Lieblingsthema Nr. 1 - Fußball

    • HorstSchlaemmmer schrieb:

      @diver100

      Özil nicht nach Russland mitzunehmen hat nichts mit Rassismus zu tun.

      @snoopy

      Ich glaube, Dummfang wird in unserem Land von ganz anderen Leuten als meiner Wenigkeit betrieben...
      .. hat das was mit Fussball zu tun? ?(
      @ Horst, ist sicher schwer zu trennen, aber Du bist einer der wenigen, die dieses Feingefühl immer wieder mit Füssen treten, obwohl Du politisch sicher nicht immer falsch liegst!
      Für Dich gilt das Sprichwort: was ich mit den Händen aufbaue,reisse ich mit dem Arsch wieder ein! :)

      Sorry, musste wie immer sein!
      Aber, denk mal drüber nach! :)
    • Du bist so weit weg von der "Wahrheit" wie ich von Platz 1 im Damentennis.
      Selbst in den Eichelsuchprozess des eurasischen Eichhörnchen-Männchens würdest du noch Merkel und Co hineininterpretieren und diesen Käse dann hier zu Papier bringen.
      Es mag jetzt total überraschend für dich kommen, aber dein unermüdlicher Kampf gegen unsere politischen Zustände ist ebenso ermüdend, wie hier fehl am Platze.
      Und nun bitte nicht wieder das gleiche Gesabbel über Politik im Forum, denn das kennen wir alles zur Genüge. Kurze Antwort im Voraus : Ist so, bleibt so, Punkt.
    • Was unsere Nationalmannschaft angeht bin ich für einen kompletten Neuanfang.
      Jogi Löw und den WM-Jungs haben außerordentliches geleistet und der Gewinn der WM hat alle Fußballfans begeistert.
      Nun funktionieren aber bestimmte Mechanismen nicht mehr und das hat viele Gründe. Ich glaube nicht, dass sich die Probleme durch partielles Nachjustieren in Luft auflösen.

      Ein Abstieg oder gar eine verpasste Qualifikation wäre für mich kein Beinbruch. Ganz im Gegenteil. Man hätte die Zeit, um in aller Ruhe eine neue, hungrige Mannschaft zu formen, die zukunftsfähig ist.
    • @hirni

      Ich habe nur meine Meinung geschrieben und einen möglichen Grund genannt, weshalb bestimmte Mechanismen nicht mehr funktionieren.

      Aber das wieder nur Du bestimmst, was wahr ist, ist hier im Forum ja nichts Neues...

      Der Umstand, dass ein Trainer, der zum ersten Mal in der Geschichte schon in der Vorrunde einer WM rausfliegt und dann dennoch nicht entlassen wird, muss doch normalerweise sehr nachdenklich stimmen oder etwa nicht ?
    • Die Chance ehrbar abzutreten hat Löw und der DFB meiner Meinung verpasst. Die beste Möglichkeit wäre nach dem WM-Titel gewesen. Aber wer tritt im größten Erfolg schon zurück. Die zweite Möglichkeit wäre nach der EM gewesen. Aber nö, es wird an alten Philosophien und Spielern festgehalten. Die Krönung ist eine Vertragsverlängerung noch bevor die WM-Ergebnisse feststanden.
      Meiner Meinung ist Löw der falsche Trainer der einen Umbruch zu Stande bringt. Das sehe ich schon weil er an dem "Schlafwagenfußballer" Kross in zentraler Position festhält. Nichts gegen die Verdienste einiger Spieler aber einen Umbruch sehe ich halt nur in einen neuen Trainer und einer anderen Spielphilosophie.
    • HorstSchlaemmmer schrieb:

      @diver100

      Özil nicht nach Russland mitzunehmen hat nichts mit Rassismus zu tun.
      selbstverständlich hat das nichts mit rassismus zu tun. aber es wäre mit sicherheit, mindestens von den türken, so ausgelegt worden. schließlich ist er selbst ja später dann auch auf den dreh gekommen.

