Caro-Kann Vorstoßvariante

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Caro-Kann Vorstoßvariante

      In der 2. Runde des laufenden Sinquefield Cup in St. Louis (des elomäßig stärksten Turnieres aller Zeiten) überraschte Fabiano Caruana seinen Gegner Maxime Vachier-Lagrave (in der Schachwelt unter dem Kürzel MVL bekannt) mit einer verblüffenden Neuerung im Vorstoß-Carokann, die er eigentlich für eine frühere Partie gegen Mamedyarov vorbereitet hatte:

      Caruana, F. (2801) - Vachier Lagrave, M. (2768 )
      Sinquefield Cup 2014, Saint Louis, 28.8.2014
      Kommentar: GM Alejandro Ramirez

      The post was edited 3 times, last by Schroeder ().

    • Eine Alternative zu 5. c5 gefolgt von Db6 wäre evtl die folgende Variante.. zumindest ein ruhigerer Aufbau für Schwarz.



      Lt. Bologan wäre 5. Se7 ja ein guter Zug für Schwarz; Ob Sc8 dann der Idealzug für schwarz ist - lass ich mal offen; jedenfalls hat Schwarz die Möglichkeit seinen Königsflügel in Ruhe zu entwickeln.
    • In der gestrigen Runde des St. Louis Rapid Turnieres in der Partie zwischen Garry Kasparov und David Navara kam es zu einer spektakulären Partie im Caro Kann - Vorstossvariante. Kasparov hatte die Eröffnungsphase brilliant gespielt und den weissfeldrigen Läufer von Navara isoliert. Bis zum 33. Zug sah Kasparov als der vermeintliche Sieger aus. Doch zum Ende Partie - wohl auch unter Zeitdruck - wendete sich das Blatt und Kasparov gab die Partie dann doch noch an Navara ab.

      The post was edited 4 times, last by MD_Project ().

    • In dieser Partie haben wir zunächst den alten Kasparov aus den 90er Jahren gesehen: kraftvolles dynamisches Spiel, das mit Bauernopfer die Initiative sucht. Mit dieser Variante (4.Sc3 und 5.g4) war Kasparov zuletzt in Linares 2001 erfolgreich - gegen seinen Erzrivalen Anatoly Karpov. Leider hat er hier gegen Navara - wie in seinen anderen Partien in St. Louis auch - zu viel Zeit verbraucht und sich dadurch am Ende um die Früchte seines starken Spiels gebracht.

      Hier die kommentierte Partie: Kasparov: Ich war zu demokratisch
    • Caro-Kann: Vorstoßvariante mit 3.-c5

      Bei der Schacholympiade im georgischen Batumi spielte der russische GM Nikita Vitiugov in der Caro-Kann-Vorstoßvariante eine ungewöhnliche Angriffspartie voller origineller Motive:

      Vitiugov Nikita (2726) - O`Donnell Conor (2360)
      Schacholympiade Batumi, Runde 2, 25.9.2018



      Die Partie wird von Daniel King im Video vorgestellt: Batumi Runde 2: eine originelle Angriffspartie
    • Caro-Kann: Vorstoßvariante mit 3.-Lf5 4.h4

      Vor drei Wochen fand im Millerntorstadion das Hamburger Lokalderby statt. Gespielt wurde jedoch nicht auf dem grünen Rasen, sondern in den Räumen der Südtribüne, wo die Schachabteilung des FC St. Pauli ihr Domizil hat. Diese hatte in der 2. Bundesliga Nord die zweite Mannschaft des Hamburger SK zu Gast. Deren Spitzenbrett IM Georgios Souleidis attackierte die Caro-Kann-Verteidigung seines renommierten Gegners mit der Vorstoßvariante mit 4.h4. Er erreichte damit nach 12 Zügen eine klar vorteilhafte (in den Augen des Computers sogar gewinnträchtige) Stellung.

      Die Partie ist ein Musterbeispiel für die Ausnutzung schwarzfeldriger Schwächen im gegnerischen Lager. Souleidis scheiterte aber in Zeitnot und brachte sich damit um die Früchte seines bis dahin starken Spiels.

      IM Souleidis, Georgios (2427) - GM Socko, Bartosz (2619)
      2.BL Nord, 2. Runde, 20.10.2019
      FC St. Pauli - Hamburger SK II, Brett 1





      P.S.: Kleiner Tipp für alle Berliner Schachfreunde: am Mittwoch, 13.11.2019 um 20 Uhr gibt IM Marco Baldauf im Vereinsheim der Schachfreunde Berlin (Bülowstr. 94) ein kostenloses Caro-Kann-Training.

      The post was edited 3 times, last by Schroeder ().