anbei mein Wegweiser zu einer guten Erklärung
      was es mit Corona auf sich hat findet ihr im nachfolgenden Link:
      Coronavirus – welche Fragen nicht gestellt werden
      Ich übe mich in Gelassenheit und nutze meinen inneren Reichtum
      und gehe ohne Hamster einkaufen.
      Dennoch sollte man ein paar wichtige Lebensmittel einkaufen,
      bevor die Massen die Geschäfte stürmen.
      Denn von Ruhe bewahren kann nicht die Rede sein.
      Politik und Medien schüren unnötig die Ängste der Bevölkerung.
      Zahlenspiele manipulieren die Realität. Es ist nur ein Grippevirus.
      3 Tote mit Vorerkrankung in Deutschland, derweil täglich zigtausend
      Menschen an Hunger Krieg und unbehandelten Krankheiten sterben.
      Letztendlich geht es um den Erhalt der Produktionsketten.
      Es geht um Wirtschaftswachstum und Profit.
      Der Verlauf einer normalen Grippe ist heftiger,
      als der Verlauf einer Coronaerkrankung bei einem gesunden Menschen.
      Jetzt rächt es sich, das Medikamente und andere wichtige Dinge
      in Billigländern wegen der Profitmaximierung produziert werden
      und die Produktionsketten zusammen brechen.
      Das ist meine Meinung und sicher hat jeder das Recht
      eine andere Meinung zu haben. Wenn ich jetzt einen Shitstorm ernte,
      dann ist das so. Es ist nur eine Meinung, die nicht weh tut.
      Bin gespannt auf eure. Lasst uns nicht streiten.
      Vereinen wir uns mit unseren Geistestkräften, tauschen wir uns aus
      und arbeiten gemeinsam an einer besseren Welt,
      Es ist unsere Aufgabe das Paradies auf Erden zu schaffen
      anstatt nach fernen Himmeln zu streben....
      Nutzen wir den Gegenwind als Aufwind für höhere Ziele.
      Lasst euch nicht verrückt machen
      und passt auf euch auf........
      Files
    • Auf Maths Enrichment for Schools kann man sich ein Spreadsheet herunterladen, in dem man den Verlauf einer Epidemie bei unterschiedlichen Parametern plotten kann. Sehr anschaulich und einfach zu bedienen.

      Mathematisch Interessierten, die sich für die Modellierung von Epidemien interessieren, kann ich die beiden folgenden Seiten empfehlen:
      Matthew Keeling: The Mathematics of Diseases

      TU Freiberg: Ausbreitung von Infektionskrankheiten
    • @ Sirdarha ,


      vielen Dank fur dein wirklich guten Beitrag. Dem kann man nicht viel hinzuzufügen.

      Heute haben wir erfahren das nicht nur unsere Stadt betroffen ist sondern auch unsere Nachbarn, hier heißt es jetzt kühlen Kopf zu bewahren , aber auch nachbarschaftshilfe zu leisten. Aus gegebenen Anlass haben wir unseren Urlaub abgesagt, zumindest ein kleiner Beitrag , um das Ausmaß ein wenig zu unterbrechen.

      Wenn man im Chat manche liest , die sich noch lustig machen über Corona, finde ich es bedenklich. Na klar, solange es uns nicht persönlich trifft alles gut, aber was ist wenn,?

      Vielleicht sollten wir auch unseren Beitrag dazu leisten. auf manche Treffen , Veranstaltungen gerade jetzt zu verzichten.

      Lieber 1 bis 2 Monate oder Jahre Vernunft walten lassen, dann geht's uns hoffe ich ,Allen besser.


      Ich wünsche jedem einzelnen von euch , dass er gesund bleibt und auf manches jetzt verzichten kann.






      Lg Jani Hi

      The post was edited 1 time, last by Märchenfee ().

