Aktueller Stand zur "Doping-Systematik" im Schach

    • Aktueller Stand zur "Doping-Systematik" im Schach

      Hallo!

      Ich bin nächste Woche wieder einmal auf einem Schachturnier im realen Leben. An sich nichts ungewöhnliches.
      Jedoch habe ich heute Abend erfahren, dass es nach jeder Partie eine Dopingkontrolle geben wird.
      Im Leistungskurs Biologie (Schule) haben wir das Thema Doping jetzt gerade angeschnitten und mir war auch bereits bewusst, dass im Schach Doping möglich wäre (zum Beispiel Nervenversagen vermeiden, Herzschlag absenken o.Ä). Sollte der Dopingtest positiv ausfallen drohen bis zu 4 Jahren Spielsperre auf Bundesebene laut Unterlagen zum Turnier.

      Jetzt wollte ich einmal fragen, wie weit diese Dopingkontrollen greifen. Ich weiß, dass zeitweise auch mal Koffein ( bis 2004 oder so?) auf der Liste der verbotenen Mittel stand und ebenso diverse Medikamente (teilweise auch recht "Harmloses" Zeug gegen Erkältungen [war da nicht mal sogar Aspirin und so was drauf??] )

      Worauf sollte ich mich einstellen - was ist auf jeden Fall verboten, was ist noch erlaubt?
      Ich persönlich trinke ja gerne mal bei der Partie etwas Eistee , wahlweise vor dem Spiel ein Tässchen Kaffee.
      Wäre das denn noch erlaubt? Gibt es da eine "Mengengrenze" oder etwas in der Art?

      Oder mache ich mir einfach zu viel Stress bei der Sache? - kann ja auch sein. Vielleicht geht es ja nur um Nahrungsergänzungen und diese verhältnismäßig harmlosen Medikamente und "Wundermittelchen" wie bei mir der Eistee oder der Kaffee sind völlig bedenklos?

      Ich würde mich über eine vollständige, korrekte Antwort (vielleicht mit einem Link zu einer Seite, was denn genau bei Schachturnieren verboten ist?) - sehr freuen.

      Vielen Dank für eure Antworten :)

      Qualle
    • OK, bei der DEM und DJEM gibt es Dopingkontrollen. Das stimmt.

      Wichtig hier: Nimmst du regelmäßig Medikamente? (Bitte nicht beantworten stelle dir nur selbst die Frage)
      Dann musst du schauen, ob die Inhaltsstoffe auf der aktuellen Dopingliste der NADA für Schach stehen.

      nada.de/service-infos/downloads/

      Sollte das Medikament drauf stehen, dann musst du ein Attest dafür haben und das der NADA angeben (Auch dafür gibt es hinter dem Link oben ein Formular)
      (Sorry ist jetzt ein bisschen spät)

      Ansonsten ist es mit legalen und üblichen Speisen und Getränken kaum möglich irgendeine Dopinggrenze zu sprengen.


      Grüße Daniel