Der isolierte Damenbauer

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Der isolierte Damenbauer

      IM Anna Rudolf beschäftigt sich einer Videoreihe mit dem Thema "isolierter Damenbauer". Die beiden ersten Videos sind sowohl didaktisch als auch von der Partienauswahl her sehr gut gemacht.

      Im der ersten Lerneinheit Miss Strategy's Middlegame Show: Isolated Pawns I. liegt das Augenmerk auf der durchschlagenden Wirkung des Vorstoßes d4-d5, die anhand dreier Klassiker erläutert wird:

      Tigran Petrosian (2640) - Boris Spassky (2690)
      Aljechin-Memorial, Runde 6, Moskau 1971




      Viktor Kortschnoj - Florin Gheorghiu
      Bukarest 1968




      Vladimir Kramnik (2802) - Visvanathan Anand (2794)
      Dortmund 2001, Runde 9




      Im zweiten Teil Miss Strategy's Middlegame Show: Isolated Pawns II. erfahren wir, wann und wie wir mit dem Turmschwenk (gelegentlich auch Damenschwenk) auf der dritten Reihe den Königsangriff forcieren können.


      Raymond Keene (2505) - Anthony Miles (2435)
      Hastings 1976




      Lev Polugaevsky - Anatoly Lutikov
      UdSSR-Meisterschaft Sverdlovsk 1957




      Etienne Bacrot (2714) - Rafal Antoniewski (2559)
      Rapid-Europameisterschaft Warschau 2011

    • In Miss Strategy's Middlegame Show: Isolated Pawns, Part 3 zeigt Anna Rudolf eine ganz aktuelle Angriffspartie mit Isolanistellung aus dem gerade zu Ende gegangenen Turnier in Wijk aan Zee:

      Ervin L'Ami (2627) - Samuel Sevian (2578 )
      Tata Steel, Wijk aan Zee 2016




      Im zweiten Teil der Lektion geht es um die Angriffsführung mit dem Vorstoß des f-Bauern, die anhand eines Klassikers erläutert wird.


      Mikhail Botvinnik - Milan Vidmar
      Nottingham 1936




      Auch in der vierten Lektion Miss Strategy's Middlegame Show: Isolated Pawns 4 geht es noch um die Angriffsführung mit dem f-Bauern. Die beiden hier gezeigten Partien beinhalten eine Glanzleistung von Boris Spassky und eine vergleichsweise aktuelle Großmeisterpartie aus der 2009er Meisterschaft von Aserbeischan.


      Boris Spassky - Yuri Nikolaevsky
      UdSSR Meisterschaft Kharkov 1963




      Eltay Safarli (2564) - Rasul Ibrahimov (2568 )
      Meisterschaft von Aserbeidschan 2009




      Bei einem Studium von Isolanistellungen gibt es natürlich eine Partie, die auf keinen Fall fehlen darf: das Juwel des ersten Weltmeisters Wilhelm Steinitz aus dem Turnier von Hastings 1895. Augenzeugenberichten zufolge war sein Gegner Curt von Bardeleben nach dem Schlußzug 25.Txh7+ so demoralisiert von dem weißen freischwebenden, quasi ferngesteuerten Turm, daß er wortlos das Lokal verließ, ohne die Partie aufzugeben.


      Wilhelm Steinitz - Curt Von Bardeleben
      Hastings 1895

      The post was edited 3 times, last by Schroeder ().

    • GM Ludek Pachman weist in Moderne Schachstrategie darauf hin,dass die Schwäche des isolierten Damenbauerns am deutlichsten zum Ausdruck kommt,in Stellungen mit nur wenigen Leichtfiguren.

      Beispielhaft gibt er dazu die folgende Partie an, in der er den Zug 12....Le6? als ernsten Positionsfehler tadelt.Der Grund ist der, dass hier für Weiss die Kontrolle vom Feld d4, eine wichtige Aufgabe ist.Daher spielte Weiss auch Sf3.
      Schwarz hätte besser 12...Lg4! gezogen.

      Wiederum lobt Pachman den Spieler mit Weiss, der nach 19. Se5! in anderer Form das tut, was Schwarz bei seinem 12. Zug versäumte.Er verringert das Spielmaterial derartig,das seine positionelle Überlegenheit stark zur Geltung kommt.
      Nach dem Tausch der Springer, kann Weiss auf den schwarzen Feldern ungestört manövrieren, wobei d4 besonders von Bedeutung ist.


      Botwinnik - Sagorjanski 1-0
      Swerdlowsk 1943

    • Diese Partie ist mit Kommentaren von Botwinnik auch in dem Buch Sergei Samarian: Das systematische Schachtraining enthalten, das sich sehr ausführlich mit den Isolanistellungen beschäftigt.

      Gut zu erkennen ist (z.B. in der Stellung nach dem 24. Zug von Schwarz), worin der weiße Vorteil beim Spiel gegen den Isolani besteht. Die weißen Figuren stehen äußerst aktiv und drücken nicht nur gegen den Isolani d5 (diesen Angriff können die schwarzen Figuren noch parieren), sondern ermöglichen es dem Weißen auch, am Königsflügel (in diesem Fall mit dem Vormarsch g2-g4-g5) eine zweite Front aufzumachen. Die schwarzen Figuren sind durch ihre Deckungsaufgabe in eine so passive Position gezwungen, daß sie diesem Angriff nichts entgegenzusetzen haben. Die schwarze Stellung bricht deshalb sehr schnell zusammen.
    • In den biherigen vier Lektionen ging es um die Angriffsmöglichkeiten aus der Sicht des Spielers mit dem Isolani. Im fünften und letzten Teil des Lehrganges Miss Strategy's Middlegame Show: Isolated Pawns 5 betrachten wir nun die andere Brettseite: wie sollte das Spiel gegen den Isolani aussehen?

      Ein Beispiel dafür haben wir schon in den beiden letzten Postings anhand der Partie Botwinnik - Sagorjanski gesehen.

      Das erste Beispiel, das Anna Rudolf uns zeigt, stammt von dem Spieler, der weiß, wie man gegen strukturelle Schwächen spielt: Ex-Weltmeister Anatoly Karpov. In seinem WM-Match gegen Kamsky lieferte er eine Modellpartie zu diesem Thema:

      Gata Kamsky (2735) - Anatoly Karpov (2770)
      FIDE WM Elista 1996, 4. Matchpartie




      Das zweite Beispiel ist ein noch recht aktueller Sieg von Hikaru Nakamura vom Gibraltar Open:

      Tamir Nabaty (2579) - Hikaru Nakamura (2776)
      Gibraltar Open 2015, Runde 3

      The post was edited 2 times, last by Schroeder ().

    • Eine herrliche Angriffspartie mit dem isolierten Damenbauern gelang gestern dem für sein dynamisches Spiel bekannten indischen GM Baskiran Adhiban in der Auftaktrunde des "Grand Swiss" auf der Isle of Man:

      GM Adhiban, Baskiran (2639) - Wu, Li (2332)
      FIDE Grand Swiss, Isle of Man, 1. Runde, 10.10.2019