Opferpartien

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Grobs-Angriff aggressiv gespielt

      Eine schöne Partie! Der gegnerische König wurde unter Opfern auf das freie Feld geholt und dann über das ganze Brett getrieben! Besonders 23. Dg7! und eben nicht Dxh8 mit Turmgewinn, kam für meinen Gegner nach dessen eigener Angabe im Anschluss des Spiels, völlig überraschend!! Die schwarzen Figuren müssen hilflos dabei stehen und können nicht eingreifen. Nach 31. Df4! ging einfach nichts mehr bei Schwarz,ich hatte Tg8+ erwartet und konnte so mit einem Abzugsgegenschach antworten.

      dangerzone (1530) - N.N. (ca. 1475)
    • Anwiso wrote:

      aber @dangerzone: im 14. Zug könnte schwarz mit De3+ die Damen tauschen und gewinnen.


      Stimmt Anwiso, das wäre eine ganz bittere Klatsche gewesen! ;(

      OBra66 wrote:

      Schwarz hat aber auch kräftig mitgeholfen bei dieser Partie ...


      Der 11. Zug von Schwarz war schon eine gewisse Hilfe.Spielt er hier 11..... Lxc4 sieht ihn der PC mit -1,13 im Vorteil.Spielt er wie in der Partie 11.....Lxf5 liegt Weiss mit ca. 1,70 vorne.Jeweils bei Tiefe 14 Hz. Allerdings sind in meiner Spielstärke Vor- und Nachteile von ca. 1 Bauerneinheit völlig normal und in aller Regel nicht gleich spielentscheidend.

      The post was edited 1 time, last by dangerzone ().

    • dangerzone wrote:

      Anwiso wrote:

      aber @dangerzone: im 14. Zug könnte schwarz mit De3+ die Damen tauschen und gewinnen.


      Stimmt Anwiso, das wäre eine ganz bittere Klatsche gewesen! ;(

      OBra66 wrote:

      Schwarz hat aber auch kräftig mitgeholfen bei dieser Partie ...


      Der 11. Zug von Schwarz war schon eine gewisse Hilfe.Spielt er hier 11..... Lxc4 sieht ihn der PC mit -1,13 im Vorteil.Spielt er wie in der Partie 11.....Lxf5 liegt Weiss mit ca. 1,70 vorne.Jeweils bei Tiefe 14 Hz. Allerdings sind in meiner Spielstärke Vor- und Nachteile von ca. 1 Bauerneinheit völlig normal und in aller Regel nicht gleich spielentscheidend.


      Zumal ja der Sinn von 10. ... Le6 nur der war 11. ... Lxc4 zu spielen, sonst hätte der Läufer auch auf d7 bleiben können, also ein unnötig verlorenes Tempo. Schwarz hätte denke ich einfach ein wenig Zeit in die große Rochade investieen müssen und hätte das Spiel gewinnen können. Aber Interessante Partie auf jeden Fall!

      Edit: Übrigens auch f6 nur um im nächsten Zug f5 zu spielen total unnötig verlorenes Tempo. Obwohl ich f6 und f5 für nicht nötig halte, hätte man sich für einen entscheiden können :D
      Iubar mit i nicht mit l! Was sollte denn lubar bitte heißen? :D
    • Zunächst einmal Hut ab vor deiner Angriffslust und deinem Kämpferherz. Bei dir brennt das Brett ja immer von Beginn an lichterloh. :thumbup:

      Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann ist 14. Sf7. Würde mich mal interessieren, was du da für einen Plan hattest - ist ja schon eine hohe Hypothek, einfach einen ganzen Offizier zu opfern.
      Wer gut gewinnt und fair verliert als Mensch und Spieler imponiert.
    • Thorbinho wrote:

      Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann ist 14. Sf7. Würde mich mal interessieren, was du da für einen Plan hattest - ist ja schon eine hohe Hypothek, einfach einen ganzen Offizier zu opfern.


      Hallo Thorbinho,dem Gegner die Rochade kaputt zu machen und den König ins Freie zu holen ist mir definitiv eine Figur wert.Rein im schachlichen Sinne rechnet sich so etwas nicht, ist also nicht korrekt.Aber so denke ich nicht.Bekomme ich auch noch den f7 -Bauern dazu, fühle ich mich sogar gleichwertig.Ausserdem räume ich hier schon mal strategisch die e-Linie.

      Meine Überlegung:
      Rochadeerecht = 1 Bauer
      ins Freie holen = 1 Bauer
      d.h. ich opfere aus meiner Sicht also nur einen Bauern,dafür überlege ich keine 2 sek. :D
    • Blitzllicht wrote:

      dangerzone wrote:


      dafür überlege ich keine 2 sek. :D
      genau das ist wohl dein problem. du verlierst einfach eine figur, anstatt mit 14.Lb7 Tb8 15.Lc6 Kf8 16.Lf4 auch das rochaderecht zu nehmen, einen bauern zu gewinnen und deine entwicklung voranzutreiben.


      Über Lxb7 habe ich schon nachgedacht @Blitzlicht,ich bin aber zu dem Schluss gekommen, der anschliessende Zug für Schwarz ist nicht zwingend genug. So ist Tb8 ja nur eine Möglichkeit, DxS wäre eine weitere,und diese wollte ich nicht zulassen, trotz Turmgewinn.
    • 23. Dd2 verdient sich sofort 2 Fragezeichen weil:

      23. ... - (irgendein) Sf3+ (Gabel D+K) 24. Txf3 - Sf3+ (wieder Gabel und Tante weg)
      :)

      ... allerdings verdient sich dann demzufolge 23. ... - Tf6 ebenso wenigstens 1 Fragezeichen weil: Damengewinn ausgelassen
      das geht im 24ten Zug sogar nochmal .. wieder ausgelassen. weia
    • schön viele Figuren eingestellt und doch gewonnen ...

      Diese Partie Spielte ich heute auf der Arena, trotz miserablem beginn habe ich mich doch ganz gut gerettet:





      über Komentare würde ich mich freuen

      und bedenkt bitte das hier ein 1300er gegen einen 1400er gespielt haben, also kein Meister oder Vereins niveau
    • Hallo PPraucher,

      13....Lf5 war schon sehr gut gespielt von Schwarz.Zu dem Zeitpunkt hast Du deutlich im Rückstand gelegen.Das Spingeropfer hätte Schwarz aber besser nicht angenommen.In Verbindung mit Deinem folgendem angedrohten Abzugsschach war das der Partieverlust.Hier rettet nur noch 15. ...Dc7.Hätte den Bauernvorschub verhindert und einen Vorteil für Schwarz gesichert.

      So eng liegen Verlust und Gewinn manchmal beeinander ;)

      Gruss
      dangerzone