Rochieren,aber wann?Oder nie?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rochieren,aber wann?Oder nie?

      Ich frage mich,ob es einen günstigen Moment für die Rochade überhaupt gibt?

      Laut Faustregel sollte man ja den König schnell in Sicherheit bringen.In so mancher Partie in letzter Zeit habe ich auf die Rochade ganz verzichtet,und es läuft gut.

      Und manchmal rochierte ich mich direkt ins Verderben...(Bin aber auch "Kaffeehausspieler")

      Frage:Rochieren : ?( Gut oder Schlecht? Eure Erfahrung ist gefragt.
    • Rochieren ist gut.
      ALso ich würde sagen du solltest halt aufpassen auf den angriff auf g7 h7 und f7.
      Manchmal kann man ja Lang rochieren.wenn zum beispiel der andere startet Angriff am könnigsflügel(h4 g4) dann groß rochieren.
      wenn es eine dame gibt,dann musst du nicht rochieren.
      Das prinzip von Rochade ist nicht nur Königssischerheit haben,aber türme verbinden für ein besseren Angriff
    • Es ist von Stellung zu Stellung unterschiedlich

      Ich entscheide nach folgenden Kriterien:

      1) Welche Figuren sind noch auf dem Brett?? -> Wird in der Eröffnung viel Material abgetauscht, rochiere ich oftmals gar nicht und behalte den König schon mal fürs Endspiel in der Brettmitte (am besten ist natürlich n Damentausch, das macht die Gefahr Matt zu gehen gleich niedriger :)
      Die Türme verbinden kann man auch durch Züge wie Ke2 / Kf2 / Kd2


      2) Konzentriert sich der Gegner auf einen Flügel? Wo ist die Bauernstruktur des Gegners schwächer?
      --> meistens warte ich sogar in welche Richtung mein Gegner rochiert und rochiere in die selbe da er dann mit einem Bauernsturm seinen König schwächt
      --> Wenn mein Gegner kein wirkliches Potenzial auf einem Flügel hat und meine Bauern noch vollzählig sind (keine Löcher in der Struktur in die ich rochiere) gehe ich auch gerne mal auf die andere (meist die lange) Seite mit der Rochade. Der Grund dafür ist, dass ich JETZT einen Bauernsturm auf den gegnerischen Königsflügel lostreten kann und damit möglicherweise den Gegner direkt platt bekomme. Wenn man gut rechnen kann, kann man das auch machen, wenn der Gegner sehr wohl Möglichkeiten zum Gegegnangriff besitzt - musst nur schneller sein mit dem matt :)


      3) Wie ist meine eigene Bauernstruktur?

      ---> Goldene Regel: Wer in Löcher rochiert, muss damit rechnen angegriffen zu werden :--))


      --> Ich warte mit der Rochade relativ lange. Ich habe schon Partien gewonnen und Partien verloren wegen der Rochade oder eben der nicht gemachten Rochade.
    • Schnell muss es gehen wenn gegensätzlich rochiert wird.

      Zu 70-80% geht es relativ schnell und unspektakulär in die kurze Ecke.
      Ich richte mich da meist nach meinem Gegner.
      Natürlich habe ich auch immer meine und des Gegners Stellung im Blick.

      Manchmal wartet der Gegner länger als nötig dann warte ich meist auch.
      Und ab und dann wird dann eben nicht rochiert, das passiert mir aber meist mit schwarz.
      Mit Weiß findet sich dann doch meist eine Ecke.
      Die lange Rochade nutze ich aber schon eher selten.

      skeptiker