Lieblingsthema Nr. 1 - Fußball

    • "Im deutschen Fußball ist es ein eklatantes Problem, dass wir keine Außenverteidiger mehr ausbilden - wie einst Breitner, Brehme oder Lahm. Zudem haben wir keine Innenverteidiger mit Weltklasseformat und keinen Mittelstürmer mit internationaler Klasse." (Jupp Heynckes im kicker)

      Diese Mängel wird auch der neue Bundestrainer Flick nicht so bald abstellen können.
    • Abwarten. Statt sich in Defätismus zu üben kann man sich ja an Italia ein Beispiel nehmen - die waren 2018 am Boden zerstört und nicht einmal bei der WM dabei.

      Außerdem hat die EM auch gezeigt, dass Mentalität fehlende individuelle Klasse (gegenüber anderen) z.T. wettmachen kann - siehe Schweiz, Dänemark.

      Der Trainerwechsel wird für frischen Wind sorgen - hätte ohnehin schon nach der verkorksten WM passieren sollen. Vielleicht fremdeln dann auch nicht mehr so viele mit der N11 wie aktuell - ich denke, da haben die Jahre nach 2014 viel kaputt gemacht.
      Vielleicht hat es so begonnen. Du denkst, du ruhst dich einfach aus, weil man dann besser handeln kann, wenn es soweit ist, aber ohne jeden Grund, und schon findest du dich machtlos, überhaupt je wieder etwas tun zu können.
    • micha6 wrote:

      Das nächste Spiel wollen sie in regenbogenfarbenden High-Heels austragen. Mit so einem Mist beschäftigen die sich, die sollen sich lieber auf das einzig Wichtige im Spitzenfussball konzentrieren, nämlich FUSSBAL ZU SPIELEN
      Hier erlaube ich mir einmal entschieden zu widersprechen. Ich finde es gut und absolut richtig, wenn ein deutliches Zeichen gegen Rassismus, Diskriminierung und Homophobie gesetzt wird - es gibt Wichtigeres als Fussek. Vor allem dann, wenn bei einigen Hohlbirnen im Stadion und vor den Bildschirmen diese Botschaft noch nicht angekommen zu sein scheint. Gerade als Schachspieler sollte man den Wahlspruch "gens una sumus" mal gehört haben bzw. darüber nachgedacht haben.

      Abgesehen davon würde ich eine Disqualifikation bzw. ein klare Niederlage auf dem Feld billigend in Kauf nehmen, wenn dafür die N11 bei der WM in der Wüstendiktatur Katar in regenbogenfarbenen High-Heels aufliefe - gerne aber auch in entsprechenden Fußballschuhen und im dazu passenden Trikot. Der Anblick der Visagen aus Politik und Fifa-Funktionären würde alles mehr als wett machen.
      Vielleicht hat es so begonnen. Du denkst, du ruhst dich einfach aus, weil man dann besser handeln kann, wenn es soweit ist, aber ohne jeden Grund, und schon findest du dich machtlos, überhaupt je wieder etwas tun zu können.