Lieblingsthema Nr. 1 - Fußball

    • na man kommt immer wieder vom sportlichen in den politischen Sektor ( ist wohl oft nicht trennbar),
      den Beitrag von eberhardt finde ich allerdings diesbezüglich sehr grenzwertig,sollten doch hier die Forenregeln für alle gleich sein, aber wenn es schon gestattet wird, bin ich persönlich der Meinung, das Özil allein aus sportlichen Gründen die Nomminierung zur WM nicht verdient hat, aus sportpolitischen Gründen hätte er gar in seiner Heimat Türkei bleiben müssen! 8) !

      Trainer , Manager und DFB haben versagt, wie es im Nachhinein aufgearbeitet wird, zeigt den ganzen Sumpf und spottet jeglicher Beschreibung,die deutschen Fans haben es regestriert und sie werden es unterschiedlich verarbeiten ;)
    • eberhardt schrieb:

      den letzten Satz im meinem letzten Beitrag hätte ich besser weggelassen.

      meine Vermutung, das ein Spieler ohne Migrationshintergrund unter den ansonsten gleichen Vorraussetzungen nicht im Kader für die WM gewesen wäre, habe ich mit den punkten 1-4 wohl ausreichend unterlegt
      Hat ja nicht Horst geschrieben, insofern ist das ohne Bedeutung...^^
      "Unterschätze nie die Macht dummer Leute, die einer Meinung sind"
      (Kurt Tucholsky)
    • Neu

      keksiwirdGM schrieb:

      Ich sage Kroatien oder Spanien

      MD_Project schrieb:

      never Keksi......kein Russland , kein Kroatien sondern eine der Turniermannschaften.
      Tja, das hätte ich damals auch nicht für möglich gehalten :D

      Aber ich freu mich für die Kroaten, jetzt sollen sie aber bitte auch am Sonntag das Endspiel gewinnen! Der Sieg gestern geht in Ordnung, England hat nach dem 1:0 zu wenig gemacht, nur verwaltet, und die Kroaten haben immerhin als einziges Team im Halbfinale zwei Tore aus dem Spiel heraus erzielt.
    • Neu

      so mein geheimtipp ist gestern abend ausgeschieden. schade england habt richtig gut angefangen und dann stark nachgelassen und den gegner richtig ins spiel kommen lassen. und so haben sie verdient in der verlängerung gewonnen und ich habe mich für keksi mitgefreut.

      ich denke aber schon das frankreich die wm als weltmeister verlassen wird und mit 4:1 sonntag gewinnt. hoffe natürlich das es ein spannendes finale wird ohne böse überraschungen.obwohl ich finde das die spiele allgemein sehr fair waren bis auf die rote karte im deutschland spiel kann ich mich nicht erinnern noch eine gesehen zu haben.

    • Neu

      was für ne WM - die WM der Überraschungen und Aussenseiter.

      Italien und Holland nicht dabei - Deutschland verabschiedet sich nach der Vorrunde - Russland überrascht positiv- Kroatien im Finale - Brasilien schön gespielt und trotzdem draussen...und ich hatte den Engländern so die Daumen gedrückt nach 52 jahren wieder ins Finale einzuziehen und wer war oder ist jetzt der Superstar dieser WM ?
    • Neu

      Tatortreiniger schrieb:

      Der Superstar ist Putin, mit seinen zweibeinigen Hunden...^
      ...gut, das wir uns hier nicht über russische, amerikanische und deutsche Superstars austauschen, das ist wohl auch gut so!! ;)
      Die Weltmeisterschaft an sich fande ich ,war sehr gut organisiert, tolle Stimmung ,meist ausverkaufte Stadien und vor allem die Gastfreundschaft der Russen kann man auch mal loben.
      Zudem gab es keine Ausschreitungen, die Schiri Leistungen ,einschgliesslich der Videoanalysen waren für mich o.k.
      Die Heimmannschaft hat einiges für ihr Image getan,England hat es gar bis ins Halbfinale geschafft :rolleyes: und ganz Kroatien fiebert nun einem spannenden Finale entgegen :thumbsup:
      Die fussballerischen Kracherspiele hielten sich in Grenzen, der Ballbesitz Fussball ist nicht mehr die Nummer Eins des Erfolges.
      Mein Tip fürs Finale:
      Frankreich : Kroatien 2:1