    • Märchenfee wrote:

      Vielleicht sollten wir auch unseren Beitrag dazu leisten. auf manche Treffen , Veranstaltungen gerade jetzt zu verzichten.
      Das ist ein sehr guter Vorschlag, aber nicht immer einzuhalten. Ich habe in meinem Job jeden Tag Kontakt mit Leuten aus ganz Europa. Gestern erst mit 2 Italienern. Die mussten zwar Mundschutz tragen ( anders kommen Ausländer nicht mehr auf das Firmengelände), aber schützt mich das? Und da soll ein Restaurantbesuch gefährlicher sein? Glaube ich nicht!

      Gruß Und allen beste Gesundheit!

      Wingen
    • so harmlos kann ich mir dieses Virus nicht vorstellen, und ich befürchte, das ich damit ganz richtig liege.

      Nicht umsonst werden überall auf der Welt die Grenzen geschlossen. Virologen wie Prof. Drosten möchten keine Panik schüren,
      aber verharmlosen die Situation auch nicht.
      Wir sind gut beraten, wenn wir die empfohlenen Maßnahmen befolgen, und das öffentliche Leben um 2 Stufen zurückfahren. Meiner Meinung nach hat die Bundesregierung richtig gehandelt, und wird die Wirtschaft umfangreich unterstützen, damit nicht alles zusammenbricht.
      Insofern ist es in unserem Land durch die "schwarze Null" nicht so gravierend wie z.B. in Italien, das hoch verschuldet ist.
      Keiner weiß wie lange wir uns einschränken müssen, aber es wird sicher noch ein paar Wochen dauern.

      Cavallo wrote:

      Aber das dumme Volk applaudiert begeistert.
      Immerhin hat uns ja das Virus verschont !
      Diese Aussage halte ich für völlig unangebracht, so dumm kann unser Volk nicht sein, sonst wären wir nicht eines der reichsten Länder der Welt.
      Und verschont hat uns das Virus noch lange nicht, immerhin gibt es bereits 8 Tote zu beklagen, und es werden noch einige folgen.
    • Sirrdatha wrote:

      Es ist nur ein Grippevirus.

      Die weltweite Ausbreitung in extremer Geschwindigkeit, die lange Überlebensfähigkeit von SARS-CoV-2 sowie die Anzahl an Sterbefällen/Tag in Regionen wie Wuhang & Lombardei ist beispiellos zu nennen, aber es ist ja nur ein Grippevirus.
      Spätestens nach "3 Tote in Deutschland" hab ich aufgehört zu lesen. Mir fehlt ohnehin die Zeit für "lässiges Philosophieren". Die nutze ich lieber zum Nachlesen aktueller & wissenschaftlich fundierter Experteneinschätzungen und für Gedanken, wie ich mein Umfeld, insbesondere meine 84jährige Mutter und vorerkrankte Bekannte, die auf Hilfe angewiesen sind, besser schützen/unterstützen kann.
    • Kein einfaches Thema und ich glaube, trotz der Toten scheinbar nur schwer zu vermitteln.
      Ich glaube, das liegt auch am verbreiteten Egoismus in unserer Gesellschaft.
      Es wird so oft das - ich - apostilliert, dass muss Wirkung zeigen und ich behaupte nicht immer davon frei zu sein.
      Unter dem Gedanken gefällt mir dein Beitrag @Sirrdatha und die Beiträge der Meisten hier.

      Wir können einen Beitrag leisten, in dem wir uns zurück nehmen, aber nicht weg schauen.
      Wir können helfen, in dem wir weg bleiben und trotzdem Anteil nehmen.
      Das ist nicht mal "nur" ein Bit im Gehirn umstellen, wie einer der ersten Leiter des Hasso- Plattner- Institut mal so schön formulierte.
      Aber ich weis wir können das und den gesunden Menschenverstand zu benutzen, war noch nie von Schaden.
      Wir müssen Zeit gewinnen, darauf sind die aktuellen Maßnahmen ganz augenscheinlich ausgerichtet.
      Ob die jetzigen Maßnahmen reichen, dass kann sicher niemand bewerten.
      Aber anders werden wir keine Chance haben vom reagieren zum agieren zu kommen.
      Und agieren ist nach meinem Erleben oft der bessere Weg.
    • Cappuccinofan wrote:

      Diese Aussage halte ich für völlig unangebracht, so dumm kann unser Volk nicht sein, sonst wären wir nicht eines der reichsten Länder der Welt.
      Möglicherweise sind wir ein reiches Land, aber die Bürger ( besonders Rentner ) merken nichts davon.
      Sie müssen in diesem ach so reichen Land Flaschen sammeln , um zu überleben. Soviel dazu !