      zu löws rücktritt gibt es eigentlich gar keinen grund. er hat ein paar spiele verloren, na und? durststrecken gibt es immer mal, auch bei anderen nationen. die wechseln dann den trainer schneller als die unterhosen, mit genauso wenig erfolg. und eigentlich warte ich immer noch auf die trainer alternativen. wer soll es den machen? also leute, raus damit. wer a sagt, muss auch b sagen.
    • Neu

      Also die Meisterschaft ist noch lange nicht entschieden!! Auch wenn der BVB im Moment 7 Punkte Vorsprung hat und den attraktiveren Fußball spielt. Es ist erst der 11. Spieltag und mal schauen wie es aussieht wenn der BVB Probleme bekommt.
      Schön ist auch das die Gladbacher wieder zu alter Stärke gefunden haben.

      Die Bayern haben bei diesen großartigen Spitzenspiel schon gezeigt wozu sie in der Lage sind und ein paar Verletzte hatten sie auch. Bei den Bayern sehe ich das Problem des Generationenwechsel. Die Flügelflitzer Rob und Rib waren/sind Weltklassespieler die so einfach nicht zu ersetzen sind. Dieses Problem würde jede andere Mannschaft auch bekommen.

      Unsere Nationalmannschaft hat das gleiche Problem. Nur das man da nicht auf dem Transfermarkt zuschlagen kann.
    • Neu

      Die Bayern brauchen definitiv Erneuerungen.

      Die Innenverteidigung war gestern nicht mehr auf dem Niveau, auf dem sie mal war. Warum Kovac nicht Süle aufgestellt hat, der momentan die beste Form zeigt, ist mir rätselhaft. Noch dazu kommt, dass Hummels nach dem Spiel berichtete, er habe den ganzen Tag schon eine "schwere Erkältung" gehabt. Da frage ich mich wo das Problem ist: Ist Hummels zu selbstverliebt, als dass er sich im Krankheitsfall lieber zurückziehen würde und einem anderen Spieler den Vortritt ließe, was für sein Ego vielleicht nicht so toll, aber für die Mannschaft besser gewesen wäre? Oder war es Kovacs Beharren auf der endlich mal erfolgreichen Elf? Auch wenn diese nur ein halbwegs ordentliches Spiel gegen AEK Athen geliefert hat.

      Franck Ribery ist auch kein Spieler mehr auf dem Niveau eines FC Bayerns. Piszczeck hat ihn ziemlich ruhig gestellt da hinten, über links ging gar nichts mehr. Ebenso wie Robben ist er zu alt; man muss hier definitiv über Alternativen nachdenken und auch solche verpflichten.

      Auch Lewandowski scheint ein bisschen Probleme mit dem Ego zu haben: Würde er weniger monieren und mehr spielen, dann hätte er vermutlich gestern die Bayern wenigstens zum Remis tragen können. Für mich ist dieses ständige Gemeckere ein klassisches Bayern-Syndrom, ich erinnere mich nicht, dass er das auch beim BVB gemacht hätte. Das gleiche gilt übrigens für Sandro Wagner, auch der hat die moralische/psychische Situation meiner Meinung nach nicht zu Gunsten der Bayern gewendet.

      Insgesamt lässt sich sagen, dass die Bayern gestern dennoch eines ihrer besten Spiel diese Saison gemacht haben.In der ersten Halbzeit hat der BVB kaum einen Stich gesehen, fairerweise muss man aber sagen, dass sie den Strafraum dann doch ganz gut zugehalten haben - abgesehen von dem einen Geniestreich von Serge Gnabry (wenn ich mich richtig erinnere) der zum 1:0 führte. Und dann haben die Borussen gezeigt, was sie ausmacht: Sie haben in dieser Saison den Willen zu gewinnen, Marco Reus und Paco Alcacer. Diese drei Faktoren haben die Bayern in der zweiten Halbzeit geschlagen.

      Was die Bayern brauchen?
      Neue, junge Spieler (besonders auf den Außen - es sollte noch mindestens ein weiterer solcher Spieler neben Coman und Gnabry einsatzbereit sein), den Mut des Trainers, diese einzusetzen und allgemein die Erkenntnis: Der FC BAyern ist bei weitem nicht mehr die unumstrittene Nummer 1 in Deutschland wie er es die letzten 6, 7 Jahre war.