      P.S. die vermeintlichen Superstars sind ja alle schon daheim,die Volkshelden sind im Finale :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ostseepower ()

    • Neu

      Schade... die ersten 60 Minuten war Kroatien klar besser und hätte es demnach verdient gehabt.

      Mit einem anderen Schiri (man ersetze das Wort "anderen" wahlweise durch "besseren", "neutralen" oder schlichtweg einen Schiri, der kein Geld auf Frankreich gesetzt hat ;) ) und einem anderen kroatischen Torwart (man ersetze "anderen" durch "motivierteren" oder einen Torwart, der nicht nur zuschaut sondern auch mal springt, oder zumindest so tut als ob) wäre das Spiel vermutlich anders ausgegangen...

      Bezeichnend auch, dass sich Giroud bei seiner Auswechslung beim Schiri bedankt :D
    • Neu

      @Tobi_

      der schiri hatte einen groben fehler (unberechtigter freistoß) und ansonsten nur kleinigkeiten (soll heißen, den elfer hätte ich auch gegeben), also bekommen wir nicht wirklich mehr gerechtigkeit von diesem sport, dem videobeweis oder der fifa, was zu erwarten war ...

      subasic habe ich nicht so schlecht gesehen und ganz allgemein war das heute ein tag, wo der ball den franzosen einfach immer wieder vor die füße gefallen ist und sie ihre chance genutzt haben, also hoch lebe der weltmeister auch wenn die kroaten es minderstens genauso verdient hätten ...

      @Köhler

      wenn sich das so einfach rechnen ließe, dann hätten wir ja gar nichts mehr zu bequatschen und ehrlich gesagt, gespielt hast du selbst wohl nie, oder ?
    • Neu

      Wenn es Ihnen nichts ausmacht, würde ich gerne beim Sie bleiben - einfach der Form halber.

      Natürlich lässt sich das nicht einfach so rechnen, aber Sie haben mich trotzdem genau so verstanden, wie ich es meinte: Wer sagt, der Schiedsrichter habe das Spiel durch Fehlentscheidungen entschieden, ist meiner Ansicht nach auf dem völlig falschen Dampfer. Die Fehler waren fair verteilt - einziger Unterschied: die Franzosen haben nach einem dieser Fehler ein Tor erzielt. Und der Handelfmeter war, wenn man mal die Regeln zugrunde legt, schlicht gerechtfertigt. Unter dem Strich haben die Franzosen verdient gewonnen, weil die Kroaten nach drei Verlängerungen am Ende ihrer Kräfte waren.
    • Neu

      Köhler schrieb:

      Ich habe nur eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters gesehen. Mehr als ein 2-3 wäre dann auch nicht herausgekommen.
      Das war auch bewusst etwas überspitzt formuliert. Den Handelfer kann man geben, aber muss man sicher nicht. Klar ist aber auch, wenn er den Freistoß nicht gibt, steht es 1:0 (evtl. 1:1 zur Pause) und wir haben ein anderes Spiel. Chancenverwertung bei den Franzosen war halt einfach besser.
    • Neu