      Für alle Gutmenschen : Vielen Dank für die netten Dislikes ( habe es erwartet).

      Übrigens : Am 6. Dezember kommt der Weihnachtsmann und der Osterhase legt die bunten Eier !
    • Cavallo wrote:

      Natürlich muß man sich - wie bei jedem anderen Virus - in Acht nehmen !

      Wollen wir hoffen , dass es nicht so ausgeht wie fast immer :

      Panikmache im Land - das Volk zittert und
      nach Ostern war plötzlich alles "ganz harmlos".

      Ganz nebenbei wurden die Diäten um Tausende Euro erhöht und evt. die MWST um 2 Punkte angehoben.
      Aber das dumme Volk applaudiert begeistert.
      Immerhin hat uns ja das Virus verschont !
      Verstehe nicht wie man als intelligenter Schachspieler so viel dummes Zeug schreiben kann...
    • Das Buch zur Corona-Stunde ist sicherlich „Die Pest“ von Albert Camus. Wie reagiert eine Gesellschaft im Angesicht einer potentiell tödlichen Infektionskrankheit? Wir sehen gerade einen Kampf zwischen solidaire und solitaire, zwischen Hilfsbereitschaft und dem Vollbild Asozialität. Es liegt an uns allen, die passenden Worte zu finden und das Richtige zu tun im Umgang mit anderen.

      Wenn es um die blanken tagesaktuellen Zahlen zum Virus und seiner pandemischen Verbreitung geht, sind für Deutschland die Seiten des Robert Koch-Instituts (rki.de) und global die Seiten der Weltgesundheitsorganisation (who.int) einschlägig. Darauf berufen sich die Zeitungen und auch der Krisenstab der Bundesregierung.

      Es kann sein, dass Corona „nur“ eine heftige Grippe ist und „weniger schlimm“ als Ebola; allzuviel gesichertes Wissen liegt schlicht nicht vor. Das mag für den individuellen Verlauf so sein, sagt aber nichts über die pademische Ausbreitung gerade unter Risikopatienten (m/w/d) aus. In Italien lässt sich studieren, was Deutschland hoffentlich erspart bleibt: Dass mehr alte und immungeschwächte Menschen gleichzeitig schwer erkranken, als es Betten auf den Intensivstationen der Kliniken gibt. Dann kommt es nämlich zur offenen Triage, zur Rationierung medizinischer Leistungen, die im Alltag ausreichend vorhanden sind, nicht aber im Ausnahmezustand.

      Die aktuellen Maßnahmen - Schulschließungen, Heimarbeit, Absage aller kulturellen Veranstaltungen bis hin zu Messfeiern, Flugstreichungen, mögliche Grenzschließungen - sollen die weitere Ausbreitung des Virus verlangsamen, damit das Gesundheitssystem nicht kollabiert. An dieser Verlangsamung sollten eigentlich alle klar Denkenden ein Interesse haben, auch wenn sie selbst (noch) nicht infiziert sind. Die latente Aggressivität in vielen Reaktionen auf die gewiss heftigen Eingriffe in das tägliche Leben steht in meinen Augen für eine gewaltige seelische Hilflosigkeit: Wann gab es eine solch kollektive Bedrohung in Deutschland und Europa nach dem II. Weltkrieg?

