"schöne" deutsche (Amts-)Sprache

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • "schöne" deutsche (Amts-)Sprache

      New

      Aktuell hört man ja immer öfter, dass die deutsche Sprache u.a. durch die Verwendung von Gender* versaut wird.
      Was ich so nicht verstehe, denn hauptsächlich wird das ja nur in offiziellen Papieren verwendet,
      oder absichtlich/provokant um um einen Standpunkt zu vertreten (dafür/dagegen) oder um sich absichtlich lustig zu machen.
      Letztere Fälle ignoriere ich mal, mir geht es um das Beamtendeutsch was ja anscheinend am meisten vorm versauen gefährdet ist.
      Das ist meiner Meinung aber gar nicht möglich!!!

      Wenn ich den Satz "Gärtner entfernen mit Schubkarren Laub von Bäumen" würde im Beamtendeutsch
      "Gartenbaufachwerkers*innen entfernen mit einachsigen Dreiseitenkippern Laub von raumübergreifendem Großgrün"
      Da soll noch jemand behaupten, dass das * den Satz versaut.

      Wer hat denn noch ein paar weitere "schöne" Beispiele für Beamtendeutsch?
    • New

      “Eine bedarfsgesteuerte Wechsellichtanzeigenanlage darf weder von einem raumübergreifenden, großen Grün, noch von einem üppig gedeihenden, ungestümen Pflanzenwuchs, dem Auge entzogen werden.”
      (Eine Ampelanlage darf nicht durch unkontrolliertem Pflanzenbewuchs verdeckt werden)



      “...lebender, selbstbeschleunigender Kleinflugkörper mit programmierbarer Rückkehrfertigkeit”
      (Hier ist die Brieftaube gemeint)

      The post was edited 2 times, last by HO2 ().

    • New

      Upquark wrote:

      "Stirbt ein Bediensteter während einer Dienstreise, so ist damit die Dienstreise beendet." Diesen Satz hat schon Dieter Hildebrandt zitiert.
      Nun ja, wenn Dieter Hildebrandt ihn schon zitiert hat, dann fragt sich, ob der Satz sich so noch (wo?) in der Form findet. Es sind ja Jahrzehnte ins Land gegangen. Ich vermute, der Satz wurde aufgrund mehrerer "Vereinfachungsverordnungen" - ergänzt durch Durchführungsanordnungen - mittlerweile um mehrere Absätze in Schachtelsatzform präzisiert.

      In den FIDE-Regeln fehlt mir dort ein solcher Passus. Vor einigen Tagen starb der Bandgledeshi GM Ziaur Rahman am Brett nach Ausführung seines 25. Zuges bei unklarer Stellung. Auch wenn das in dem Moment unwichtig ist bleibt die Frage nach der Wertung der Partie. Bei Dienstreisen ist es wenigstens klar. Im Übrigen handelt es sich dann um einen aktiv verstorbenen Beamten (sofern es um Beamtenrecht geht).
    • New

      die ZentraleDienstanweisung "ab einer bestimmten Wassertiefe hat der Soldat selbständig mit Schwimmbewegungen zu beginnen" gab (oder gibt es heute noch) es wirklich.

      wir haben uns damals auch erst scheppgelacht, aber unser Ausbilder konnte es uns nachvollziehbar erklären.

      gab es z.b. den Befehl des Vorgesetzten ein nicht allzu tiefes Gewässer gehend zu durchqueren, und wurde das Wasser dann tiefer und ein Vorgesetzte war nicht mehr anwesend, dann ersetzte die Dienstanweisung den Vorgesetzten, d.h. der Befehl "jetzt schwimmen" wurde faktisch durch die ZD erteilt