      Irgendwie war die ganze WM eine einzige Enttäuschung, das einzig Erfreuliche der WM war die russische Gastfreundschaft und dass mit Tin Jedvaj ein Leverkusener Spieler Vizeweltmeister wurde, auch wenn er überhaupt nicht zum Einsatz kam... :)
      Den Russen hätte ich nach unserem Ausscheiden auch am ehesten den Titel gegönnt, aber nicht dieser arroganten Mannschaft mit den Schwalbenkünstlern, die obendrein auch noch negativ durch relativ viele Foulspiele aufgefallen ist...
      Auch die meisten Spiele waren m.E. zähe Abwehrschlachten, die dem Zuschauer überhaupt nicht gefallen konnten - mir persönlich hat das Spiel Deutschland - Mexico von allen Spielen noch am besten gefallen, dort war sowohl toller mexikanischer Konterfussball als auch unser bekanntes kombinatorisches Offensivspiel zu sehen und dieses Spiel hätte natürlich auch unentschieden oder sogar auch mit einem Sieg für uns ausgehen können...
      Ich hatte ja anfangs sogar noch das Endspiel Deutschland - Mexico vorausgesagt, wurde dann aber mit dem Ausscheiden gegen Südkorea bitter enttäuscht.
      Zu dem ganzen Hickhack mit Özil und Gündogan schreibe ich jetzt nichts mehr, da habe ich mich schon genug zu ausgelassen, der DFB hat sich diesbezüglich auf jeden Fall total bescheuert verhalten...
      Sehr schade auch, dass uns die WM mit diesem tollen Gastgeber dem Weltfrieden keinen Stück näher gebracht hat, denn die albernen Sanktionen gegen Russland gehen ja unverändert weiter - mehr Politisches schreibe ich dazu jetzt nicht, sonst hagelt es wieder ne Sperre...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HorstSchlaemmmer ()

    • Neu

      @Köhler

      mir macht es was aus, weil ich die andere form bevorzuge, alles eine frage der persönlichen entscheidung ...

      die anzahl der fehlentscheidungen auszurechnen und danach eine faire verteilung zu konstatieren, ohne die relevanz der einzelnen entscheidungen für die spezifische spielsituation zu berücksichtigen, halte ich einfach nur rechnerisch für richtig, aber mit fußball hat das, meiner meinung nach, eben nichts zu tun und wer den kroaten, die bis zur letzten minute noch versucht haben ein tor zu erzielen, die kräfte für dieses spiel abspricht, der hat nicht das spiel gesehen, daß ich genossen habe.

      die franzosen haben ein gutes turnier gespielt und sich damit den titel auch verdient.

      doch ebenso hätten die kroaten sich diesen verdient gehabt, wenn das spiel gestern in einigen momenten, die eben den ausschlag geben, anders gelaufen wäre. zu diesen momenten gehörte für mich der unberechtigte freistoß, der nicht gut verteidigt zum eigentor führte, der für mich weiterhin umstrittene elfmeter, denn regeltechnisch muß es sich eben um eine unnatürliche handbewegung halten und diese zu erkennen, bleibt für mich im bereich der subjektiven beurteilung, also nicht eindeutig ja oder nein. zu diesen momenten gehörten aber auch die beiden tore der franzosen nach der halbzeit und die waren eben gut, also verdienen die franzosen sich jetzt den respekt eines weltmeisters ...

      @HorstSchlaemmmer

      hattest du jemals wirlich die idee, daß eine fußball-wm uns dem weltfrieden näher bringen kann ?
    • Neu

      da ich erst um 1800 Uhr von einem Ausflug nach Potsdam zurückkam, konnte ich nur die zweite Halbzeit sehen. und da lautet mein Fazit: Frankreich völlig zu recht und verdienter Weltmeister. Sie waren die klar bessere Mannschaft, von den Kroaten hab ich nur zwei weitschüsse gesehen, die weit am Tor vorbeigingen und ein durch lloris geschenktes Tor. das ist halt viel zu wenig , um den Titel an seine Fahne heften zu können (bei der EM vier 2 Jahren hatte Portugal das glück, mit sehr mässigen Leistungen Europameister zu werden). Auch hatte ich das Gefühl , das die Franzosen mit angezogener Handbremse gespielt haben und bei bedarf jederzeit noch ein oder zwei Gänge hätten hochschalten können.