      Bleibt mir noch zu wünschen, dass die Diskussion hier auf der Arena erwachsen weiterläuft, damit die Mods diesen Strang nicht schließen.
    • nur keine Panik..wir schaffen das. Ich glaube an die Solidarität und Rücksichtnahme jedes einzelnen. Ich denke, auch wenn es sich um eine Pandemie handelt, sollten die Menschen bloss nicht in Panik verfallen. Deswegen kann ich auch mit den derzeitgen Entscheidungen - alles dicht zu machen um die Ausbreitung zu verlangsamen - gut leben. Panikmache war noch nie ein guter Ratgeber. Sorgen mache ich mir erst wenn Aldi, Lidl und Co. schliessen wenn es nix mehr zufuttern gibt. Aber das scheint mir dann doch sehr unwahrscheinlich.
    • Zitat Sirrdatha: es ist unsere Aufgabe das Paradies auf Erden zu schaffen anstatt nach fernen Himmeln zu streben....

      dieses hoch gesteckte Ziel wird an der Unzulänglichkeit des Menschen scheitern. wir können schon zufrieden sein, wenn wir es hinbekommen, unseren Planeten halbwegs lebenswert zu erhalten.

      Zitat Sirrdatha: nutzen wir den Gegenwind als Aufwind für höhere Ziele

      da stimme ich grundsätzlich zu, aber mit in Klump hauen von Finanz- und Wirtschaftssystem wird dies nicht gelingen. Auch da würde mir schon reichen, wenn man einige krasse Auswüchse beseitigt.

      In der Finanzwelt würde ich alles verbieten, was sich von realer Wirtschaft abgekoppelt hat. z.B. Wetten auf wichtige Rohstoffe, auf Lebensmittel (da werden Kontrakte an Börsen gehandelt, die das vielfache von Jahresbedarf oder Jahresproduktion übersteigen), Derivate, Hedgefonds.

      Was die Wirtschaft betrifft sollte man sich von immer mehr Wachstum und von Marktradikalismus verabschieden (im Moment verbrauchen 1 Milliarde menschen ca. 70% aller jährlichen
      Resourcen, wenn nur weitere 2 Milliarden mehr diesen Lebensstandard haben, wird unsere Erde in wenigen Jahrzehnten seiner Rohstoffe beraubt sein) und sich mehr auf Grundbedürfnisse konzentrieren.

      das die deutsche Bundesregierung der Wirtschaft helfen will, ist grundsätzlich zu begrüssen. Nur sollte man sehr genau prüfen, wem man hilft. einem unternehmen , dass in den letzten drei Geschäftsjahren mehr als 15 Milliarden Euro gewinn gemacht, sollte man nicht helfen (ich nenne keinen Namen, weil es einige Unternehmen gibt, denen das gelungen ist).

      Auch sollte man Branchen oder Firmen nicht unterstützen, bei denen kurz- und mittelfristig durch Digitalisierung und Robotik eh die meisten Arbeitsplätze wegfallen. Das Geld ist besser gleich in Manpower angelegt, nämlich in Ausbildung von Menschen in sozialen Berufen wie z.b. Krankenschwestern, Erzieherinnen, Kranken- und Altenpflegern, oder auch zur Wiederaufstockung von Polizei, Feuerwehr, Notdienste.
    • die Corona-Krise hilft vielleicht auch beim umdenken in einem völlig überhitzten Sport- und Freizeitmarkt

      Thema Fussball
      1. für mich steht fest, dass die Europameisterschaft ins nächste Jahr verschoben werden muss, wenn nötig noch weiter nach hinten verschieben oder ganz ausfallen lassen.
      2. die Bundesligasaison und auch die anderer europäischer Ligen sollten beendet werden, wenn nötig sollte man die aktuelle Saison bis Ende dieses Jahres verlängern.
      3. obwohl die Spielergehälter im Vergleich zu anderen europäischen Ligen noch immer moderat wirken, halte ich sie für überhöht. Profis mit Millionengehältern sollten freiwillig auf Teile ihres Gehaltes verzichten, zumal sie ja bei ruhendem Spielbetrieb ja auch keine Arbeitsleistung erbringen. Mangelt es an Freiwilligkeit, sollten sich die Clubs nicht scheuen, rechtliche Möglichkeiten auszuloten.

