Erfolgskonzepte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erfolgskonzepte

      Ich frage mich,was einen erfolgreichen Menschen ausmacht,nicht nur im Schach.Ab wann ist man erfolgreich und welche Eigenschaften sind wichtig ,um Erfolg anzuziehen?.Spontan fällt mir ein,das der herausragenste Erfolgsfaktor Selbstdisziplin ist. Und wichtiger als Talent ist sicher auch Beharrlichkeit und Fleiß.
      Ist man erfolgreich,wenn einen andere bewundern? Wahrscheinlich schon...wenn man auf das Wert legt. Aber die Bewunderung von Anderen macht auch abhängig.
      Und was ist mit den Erfolgen der sogenannten "Kleinen" Leute? Eine gefährliche Krankheit zu überwinden,auch das ist ein Riesenerfolg. z.B.
      Oder ist der Erfolg damit erreicht,das man zufrieden ist?
      Was sind eure Meinungen zum Thema Erfolg?
    • zum Thema Erfolg bei Künstlern fand ich vor vielen Jahren ein Interview von Marius Müller-Westernhagen sehr aufschlussreich.

      Marius meinte, das für ihn wichtige und wirklich gute Songs ziemlich erfolglos waren. sehr anspruchsloses und seiner Meinung nach minderwertiges wie z.B. seine Theo-gegen-den-Rest-der-Welt-Filme sind vom Publikum gut angenommen worden und waren super kommerzielle Erfolge.
      Er meinte weiter, das die Basis jeden Erfolges Talent, Arbeit und Fleiss seien, das wichtigste sei aber schlicht und einfach "du musst Glück haben".
      Weiter meinte er, das viele Künstler abstürzen, weil sie sich im Erfolg selber loben (da hab ich alles reingesteckt was ich habe, dafür habe ich geschuftet wie ein Pferd) und sich dann natürlich für Misserfolge oder ausbleibenden Erfolg verantwortlich fühlen und damit nicht zurechtkommen.
    • NumquamRetro wrote:

      ... daß der herausragenste Erfolgsfaktor Selbstdisziplin ...
      ist sicherlich ein faktor, aber meines erachtens nicht der ausschlaggebende...

      eberhardt wrote:

      "du musst Glück haben"
      das ist die kernaussage... wenn du als sohn oder tochter mit hauptberuf sohn oder tochter
      auf die welt kommst, kann nix passieren... und wenn das schon nicht dein hauptberuf ist, so hast
      du doch mit den "richtigen" eltern ungleich bessere startbedingungen als otto normalverbraucher, dessen
      daddy taxifahrer und die mama hausfrau ist... wenn du kind vermögender eltern bist, ist das schlimmste,
      was dir passieren kann, daß du es selbst vermasselst, indem du abhebst, oder sonstwie mit der situation
      nicht klarkommst... wenn du halbwegs auf'm teppich bleibst, vielleicht sogar interesse zeigst, das dir in
      die wiege gelegte vermögen zu erhalten und zu vermehren, brauchst du noch nicht mal sonderlich viel glück,
      sondern hier genügt dann etwas disziplin, und dann kannst du dich frühzeitig zurücklehnen, und genießen...
      und um diesen status zu erreichen, braucht der sprößling des weiter oben genannten taxifahrers eine menge
      glück... :!:
      gruß

      Intschu_tschuna
    • möchte noch einen weiteren wichtigen Aspekt ins spiel bringen: Timing oder auf gut deutsch "zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein"

      aus dem Bereich Film hier zwei Beispiele: im Antikriegsfilm die Brücke spielten ein Haufen junger unbekannter Schauspieler mit. Für eine Handvoll war das der Beginn einer langen erfolgreichen Karriere. Ebenso der Film das Boot, auch hier starteten ein halbes dutzend Schauspieler ihre langen Karrieren.
      So waren zwei tolle und auch kommerziell erfolgreiche Filme die Startrampen für zahlreiche Karrieren, die ohne das mitwirken an diesen Filmen wahrscheinlich nicht so verlaufen wären.
    • NumquamRetro wrote:

      1% Inspiration und 99% Transpiration!
      is ja sehr häufig so... auch genies oder besonders begabte oder veranlagte müssen hart arbeiten...
      um mal den bogen zum bodybuilding zu spannen - auch hier gibt es typen, die schon mit breiten
      schultern und schmalen hüften auf die welt kommen... wenn sie allerdings nichts tun, um dieses
      potential zu fördern und auszuschöpfen, wird sich da nix weiter entwickeln... und auch die athleten,
      die möglicherweise mal in der apotheke vorbeischauen, um da was leistungssteigerndes zu finden,
      müssen ranklotzen, mehr als andere, denn nur ein pülverchen oder ähnliches mixen und dann ab auf
      die couch und die erfolge abwarten, das funktioniert halt nicht... also die oben erwähnte transpiration
      ist sehr oft sehr wichtig, aber das eine prozent inspiration (genie, begabung, veranlagung) macht den
      unterschied... ;)
      gruß

      Intschu_tschuna
    • Vielleicht ist die Frage nach "einem erfolgreichen Menschen" zu pauschal ist.

      Ich glaube aus vielen Beiträgen kann man lesen, auch Erfolg liegt im Auge des Betrachter.
      Und so würde ich auch ein Erfolgskonzept benennen wollen:
      a) erreiche ich mit dem was ich mache, den-/diejenigen für die ich das gemacht habe.
      b) werde ich so verstanden, wie ich es gemeint habe?

      Gerade an b) bin ich im Leben öfter gescheitert und das hat manchmal ganz schon weh getan.

      Honsa