      Wenn sich die Prognosen der meisten Fachleute bewahrheiten und wir eine jahrelange Coronakrise bekommen und bis zu 70% der Bevölkerung erkrankt, müssen wir unser Leben ganz anders gestalten. Der Vergleich mit dem erstem und zweiten Weltkrieg hinkt zwar, aber da ist es gelungen jeweils einen Neuanfang zu starten, obwohl grosse Teile Europas in Schutt und Asche lagen.
    • hallo Cavallo,

      Irgendwie hat man auch eine Eigenverantwortung für sein Dasein.

      Ich selbst bin auch Rentner mittlerweile und glaube mir, ich gehe nicht Flaschen sammeln, habe ich auch nicht nötig, weil ich Zeit meines Lebens verantwortungsbewusst meinen Job gemacht habe, und dementsprechend als Rentner meinen selbst aufgebauten Lebensstandart nicht wesentlich einschränken muss.

      Sicher wird es auch immer Armut in unserem Land geben, aber dafür ist nicht der Staat allein verantwortlich.

      Das du in deinem 1. Post (7) soviele Dislikes erhalten hast, sollte dir eigentlich zu denken geben; stattdessen holst du erneut zum Rundumschlag aus und beleidigst entsprechende User als "Gutmenschen".
      Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

      Außerdem scheint dir entfallen zu sein, das es nicht der Weihnachtsmann ist, der am 6. Dezember kommt, sondern der Nikolaus!
      Und seit wann legen Hasen Eier?
    • Ich habe ja bereits auf dem Fussball thread deutliche Worte zum Thema Corona geschrieben.
      Ich denke, dass der ganze Zauber spätestens im Juni vorbei sein wird - eine jahrelange Quarantäne halte ich für ausgeschlossen, da wird entweder spätestens ab Juni eine Durchseuchung in Kauf genommen oder der Virus wird Geschichte sein...
      Ich vermute und hoffe natürlich Letzteres, denn schliesslich könnte es ja auch durchaus möglich sein, dass sich Coronaviren ähnlich verhalten wie Grippeviren...
      Weiterhin ist natürlich zu hoffen, dass die Politik vor allen Dingen kleinen und mittleren Unternehmen durch die Krise hilft, aber so wie es aussieht wird wieder mal nur den grossen Unternehmen geholfen und Banken gerettet, obwohl diese am ehesten auf HIlfe verzichten könnten, da grössere Unternehmen auch die grösseren Reserven haben und Banken gar nicht gerettet werden müssten, wenn man den Eigenhandel der Banken verbieten würde !
    • Horst es gibt keinen Zauber und der ist auch im Juni noch nicht vorbei.
      Auch gibt es keine jahrelange Quarantäne, sondern wie ich von meinem Arzt heute gehört habe , eine Woche, aber für jeden.
      Ich konnte meine Frau überzeugen auch zu Hause zu bleiben. Sie Arbeitet bei der Post und hat das gleiche Krankheitsbild wie ich.
      Sie könnte es nur durch Anwesenheit schaffen hunderte Menschen anzustecken.
      Am Mittwoch bekommen ich die Ergebnisse der Tests.

      Hier im Kreis sind sehr viele Menschen nicht mal getestet worden und wenn ja, haben sie nicht bescheid bekommen, was sie hatten.
      Man hat auch die Quarantäne für Krankenhaus Personal aufgehoben. Das heißt das eine Mutter, deren Tochter positiv getestet wurde, mit Mundschutz weiter durchs Krankenhaus läuft. Jetzt raten wir mal alle ,von wem hat die Tochter den Virus und wurde sie selber schon getestet?

      So etwas macht mir Angst.
    • Ich wollte morgen meinen 60. im kleinen Kreis in einem Restaurant in Melsungen feiern. Habe ich abgesagt. Für Samstag hatte ich einen Tisch in Kassel bestellt. Lange vorgeplant habe ich Freunde und Verwandte aus Köln, dem Sauerland, Dresden, Giessen und Kassel eingeladen. Habe ich auch abgesagt. Vorsicht geht vor. So feier ich alleine und am Telefon. Für morgen habe ich eine Partie im WOLFSOPEN angenommen. Vielleicht gewinne ich ja zur Feier des Tages.

      Ich wünsche euch allen eine gesunde Zukunft!

      Gruß Wingen